Eigergletscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert den Gletscher Eigergletscher. Für die Station Eigergletscher der Jungfraubahn siehe Bahnhof Eigergletscher.
Eigergletscher mit kleinem Eiger (links) und Mönch
Längenänderung seit Mitte des 19. Jahrhunderts
Schlittenpartie am Eigergletscher – Postkarte um 1904

Der Eigergletscher ist ein Gletscher am Westhang des Eigers, im Schweizer Kanton Bern. Er erstreckt sich ab einer Höhe von 3'700 m ü. M. hinter dem Kleinen Eiger (Nebengipfel im Westen des Eigers) herum und zieht zum Tal in Richtung Station Eigergletscher. Eine weitere Zunge (3'200 bis 3'500 m ü. M.) liegt in Form eines Hängegletschers zwischen dem Eiger und dem Kleinen Eiger. Er hat eine Länge von rund 2,6 km und nimmt eine Fläche von knapp 2,13 km² ein (Stand 1973). Seitdem hat er sich im Zuge der Gletscherschmelze um etwa 150 m zurückgezogen.

1990 wurde bei einem Helikopterflug ein durchgehender, grosser Spalt entdeckt. Daraufhin begann Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie der ETH Zürich (VAW) mit Forschungsarbeiten am Eigergletscher. Forschungsziele waren Erkenntnisse über Hängegletscher und Massnahmen zum Schutz der Jungfraubahnstation. Der drohende Absturz erfolgte 1990, jedoch ohne Schaden anzurichten. Eine automatische Kamera macht seitdem jeden Tag ein Foto des Gletschers.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eigergletscher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Krebs: Eisschlauch – Die eisige Westside-Story. In: Daniel Anker (Hrsg.): Eiger – Die vertikale Arena. 4. überarb. Auflage. AS Verlag, Zürich 2008, S. 120ff

46.5655555555567.9969444444444Koordinaten: 46° 33′ 56″ N, 7° 59′ 49″ O; CH1903: 642806 / 157294