Ein Schuss zuviel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Ein Schuss zuviel
Originaltitel Dos hombres van a morir
Produktionsland Spanien, Italien
Originalsprache Spanisch
Erscheinungsjahr 1968
Länge 87 Minuten
Stab
Regie Rafael Romero Marchent
Drehbuch Mario Caiano
Produktion Eduardo M. Brochero
Mario Caiano
Musik Manuel Parada
Francesco De Masi
Kamera Emanuele Di Cola
Schnitt Antonio Gimeno
Besetzung

Ein Schuss zuviel (Originaltitel: Dos hombres van a morir) ist ein Italowestern aus dem Jahr 1968, der Blütezeit des Genres. Rafael Romero Marchent inszenierte Peter Martell in der Hauptrolle des im Privatfernsehen am 20. Dezember 2005 im deutschen Sprachraum erstmals aufgeführten Films.

Handlung[Bearbeiten]

Um den andauernden Drangsalierungen durch die von Bill Anderson angeführten Banditen ein Ende zu setzen, heuern die Bewohner von Springfield, Missouri, den Pinkertonagenten Daniel an, der mit einem ehemaligen Nordstaatenoffizier und Bewohner des Städtchens, Allan, auf etwas mysteriöse Weise in Beziehung steht. Nachdem die beiden den Hintermann der Bande, Corbett, umgebracht haben, setzen sie sich auf die Spur Andersons, der mit seinen Leuten Richtung Oregon geflohen ist. Eine Gruppe Mormonen, denen Anderson unterwegs begegnet, wird getötet; die Identität der Leute angenommen. Die Banditen nehmen unter dieser Maskierung eine Farm in Besitz und führen von dort aus ihre Untaten durch; Allan und Daniel kommen ihnen aber auf die Schliche und entdecken ihre wahre Identität. Durch ein Missverständnis kommt Kid, Allans kleiner Bruder und Mitglied der Anderson-Bande, von Daniels Hand ums Leben. Diese Tat beendet die Freundschaft der beiden Männer. Trotzdem können sie mit der Bande abrechnen.

Kritik[Bearbeiten]

Der Film mische bekannte Motive neu[1], so das Lexikon des Internationalen Films. Der Film versprühe wenig italienisches Flair, biete jedoch trotz einiger Schwächen Kurzweile, wobei Darsteller Piero Lulli brilliere, schreibt Oliver Bitzer.[2]

Anmerkungen[Bearbeiten]

Italienischer Titel ist Ringo il cavaliere solitario, internationaler Ringo – the Lone Rider. Die Innenaufnahmen wurden in den Elios Studios in Rom, die Außenaufnahmen in Spanien gedreht.[3]

7 Stücke der Filmmusik erschienen mittlerweile auf CD.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ein Schuss zuviel im Lexikon des Internationalen Films
  2. Text zur DVD von Koch Media. 2010
  3. R. Poppi, M. Pecorari: Dizionario del cinema italiano: I film Vol. 3. Gremese, 1992, S. 448/449
  4. http://www.soundtrackcollector.com/title/20861/Dos+Hombres+Van+A+Morir