Ein Zwilling kommt selten allein (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Ein Zwilling kommt selten allein
Originaltitel Two of a Kind
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1998
Länge 30 Minuten
Episoden 22 in 1 Staffel
Genre Sitcom
Idee Howard Adler,
Robert Griffard
Musik Steven Chesne,
Jesse Frederick,
Marjorie Maye,
Bennett Salvay
Erstausstrahlung 25. September 1998 (USA)
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
28. Juli 2001
Besetzung

Ein Zwilling kommt selten allein ist eine US-amerikanische Fernsehserie aus dem Jahr 1998.

Handlung[Bearbeiten]

Mary-Kate und Ashley leben zusammen mit ihrem alleinerziehenden Vater Kevin Burke. Ihre Mutter ist vor einiger Zeit gestorben. Kevin ist Universitätsprofessor, und so hat die kleine Familie zumindest keine finanziellen Sorgen. Allerdings kann der Vater aufgrund seiner Berufstätigkeit nicht immer auf die Zwillinge aufpassen. Und so entschließt er sich ein Kindermädchen einzustellen.

Bei den neuen Studenten fällt Kevin die Studentin Carrie Moore gleich unangenehm auf. Ihre Pünktlichkeit ist nicht unbedingt vorbildhaft. Als sich Carrie um den Job als Kindermädchen bewirbt, ist Kevin dementsprechend nicht begeistert davon, sie einzustellen. Die Zwillinge mögen Carrie dagegen sofort. Und so sorgen diese dafür, dass Carrie schließlich auch als ihr Kindermädchen eingestellt wird.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Mary-Kate Olsen und Ashley Olsen haben in dieser Serie ihre tatsächlichen Vornamen. Nur der Familienname ist Burke.

In der Serie wurden u.a. auch Anspielungen an bekannte Filme gemacht. beispielsweise wird in der Episode „Schwarzer Freitag“ auf Das Fenster zum Hof angespielt.

Weblinks[Bearbeiten]