Eierspeise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Eierspeise (franz.: plat aux œufs; engl.: egg dish) werden im deutschen Sprachraum Gerichte bezeichnet, die überwiegend aus Hühnereiern hergestellt werden. Dabei variieren Zubereitungsformen und Geschmacksrichtungen je nach regionaler Herkunft. In Österreich wird unter dem Begriff meist Rührei verstanden.

Eine Einschränkung beim Servieren besteht im Verzicht auf Silbergeschirr, da es durch chemische Prozesse zur Schwarzfärbung wegen der Bildung von Silbersulfid kommt.

Zubereitungsvarianten[Bearbeiten]

Eierkuchen (frz. Pannequets)[Bearbeiten]

Omeletts (frz. Omelettes)[Bearbeiten]

Pochierte Eier (frz. Œufs pochés)[Bearbeiten]

Gekochte Eier[Bearbeiten]

  • Eier im Glas (frz. Œuf en verre)
  • Hartgekochte Eier (frz. Œufs durs)
  • Weichgekochte Eier (frz. Œufs a la coque)
  • Wachsweichgekochte Eier (frz. Œufs mollets)
  • Gefüllte Eier (frz. Œufs farcis)

Andere[Bearbeiten]

  • Im Ofen gegarte Eier
    • Eier im Näpfchen (frz. Œuf en cocottes)
    • Frittierte Eier (frz. Œufs frits)
    • Geformte Eier (frz. Œufs moulés)
    • Eierpastete/Eiertorte (frz. Bouchées aux œufs / Flan aux œufs)
  • Gebratene Eier
  • Süßspeisen

Quellen[Bearbeiten]

  • Richard Hering - Lexikon der Küche, Gießen 1990

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eierspeise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien