Ein Besuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zur Skizze von Wilhelm Raabe siehe Ein Besuch (Wilhelm Raabe), zu weiteren Bedeutungen siehe Besuch (Begriffsklärung).
Filmdaten
Deutscher Titel Ein Besuch
Originaltitel Une visite
Produktionsland Frankreich
Originalsprache stumm
Erscheinungsjahr 1954
Länge 8 Minuten
Stab
Regie François Truffaut
Drehbuch François Truffaut
Kamera Jacques Rivette
Schnitt Alain Resnais, François Truffaut
Besetzung

Ein Besuch (Originaltitel: Une visite) ist ein Kurzfilm des Regisseurs François Truffaut aus dem Jahr 1954. Der Film galt lange als verschollen, laut Hans Helmut Prinzler in "François Truffaut", Carl Hanser Verlag, München 1985, fand Truffaut im Jahre 1982 die verloren geglaubte Kopie wieder.

Handlung[Bearbeiten]

Ein junger Mann sucht per Zeitungsanzeige ein Zimmer. Erst telefoniert er, dann fährt er zu einer Wohnung, wo ihm ein junges Mädchen öffnet. Er zieht als Untermieter ein. Das junge Mädchen bekommt Besuch von ihrem Schwager und dessen kleiner Tochter. Der Schwager bittet sie darum, auf das Kind übers Wochenende aufzupassen. Die beiden Männer, der Schwager und der Untermieter, beginnen mit dem jungen Mädchen zu flirten, dieses aber geht auf die Avancen der beiden nicht ein. Der neue Untermieter packt seine Sachen wieder zusammen und verlässt gemeinsam mit dem Schwager die Wohnung. Am Abend bringt das junge Mädchen das Kind zu Bett und schließt die Vorhänge.

Kritik[Bearbeiten]

Der Film hatte praktisch keine öffentlichen Präsentationen, daher gibt es auch keine kritischen Reaktionen. Truffaut selber erinnert sich in einem späteren Interview kaum mehr an seine Motive für die Realisation des Films.

Bemerkungen[Bearbeiten]

Filmprotokoll: in l'Avant-Scène Cinéma, Nr. 303-304, 1.15.3.1983

Weblinks[Bearbeiten]