Ein Grieche erobert Chicago

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Ein Grieche erobert Chicago
Originaltitel Perfect Strangers
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1986–1993
Länge 25 Minuten
Episoden 150[1] in 8 Staffeln
Genre Comedy, Sitcom
Produktion James O’Keefe
Musik Jesse Frederick
Bennett Salvay
Steven Chesne
Gary Boren
Erstausstrahlung 25. März 1986 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
28. Juni 1990[1] auf ProSieben
Besetzung

Ein Grieche erobert Chicago (Originaltitel: Perfect Strangers) ist eine US-amerikanische Comedyserie, die in Deutschland zuletzt 1996 auf Super RTL ausgestrahlt wurde. Am 25. März 1986 wurde die erste von 150 Episoden erstmals in den USA gesendet. Entwickelt wurde sie vom Drehbuchautor Dale McRaven. Zwischen 1986 und 1993 entstanden acht Staffeln.

Unterschiede zur US-Fassung[Bearbeiten]

Im amerikanischen Original kommt Balki (Bronson Pinchot) von der mediterranen Insel Mypos, die in der Realität nicht existiert. Die deutschen Übersetzer schienen es für angebracht zu halten ihn aus Griechenland kommen zu lassen und erklärten Mypos zur griechischen Insel. Dies ist nur noch teilweise in Bulgarien der Fall gewesen, in keinem weiteren ausstrahlenden Land. Auch spricht Balki in der deutschen Version akzentfreies hochdeutsch, und seine sprachlichen Unzulänglichkeiten werden hauptsächlich durch Wortverwechslungen verdeutlicht. In der Originalfassung hat er einen sehr starken Akzent.

Handlung[Bearbeiten]

In der ersten Folge erreicht das Landei und Schafhirte Balki, der sein Heimatdorf verlassen hat, um nach Amerika zu kommen, nach einer langen Reise seinen Cousin Larry (Mark Linn-Baker) in Chicago. Dieser wohnt erstmals alleine in einer Wohnung, doch die beiden beschließen am Ende der Folge vorläufig zusammen zu wohnen. Zwischen den beiden entwickelt sich sehr schnell eine dicke Freundschaft. Mit seiner naiven und grundehrlichen Art und auch nicht zuletzt wegen seiner mittelmäßigen Sprachkenntnisse bringt Balki seinen Cousin oftmals in absurde Situationen. Teilweise kommt es dabei auch zu fast schon akrobatischen Slapstick-Einlagen.

Staffel 1 (1986)[Bearbeiten]

Die erste Staffel umfasst nur sechs Folgen. Nachdem Larry und Balki beschlossen haben, zusammen zu leben, hilft Larry, ihm einen Job im Discounter in ihrem Haus, bei dem er auch arbeitet, zu bekommen. Ihr Boss ist der fiese Mr. Twinkacetti (gespielt von Ernie Sabella), dessen Namen Balki im Original übrigens nicht permanent falsch ausspricht. In dieser Staffel ist die Nachbarin Susan eine platonische Freundin Larrys.

Staffel 2 (1986–1987)[Bearbeiten]

Susan scheidet zu Anfang der zweiten Staffel aus. Stattdessen fangen die beiden an, Jennifer Lyons (Melanie Wilson) und Mary Anne Spencer (Rebeca Arthur) zu treffen. Im Folgenden stellt sich heraus, dass die beiden Stewardessen sind, die im selben Haus wie Larry und Balki wohnen.

Staffeln 3-6 (1987–1991)[Bearbeiten]

Zu Beginn der dritten Staffel finden sich die Jungs in einem neuen, größeren Appartement wieder. Von nun an hat Balki ein eigenes Zimmer und muss nicht mehr auf dem Sofa im Wohnzimmer schlafen. Interessanterweise wird dieser Umzug nicht angesprochen. Auch die beiden Nachbarinnen Jennifer und Mary Anne sind nach wie vor als Gegenparts der beiden mit im Spiel. Larry kann eine Anstellung bei der fiktionalen Zeitung Chicago Chronicle erreichen und schafft es, Balki einen Job in der Postabteilung zu besorgen.

Balkis direkter Vorgesetzter Sam Gorpley (Sam Anderson) versteht sich nicht mit diesem und plant permanent Möglichkeiten ihn zu feuern. Lydia Markham, eine Beratungskolumnistin des Chronicles, wird gespielt von Belita Moreno, die in den ersten beiden Staffeln Edwina Twinkacetti spielte. Larry stößt in Staffel vier zum investigativen Reporter-Duo "Marshall & Walpole", unterstützt diese aber weiter von der Redaktion aus. Auch Larrys Beziehung zu Jennifer kommt immer weiter ins Rollen, in der sechsten Staffel fassen die beiden ihre Hochzeit ins Auge.

Als Aufzugsführerin arbeitet im Chicago Chronicle Harriette Winslow (Jo Marie Payton-France, später Payton-Noble). Ihr Ehemann Carl Winslow (Reginald VelJohnson) wird in einer Folge der vierten Staffel eingeführt. Schlussendlich ziehen die beiden in das Wohnhaus von Larry und Balki. Nach zwei Staffeln, 1989, bekam Harriette Winslow ihre eigene Spin-off-Serie: Family Matters (Alle unter einem Dach). In Ein Grieche erobert Chicago trat sie nicht mehr auf, allerdings konnte man in einer frühen Folge von Alle unter einem Dach erfahren, dass sie als Aufzugsführerin gefeuert wurde, nur um anschließend als Sicherheitschefin des Chronicles wieder eingestellt zu werden.

Staffel 7 (1991–1992)[Bearbeiten]

Nach der Hochzeit von Larry und Jennifer war klar, dass die Serie eine neue Richtung einschlagen würde. Als die beiden sich ein großes viktorianisches Haus zugelegen, bemerken sie, dass sie es sich ohne Mitbewohner gar nicht leisten können. So ziehen Balki und Mary Anne zu ihnen. In der Mitte der Staffel verlässt Balki den Chronicle, da er gefragt wird, seinen eigenen Comic, basierend auf seinem Stoffschaf Dimitri, zu zeichnen. Gorpley und Lydia tauchen gelegentlich innerhalb der Serie auf, verlassen sie aber zum Ende der Staffel. Mit dem inzwischen verheirateten Paar, fokussiert die Serie nun die nicht eindeutige Beziehung zwischen Balki und Mary Anne. In den letzten Folgen der Staffel hört Mary Anne auf Balki zu sehen und zieht aus dem Haus aus. Doch im Staffelfinale versöhnen sich die beiden und heiraten ebenfalls. Am Ende dieser Episode, als die anderen beiden auf dem Weg in die Flitterwochen nach Mypos sind, berichtet Jennifer Larry, dass sie schwanger ist.

Staffel 8 (1993)[Bearbeiten]

Die achte Staffel besteht, ebenso wie die erste, aus nur sechs Episoden. Diese stellen das abschließende Finale der Serie dar. Die erste Folge spielt einige Monate nach der letzten Staffel und Jennifer ist sichtbar schwanger. Balki und seine frisch Angetraute kehren aus Mypos heim und enthüllen, dass Mary Anne ebenfalls schwanger ist. Die Chronicle-Storylines laufen in dieser Staffel damit aus und es wird ausschließlich aus dem Familienleben der Akteure berichtet. Die Serie endet mit aufeinanderfolgenden Folgen, in denen Larry, Balki und Jennifer mit einem Heißluftballon abheben, um bei ihr die Geburt einzuleiten, nachdem Mary Anne bereits Mutter geworden ist. Wenn beide Babys auf der Welt sind, endet die Sendung mit einer Montage erinnerungswürdiger Szenen aus der Serie, musikalisch untermalt mit dem Lied Somewhere In The World von Houko Kuwashima. Zu guter Letzt wird gezeigt wie sich die Schauspieler ein letztes Mal vor dem Studiopublikum verbeugen.

Besetzung[Bearbeiten]

Rolle Darsteller Deutscher Synchronsprecher
Balki Bartokomous Bronson Pinchot Frank Schröder
Larry Appleton Mark Linn-Baker Bernd Vollbrecht
Jennifer Lyons (Staffel 2-8) Melanie Wilson
Mary Anne Spencer (Staffel 2-8) Rebeca Arthur
Edwina Twinkacetti (Staffel 1-2)

Lydia Markham (Staffel 3-7)

Belita Moreno
Harriette Winslow (Staffel 3-4) Jo Marie Payton-France
Carl Winslow (Staffel 4) Reginald VelJohnson
Sam Gorpley (Staffel 3-7) Sam Anderson
Mr. Wainwright (Staffel 3-7) F.J. O'Neil
Harry Burns (Staffel 3) Eugene Roche
Donald Twinkacetti (Staffel 1-2) Ernie Sabella
Susan Campbell (Staffel 1-2) Lise Cutter

Alle unter einem Dach[Bearbeiten]

Die Figur der Harriette Winslow und die ihres Ehemannes Carl, der in der vierten Staffel vorgestellt wird, bildeten die Grundlage für das Spin-Off Alle unter einem Dach (Originaltitel: Family Matters).

DVDs[Bearbeiten]

Am 5. Februar 2008 brachte Warner Home Video die Staffeln 1 und 2 in einer Box als RC1-DVDs in den USA heraus. Diese ist inzwischen auch als deutsche Box mit zusätzlicher deutscher Tonspur erschienen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Folgenanzahl und deutsche Erstausstrahlung bei fernsehserien.de