Egmont VGS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Egmont VGS

Egmont VGS[1] ist eine Verlagsmarke der Egmont Verlagsgesellschaften mbH.[2] Das Programm umfasst Ratgeber, Erfahrungsberichte und Sachbücher mit Themen von prominenten Autoren. Der Slogan von Egmont VGS lautet: Wir bringen Bücher zum Leben!

Geschichte[Bearbeiten]

Der VGS Verlag wurde 1970 als „Verlagsgesellschaft Schulfernsehen“ mit dem Zweck gegründet, Begleitmaterialien zum Schulfernsehen zu verlegen. In der Folge erlangte VGS durch die Hobbythek-Reihe große Bekanntheit. Der Verleger Heinz Gollhardt war an der Erarbeitung der Themen der Hobbythek-Sendungen beteiligt.[3] und entwickelte sich zum Anbieter von Fernsehbegleitbüchern. 1998 erschien der Roman „Ich war ein Paparazzo“ von Christoph Seitz im vgs Verlag.[4]

Romane zu Beverly Hills, 90210 und Akte X zählten in den 1990er Jahren zu den größten Erfolgen der Verlagsgeschichte.

2001 wurde VGS in die dänische Egmont Gruppe integriert.

Zum 2004 von BBC und ProSieben produzierten Film D-Day – Entscheidung in der Normandie wurde ein „schlechtes Begleitbuch“ auf den Markt gebracht, das Die Welt als „misslungen“ bezeichnete.[5] Skripte zu Fernsehfilmen der Lilly Schönauer-Reihe (Lilly Schönauer – Umweg ins Glück) und der Telenovela Schmetterlinge im Bauch wurden im Stile von „Groschenromanen“ auf den Markt gebracht.[6]

Programm[Bearbeiten]

An erster Stelle im Ratgeber-Segment stehen die Kochbücher von prominenten Spitzenköchen (Horst Lichter, Die Kochprofis, Frank Rosin) und Kooperationen mit bekannten TV-Marken (Das perfekte Dinner). Weitere thematische Schwerpunkte sind „Familie, Erziehung und Partnerschaft“ (Elternratgeber von Sabine Bohlmann: „Ein Löffelchen voll Zucker“) und „Gesundheit und Wohlbefinden“ (Spitzentitel von Detlef D! Soost: Tanz dich fit!).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website Egmont VGS
  2. Pressemitteilung BuchMarkt: Egmont Gruppe: Deutsche Buchverlage jetzt unter einem Firmenmantel.
  3. http://www.zeit.de/1989/49/die-verkaufsstarken-bastler
  4. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7835010.html
  5. http://www.welt.de/print-welt/article318055/Wer_hat_die_echte_Bestie_von_Omaha_Beach.html
  6. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,552026,00.html

Weblinks[Bearbeiten]