Eine Klasse für sich (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Eine Klasse für sich
Originaltitel A League of Their Own
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1992
Länge 122 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Penny Marshall
Drehbuch Kim Wilson,
Kelly Candaele (Story),
Lowell Ganz,
Babaloo Mandel
Produktion Elliot Abbott,
Robert Greenhut
Musik Hans Zimmer
Kamera Miroslav Ondříček
Schnitt Adam Bernardi,
George Bowers
Besetzung

Eine Klasse für sich ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1992. Er erzählt die Geschichte zweier Schwestern, die zur Zeit des Zweiten Weltkriegs zu den weiblichen Baseballteams der All-American Girls Professional Baseball League der USA gehören. Regie führte Penny Marshall und zur Riege der Darsteller gehören unter anderem Tom Hanks, Geena Davis und Madonna. Die Geschichte basiert lose auf tatsächlichen Begebenheiten.

Handlung[Bearbeiten]

Die Geschichte beginnt im Jahr 1988 in den Vereinigten Staaten. Dotti Hinson wird von ihrer Tochter dazu gedrängt, dass sie zu einem Jahrestreffen der früheren Frauen-Baseballliga fahren soll. Dotti Hinson hat große Zweifel und würde am liebsten gar nicht fahren. Ihre Tochter kann sich durchsetzen und so findet sich Dotti nach ihrer Reise auf dem „Doubleday Field“ in Cooperstown wieder. Sie blickt in die Runde und es gibt einen Schnitt auf eine Fernsehsendung Mitte der 40er-Jahre. Dort wird berichtet, dass sich die Baseball-Männer für ihren Einsatz in Europa gemeldet haben, und deshalb kein Baseball gespielt werden wird, bis der Krieg beendet sein wird.

Willamette, Oregon 1943: Ein Baseballspiel von Frauen. Dotti gibt ihrer jüngeren Schwester Kit Tipps, wie sie spielen soll. Diese ignoriert die Hinweise und macht prompt keine Punkte. Ihre Schwester reißt das Spiel noch herum. Auf der Farm der Eltern bekommen Dotti und Kit Besuch von Ernie Capadino, einem Talentsucher. Er hat die zwei Schwestern spielen gesehen und will Dotti zu einer Vorentscheidung nach Chicago mitnehmen. Dotti hat kein großes Interesse an der Veranstaltung, zumal sie verheiratet und ihr Mann im Krieg ist. Ihre Schwester hingegen ist sofort begeistert, doch von ihr will der Talentsucher zunächst nichts wissen. Er macht Kit aber den Vorschlag, dass sie mitkommen darf, wenn sie ihre Schwester davon überzeugen kann, auch zu den Vorentscheidungen zu kommen.

Als Ernie Capadino schon im Zug nach Chicago sitzt, kommen Kit und Dotti angelaufen und können gerade noch auf den schon fahrenden Zug aufspringen. Auf ihrem Weg nach Chicago machen sie einen Zwischenstopp in Fort Collins, wo sich Capadino noch ein Mädchen anschauen will. Marla ist sehr gut, aber Capadino will sie nicht nehmen, da sie keine Schönheit ist. Kit und Dotti gefällt diese Einstellung nicht und weigern sich mitzufahren, wenn Marla nicht mit darf. Sie können sich durchsetzen und erreichen gemeinsam Chicago. Dort sind über 100 Mädchen zur Auswahl gekommen, insgesamt benötigt werden aber nur 64 Mädchen für vier Mannschaften. Dotti und Kit treffen hier erstmals auf Doris und Mae. Die zwei machen sich lustig über Dotti und Kit. Als sie ihnen einen Baseball zuwerfen, fängt Dotti ihn mit der bloßen Hand, was sie mit offenen Mündern dastehen lässt. Nach den Ausscheidungen sind alle vier in der Mannschaft der „Rockford Peaches“. Die Mädchen müssen erst einmal eine Benimmschule besuchen.

Ihre Mannschaft bekommt als Trainer den abgehalfterten früheren Baseball-Star Jimmy Dugan. Zu ihrem ersten Spiel kommt er völlig betrunken und interessiert sich überhaupt nicht für die Mädchen. In ihrer Not macht Dotti eine Aufstellung und die Mannschaft gewinnt. Lowenstein macht Dugan deutlich, dass er sich gefälligst mehr um sein Team kümmern soll. Evelyn muss nach einiger Zeit ihren Sohn Stilwell auf die Reisen mitnehmen, der sich als wahrer Teufelsbraten erweist und den Mädchen ziemlich auf die Nerven geht. Die Mädchen schalten bei einem Aufenthalt mit einem Trick ihre Anstandsdame aus. Es geht ihr so schlecht, dass sie sich ständig erbrechen muss. Die Mädchen nutzen das, um sich in der Stadt zu amüsieren. Dotti fährt hinterher, um die Mädchen zurückzuholen, denn Lowenstein ist unterwegs zu der Bar. Marla ist mittlerweile betrunken und singt Lieder auf der Bühne. Allerdings hat sie mit Nelson sogar einen Verehrer.

Bei ihrem nächsten Spiel wird Jimmy Dugan tatsächlich auf das Spiel aufmerksam. Es kommt zu einem Streit mit Dotti, die bisher die Mannschaft geleitet hat. Sie macht ihm deutlich, dass er sich gefälligst auch als Trainer aufführen soll.

Lowenstein muss den Mädchen eines Tages sagen, dass die Geldgeber die Frauen-Basballliga mangels Interesse wieder einstellen wollen. Bei dem Spiel sind auch Reporter des TIME Magazine anwesend und er bittet die Mädchen, ihr Bestes zu geben. Dotti fängt einen Ball im Spagat, was sie auf die Titelseite bringt. Das Interesse an den Spielen steigt. Doris bekommt sogar gleich ein Zwillingspärchen als Verehrer und Marla heiratet ihren Nelson.

Das Team wächst immer mehr zusammen und Jimmy Dugan interessiert sich ebenfalls langsam für sie und ihre Geschichten. Aber es kommt auch zu Spannungen zwischen Dotti und Kit. Außerdem scheint der Krieg langsam zu Ende zu gehen, und die Geldgeber wollen die Liga wieder einstellen. Ira Lowenstein hat die Mädchen schätzen gelernt und setzt sich für den Erhalt der Liga ein.

Nach einem erneuten Streit zwischen Dotti und Kit fasst Dotti den Entschluss, dass sie die Mannschaft verlassen will. Lowenstein will sie davon abhalten, denn er erzählt ihr von den Problemen. Er geht davon aus, dass das Problem Kit ist und so wird sie in eine andere Mannschaft versetzt. Kit ist wütend und stellt Dotti zur Rede, denn sie wird zum Team „Racine Belles“ wechseln.

Die Mädchen haben sich mittlerweile sogar ein eigenes Lied geschrieben, den All American Girls Professional Baseball League Song. Vor einem Spiel kommt ein Postbote mit einem Telegramm vom Kriegsministerium. Leider hat er den Namen nicht notiert und will noch mal zurück. Jimmy Dugan nimmt ihm das Telegramm ab und muss Betty mitteilen, dass ihr Mann gefallen ist. Dotti nimmt dieses Sache sichtlich mit und als sie weinend in ihrem Zimmer sitzt bekommt sie unerwarteten Besuch: Ihr Mann Bob ist aufgrund einer Verletzung aus dem Krieg zurück. Dotti kehrt gemeinsam mit ihrem Mann zurück nach Hause.

Im Finale der Meisterschaft stehen sich am Ende die „Peaches“ und die „Belles“ gegenüber. Kit trifft dabei auf ihre ehemaligen Teamkolleginnen. Zu ihrer Überraschung ist auch Dotti wieder dabei. Es wird ein spannendes Spiel und in der entscheidenden Phase ist Kit bei den „Racine Belles“ die Schlägerin, während Dotti die Fängerin der „Rockford Peaches“ ist. Kits Nerven liegen blank, und Dotti gibt ihrer Mannschaft den Tipp, hohe, schnelle Bälle zu werfen, denn diese bekommt Kit fast nie, versucht es aber immer wieder. Doch dieses Mal trifft sie den Ball. Es kommt zu einem Zusammenstoß von Kit und Dotti, wobei Dotti den Ball fallen lässt. Durch dieses Missgeschick gewinnen die „Racine Belles“ die Meisterschaft.

Nach diesem Finale entscheiden sich die Geldgeber, die Liga fortzuführen. Dotti kehrt zurück nach Oregon, während Kit in Chicago bleiben will. Jimmy Dugan trifft auf Dottis Mann. Außerdem erzählt er ihr, dass er auch weiterhin der Trainer der Frauenmannschaft bleiben wird.

Zeitsprung zurück ins Jahr 1988. Zwei ältere Frauen werden auf Dotti aufmerksam. Eine von ihnen wirft einen Ball und Dotti fängt ihn mit der bloßen Hand. Damit ist klar, dass es sich um Dotti handelt. Die beiden Frauen sind Doris und Mae. Dotti trifft auch auf die anderen Frauen ihrer ehemaligen Mannschaft. So erfährt man, dass Dottis Mann gestorben ist. Und auch Stilwell ist dort, denn seine Mutter ist ebenfalls bereits verstorben. Dotti steht in der Baseball Hall of Fame vor einem Bild von Jimmy Dugan mit der Inschrift: Jimmy Dugan schlug 1936 58 Homeruns. Geboren 1906 – Gestorben 1987. Lowenstein darf das Band zur feierlichen Eröffnung durchschneiden. Die Frauen stimmen ihr Lied an. Währenddessen steht Dotti vor einem Bild von sich und ihrer Schwester. Plötzlich taucht auch Kit mit ihrer Familie auf und sie schließen sich in die Arme. Zum Abschluss machen sie ein Foto von den ersten „Rockford Peaches“.

Während des Abspannes, in welchem der von Madonna gesungenen Song This Used to Be My Playground zu hören ist, sieht man Bilder aus dem Film und Aufnahmen eines tatsächlichen Baseball-Spiel der Frauen-Profi-Baseballliga.

Hintergrund[Bearbeiten]

  • Die im Abspann auftauchenden Frauen gehörten alle der im Film beschriebenen Frauen-Profiliga im Baseball an. Im Abspann wird der Film den Mitgliedern der All American Girl Profi Baseball-Liga (A.A.G.P.B.L.) gewidmet.
  • Die tatsächliche Baseball-Profiliga der Frauen gab es in den USA von 1943 bis 1954.
  • Die Rolle des von Tom Hanks gespielten Jimmy Dugan basiert auf dem Leben des US-amerikanischen Baseball-Stars Jimmie Foxx.
  • Regisseurin Penny Marshall besetzte die Rolle der „Betty Spaghetti“ mit ihrer Tochter Tracy Reiner. Der Darsteller des Walter Harvey ist ihr Bruder Garry Marshall.
  • Keine der Darstellerinnen wurde in den Baseball-Szenen durch Stuntfrauen gedoubelt.
  • In einer Szene des Filmes wird auch das Thema Rassendiskriminierung angedeutet. Dass zunächst keine afroamerikanischen Frauen für die Liga berücksichtigt wurden, wird dargestellt, indem bei einem der ersten Spiele ein ins Aus gegangener Ball von einer schwarzen Frau zurückgeworfen wird. Der Fängerin Ellen Sue tut von diesem kräftigen Wurf die Hand weh, trotz Handschuh.
  • Der Film spielte bei einem Budget von rund 40 Millionen US-Dollar knapp 108 Millionen US-Dollar ein.
  • Während der Dreharbeiten freundeten sich Madonna und Rosie O'Donnell miteinander an. Ihre Freundschaft hält bis heute an.
  • Ann Cusack ist die Schwester von John und Joan Cusack.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Golden Globe 1993[Bearbeiten]

Nominierungen

  • Beste Hauptdarstellerin (Komödie/Musical): Geena Davis
  • Bester Original-Song: This used to be my playground von Madonna und Shep Pettibone

Grammy Awards 1993[Bearbeiten]

Nominierung

Hochi Film Award 1993[Bearbeiten]

  • Bester fremdsprachiger Film

MTV Movie Awards 1993[Bearbeiten]

Nominierungen'

ASCAP Film and Television Music Awards 1993[Bearbeiten]

  • Bester Filmsong: This used to be my playground von Madonna und Shep Pettibone

Kritiken[Bearbeiten]

„Die Geschichte der ‚Rockford Peaches‘, einer Mannschaft in der ersten Spielsaison, bietet intelligente Hollywood-Unterhaltung, perfekt ausbalanciert zwischen Verklärung, Sentiment, Witz, sportlicher Dramatik und einigen Seitenhieben auf männlichen Chauvinismus.“

Lexikon des internationalen Films (CD-ROM-Ausgabe), Systhema, München 1997

„Eine liebenswert-nostalgische Komödie, die auch als Bild einer Epoche und als Geschichte einer Emanzipation besticht“

tz

Weblinks[Bearbeiten]