Egmont (Schauspielmusik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Egmont-Ouvertüre (9:01)

Die Schauspielmusik zu Goethes Trauerspiel Egmont (op. 84) ist ein Orchesterwerk von Ludwig van Beethoven, dessen erster Teil, die Ouvertüre, besonders bekannt wurde. Das Werk entstand ab Ende 1809 im Auftrag des Wiener Burgtheaters und wurde am 15. Juni 1810 in Wien uraufgeführt.

In dem Schauspiel droht ein Aufstand der Niederlande gegen Spanien, der zum Konflikt führt. Dabei wird Egmont, Anführer der Niederlande, zum Tode verurteilt. Zum Ende hin wird er gefangen und hingerichtet.

Aufbau[Bearbeiten]

Die Bühnenmusik besteht aus folgenden Teilen:[1]

  • Ouvertüre. Sostenuto, ma non troppo – Allegro
  • Lied: Die Trommel gerühret
  • Zwischenakt I: Andante
  • Zwischenakt II: Larghetto
  • Lied: Freudvoll und leidvoll, gedankenvoll sein
  • Zwischenakt III: Allegro
  • Zwischenakt IV: Poco sostenuto e risoluto
  • Musik, Clärchens Tod bezeichnend: Larghetto
  • Melodram: Poco sostenuto
  • Siegessymphonie: Allegro con brio

Ausführender Schluss

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ludwig van Beethoven (1770–1827) Egmont auf klassika.info