Egaleo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die Gemeinde Egaleo, einen Vorort von Athen; zu dem gleichnamigen Berg bei Athen siehe Egaleo (Berg), zum Fußballklub siehe Egaleo AO Athen.
Gemeinde Egaleo
Δήμος Αιγάλεω
Egaleo (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Attika
Regionalbezirk: Athen-West
Geographische Koordinaten: 37° 59′ N, 23° 40′ O37.98972222222223.674722222222Koordinaten: 37° 59′ N, 23° 40′ O
Fläche: 6,45 km²
Einwohner: 69.660 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 10.800 Ew./km²
Gemeindelogo:
Gemeindelogo von Gemeinde Egaleo
Sitz: Egaleo
LAU-1-Code-Nr.: A106200
Gemeindebezirke: 1 Gemeindebezirk
Ortschaften: f12
Website: www.egaleo.gr
Lage in der Region Attika
Datei:2011 Dimos Egaleo.png

f9f8

Egaleo (griechisch Αιγάλεω (n. sg.), auch Aegaleo) ist eine industriell geprägte Stadtgemeinde im Westen Athens, ein Vorort Athens.

Lage und Geschichte[Bearbeiten]

Egaleo liegt westlich des Flusses Kifisos und im Südosten des Bergs Egaleo, unmittelbar angrenzend an die Innenstadt von Athen und nur ca. km von der Akropolis entfernt.

Die Stadt erstreckt sich auf beiden Seiten der antiken „Heiligen Straße“ (griechisch Ιερά Οδός) von Athen nach Eleusis. An dem Ort Gephyra (Gephyreis), wo die „Heilige Straße“ auf einer Brücke den Kifisos überquert, sollen die Reisenden vulgär beschimpft und verspottet worden sein. [2]

Egaleo wurde nach dem gleichnamigen Berg benannt, von dem der Perserkönig Xerxes I. bei der Schlacht von Salamis die Vernichtung seiner Flotte verfolgt hat.

Das Gebiet wurde erstmals 1922 nach der kleinasiatische Katastrophe von Flüchtlingen besiedelt. Die umliegenden Siedlungen schlossen sich 1934 unter dem Namen „Nees Kidonies“ zusammen, bis 1941 die Stadtgemeinde Egaleo entstand.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Egaleo ist Endpunkt der Linie 3 („Blaue Linie“) der Metro.

In der Stadt kreuzen sich wichtige Straßen, die dem Nah- und Fernverkehr dienen:

  • Die Autobahn 8 (GR-A8), die Athen mit der Hafenstadt Patras verbindet;
  • Über den Kifisos-Boulevard (griechisch Λεοφόρος Κηφισóυ) verläuft die Nationalstraße 1, die nördlich von Egaleo in die Autobahn 1 GR-A1 übergeht und die Attiki Odos (griechisch Αττική Οδóς: dt. Attische Straße; Autobahn 6; GR-A6) kreuzt.
  • Die Autobahn 65 (GR-A65), auch „Egaleo-Ring“ genannt, verläuft dagegen auf der anderen (westlichen) Seite des Berges Egaleo, nach dem sie benannt ist. Sie bildet eine Querspange zur Attiki Odos.

Der Umgang mit Verkehrsstaus war während der letzten Jahrzehnte eines der größten Probleme der Stadt.

Etwa ein Viertel des Gemeindegebietes ist Industriegebiet, hauptsächlich im Osten im Bereich des Flusses Kifisos.

Estavromenos-Kirche Egaleo

Die meisten Einwohner sind Arbeiter.

Ortsteile[Bearbeiten]

  • Kato Egaleo
  • Neo Egaleo

Entwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner Veränderung Dichte
1981 81.906 - 12,698.60/km²
1991 78.563 -3.343/ - 4.08 % 12.180,31/km²
2001 74.046 -4.517/ - 5.75 % 11.480,00/km²
Stadion des Egaleo AO

Kultur und Sport[Bearbeiten]

Egaleo verfügt über ein kommunales Theater „Alexis Minotis“, ein Kulturzentrum „Giannis Ritsos“, eine Stadtbibliothek und einen Park mit Erholungs- und Sportflächen.

Die Lokalzeitung trägt den Namen der Stadt, Egaleo.

Der örtliche Sportverein ist der Egaleo AO; er spielt in der zweiten griechischen Fußballliga und nach mehreren Spielzeiten in der A1 Ethniki in der zweiten Basketballliga A2 Ethniki.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Partnerstadt[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Griechischen Statistischen Amt ELSTAT
  2. Strab. IX. 404