Ein verrückt genialer Coup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Ein verrückt genialer Coup
Originaltitel Quick Change
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1990
Länge 89 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Howard Franklin
Bill Murray
Drehbuch Howard Franklin
Produktion Robert Greenhut
Bill Murray
Musik Randy Edelman
Kamera Michael Chapman
Schnitt Alan Heim
Besetzung

Ein verrückt genialer Coup (Originaltitel: Quick Change) ist eine US-amerikanische Neuverfilmung der erfolgreichen französischen Komödie Der Boß (1985) aus dem Jahr 1990. Die Regie führten Bill Murray und Howard Franklin, der auch das Drehbuch schrieb. Die Hauptrollen spielten Bill Murray und Geena Davis.

Handlung[Bearbeiten]

Drei Bankräuber, angeführt von Grimm Chipovsky, überfallen eine Bank. Sie können entkommen, indem der Anführer Chip die Polizei mit grotesken Forderungen nach diversen Fluchtfahrzeugen ablenkt. Zum Schein werden einige Geiseln freigelassen, die in Wirklichkeit die Räuber selbst sind. Es beginnt eine Fahrt durch New York, während der sie sich zunächst verfahren, dann selbst überfallen werden und ihr Auto gegen einen Linienbus wechseln müssen.

Sie gelangen schließlich zum Flughafen. Kurz vor dem Start des Flugzeugs erscheint die Polizei, die jedoch einen anderen Verbrecher verhaften will. Grimm hilft zufällig, ihn zu überwältigen. Der Polizeichef Rotzinger, der bereits die Verhandlungen während des Banküberfalls leitete, will sich bei Grimm offiziell bedanken und notiert seine Adresse. Erst nach dem Start des Flugzeugs stellt er fest, dass Chip und Chipovsky dieselbe Person sind.

Kritik[Bearbeiten]

Lexikon des Internationalen Films: Bis auf den Eingangs- und Schlußgag wenig originelle Komödie; routiniert, aber uninspiriert inszeniert und auch schauspielerisch enttäuschend.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ein verrückt genialer Coup im Lexikon des Internationalen Films