Egil á Bø

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Egil á Bø

Egil á Bø (2010)

Spielerinformationen
Geburtstag 2. April 1974
Geburtsort Färöer
Größe 186 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
ÍF Streymur
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1991–1992
1993–1994
1994
1995
1996–1998
1999–2002
1999
2003
2004
2004
2005–
ÍF Streymur
EB/Streymur
EB/Streymur II
NSÍ Runavík
ÍF Fuglafjørður
B36 Tórshavn
B36 Tórshavn II
EB/Streymur
B36 Tórshavn
B36 Tórshavn II
EB/Streymur

28 0(8)
1 0(0)
17 0(2)
52 (14)
67 (14)
2 0(5)
16 0(4)
16 0(7)
1 0(0)
200 (27)
Nationalmannschaft2
2008–2010 Färöer 14 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 26. Oktober 2013
2 Stand: 19. November 2013

Egil á Bø (* 2. April 1974 als Egil Zachariassen) ist ein färöischer Fußballspieler und spielt bei EB/Streymur. Zuvor lief er auch für die färöischen Nationalmannschaft auf.

Verein[Bearbeiten]

Egil á Bø begann seine Karriere als rechtsfüßiger Abwehrspieler bei ÍF Streymur. Sein erstes Pflichtspiel absolvierte er in der zweiten Pokalrunde bei der 1:2-Niederlage gegen TB Tvøroyri. In der zweiten Liga bestritt er im Laufe des Jahres 17 von 18 Spielen, sein erstes von insgesamt drei Toren erzielte er am zweiten Spieltag beim 1:0-Auswärtssieg gegen SÍ Sørvágur. Die Saison wurde auf dem vorletzten Platz abgeschlossen, aufgrund der schlechteren Tordifferenz stand somit der Abstieg in die dritte Liga fest. Nach der Fusion des Vereins mit EB Eiði spielte er ab 1993 für den somit neu entstandenen Verein EB/Streymur wieder in der zweiten Liga und gehörte auch dort zu den Stammspielern. Zum Saisonende konnte als Zweitplatzierter der Aufstieg in die erste Liga erreicht werden.

Nach seiner ersten Saison in der obersten Spielklasse wechselte Á Bø 1995 zum Ligakonkurrenten NSÍ Runavík. Mit dem neuen Verein wurde die Saison auf dem letzten Tabellenplatz abgeschlossen, weshalb ein Jahr später ein erneuter Vereinswechsel anstand und Á Bø daraufhin drei Jahre für ÍF Fuglafjørður auflief. Von 1999 an spielte er für B36 Tórshavn. Dort konnte er 2001 zunächst den Pokal mit 1:0 gegen KÍ Klaksvík gewinnen, später gelang mit der Meisterschaft auch noch das Double. Hierbei spielte er unter anderen mit Jákup á Borg, Jens Kristian Hansen, Heðin á Lakjuni, John Petersen und Pól Thorsteinsson in einer Mannschaft. Bis auf eine kurze Rückkehr zu EB/Streymur im Jahre 2003 für eine Spielzeit blieb er bei B36 bis 2004. 2005 kehrte Á Bø jedoch endgültig zu seinem Stammverein zurück.

Als Mannschaftskapitän von EB/Streymur konnte er 2007 seinen nächsten Pokalerfolg feiern. Im Folgejahr wiederholte er diesen Erfolg und holte zudem mit der Meisterschaft erneut das Double. Seine Mannschaftskollegen in diesem Jahr waren unter anderen Arnbjørn Theodor Hansen und Mikkjal K. Thomassen. Im Sommer 2009 trat er nach Differenzen mit Trainer Sigfríður S. Clementsen kurzzeitig zurück und verpasste das verlorene Pokalfinale am 29. Juli gegen Víkingur Gøta. Grund war, dass Á Bø angekündigt hatte, nach der Saison nicht mehr spielen zu wollen, woraufhin der Coach ihn immer öfter auf der Bank ließ und jüngere Spieler in die Mannschaft einbaute. Nach einem Trainerwechsel kehrte er ins Team zurück, überlegte jedoch im Herbst noch, ob er seine Laufbahn beendet.[1] Seine Mannschaft hatte die Saison nach schlechtem Start mit 22 Punkten aus den letzten neun Spielen noch als Ligazweiter abgeschlossen.[2] 2010 konnte der Pokal durch ein 1:0 gegen ÍF Fuglafjørður erneut gewonnen werden, was in diesem Wettbewerb den dritten Triumph in vier Jahren darstellte. Im Folgejahr wurde HB Tórshavn als amtierender färöischer Meister im Spiel um den Supercup mit 2:0 besiegt, zudem gelang in der Neuauflage des Pokalfinales gegen ÍF Fuglafjørður der erneute Sieg. 2012 konnte auch der Erfolg im Supercup durch ein 2:1 gegen Vorjahresmeister B36 Tórshavn wiederholt werden, ebenso gelang an der Seite von Jónhard Frederiksberg und Arnbjørn Theodor Hansen der erneute Sieg in der Meisterschaft, während das Pokalfinale im Elfmeterschießen gegen Víkingur Gøta verloren wurde, Á Bø saß hierbei nur auf der Ersatzbank. 2013 gab es eine Neuauflage des Finales, welches abermals mit 0:2 verloren wurde.

Europapokal[Bearbeiten]

17 Mal trat Á Bø bisher zu Partien im Europapokal an, dabei gelang ihm kein Tor. Das erste Spiel absolvierte er 1999/2000 für B36 Tórshavn im UEFA-Pokal gegen MKE Ankaragücü, als er in der 80. Minute für Øssur Hansen eingewechselt wurde. Das Spiel endete in einer 0:1-Auswärtsniederlage. Das Rückspiel wurde ohne Beteiligung Á Bøs ebenfalls mit 0:1 verloren, wodurch B36 ausschied.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Á Bøs Nationalmannschaftskarriere begann spät – er war bereits 34 Jahre und 5 Monate alt, als er im August 2008 erstmals in den Kader berufen wurde. Er debütierte in der Innenverteidigung – ebenso wie Torwart René Tórgarð, Leif Niclasen als linker Verteidiger und die Mittelfeldspieler Bogi Løkin und Andreas Lava Olsen – am 20. August 2008 bei der 0:5-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Portugal in Aveiro.[3] Damit ist er zugleich für die färöische Nationalmannschaft der älteste Debütant überhaupt. Sein einziges Tor für die Nationalelf schoss er am 14. Oktober 2009 in Piatra Neamț in der WM-Qualifikation bei der 1:3-Niederlage gegen Rumänien, Á Bø traf hierbei zum 1:2.[4] Ende 2010 gab er nach 14 Spielen seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt.[5] Sein letztes Spiel bestritt er am 8. Oktober 2010 bei der 1:5-Niederlage im EM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien in Ljubljana. Mit einem Alter von 36 Jahren und 6 Monaten war er der älteste eingesetzte Feldspieler und zudem mit einem Alter von 35 Jahren und 6 Monaten ältester Torschütze in der Geschichte der färöischen Nationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten]

Schiedsrichtertätigkeit[Bearbeiten]

2011 leitete Á Bø am ersten Spieltag der zweiten Liga der Damen mit der Begegnung zwischen EB/Streymur und der Spielvereinigung von B68 Toftir und NSÍ Runavík eine Partie als Schiedsrichter.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Egil á Bø continues (englisch), 31. Juli 2009. Abgerufen am 10. November 2010.
  2. Round 27 of the Vodafone Division (englisch), 3. Oktober 2009.
  3. Portugal beat the Faroe Islands 5-0 with 3 goals coming in the last 5 minutes (englisch), 20. August 2008.
  4. Spielbericht auf weltfussball.de, 14. Oktober 2009. Abgerufen am 10. November 2010.
  5. Egil á Bø retires from international football (englisch), 5. Dezember 2010. Abgerufen am 7. Dezember 2010.
  6. Schiedsrichterprofil auf FaroeSoccer.com (färöisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Egil á Bø – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien