Eine fröhliche Familie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Eine fröhliche Familie
Originaltitel 愛の若草物語
Ai no Wakakusa Monogatari
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 1987
Länge 24 Minuten
Episoden 48
Produktion Junzō Nakajima
Idee Louisa May Alcott
Musik Kazuo Otani
Erstausstrahlung 11. Januar – 27. Dezember 1987 auf Fuji Television (Japan)
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
2. Mai 1994 auf RTL II
Synchronisation

Eine fröhliche Familie (jap. 愛の若草物語 Ai no Wakakusa Monogatari, wörtlich: Die Geschichte vom jungen Gras der Liebe) ist eine Anime-Serie die in Japan erstmals 1987 ausgestrahlt wurde. Die Serie, die der Reihe World Masterpiece Theater angehört, basiert auf dem Buch Little Women aus dem Jahr 1868 von Louisa May Alcott.

Handlung[Bearbeiten]

Die Marchs sind eine glückliche und große Familie. Die Töchter, die reife Meg, die unerschrockene Jo, die scheue Beth sowie das freche Nesthäkchen Amy, sind ebenso angesehen wie das Ehepaar March selbst. Durch den Bürgerkrieg wird das Familienglück zerstört. Da die Familie direkt bei Gettysburg lebt und der Vater für den Norden eingezogen wird, rückt der Krieg immer näher. Als eines Abends General Robert Edward Lee zu Besuch kommt, sind die Mädchen und ihre Mutter vorgewarnt. Als die Kriegestrommeln näher rücken, flüchten die Frauen in Begleitung ihrer Haushälterin Hannah in den Wald und müssen zusehen, wie ihr Haus zerstört wird.

Die Mutter reist mit Töchtern und Haushälterin weit in den Norden zu ihrer noch einzig lebenden Verwandten, der Tante Martha, die die nun völlig verarmte Familie bei sich aufnimmt. Dort halten es die Frauen nur schwer aus. Sie beschließen, in ein eigenes Haus zu ziehen, aber wegen des niedrigen Budgets reicht es nur zu einem im Vergleich zu ihrer alten Behausung weniger schönen. Die Mädchen packen nicht nur im Haushalt mit an, sondern verdienen auch mit. So wird Meg Gouvernante, die temperamentvolle Jo verdient sich ihre Brötchen mit dem Veröffentlichen von Zeitungsromanen und die beiden Jüngsten helfen zu Hause mit. Angetrieben werden sie durch die Hoffnung, bald eine Nachricht vom Vater zu hören.

Entstehung und Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Das Animationsstudio Nippon Animation produzierte die Serie. Regie führten Fumio Kurokawa und Nobushiki Yamazaki, das Drehbuch schrieb Akira Miyazaki nach der Romanvorlage. Dabei beginnt die eigentliche Handlung des Romans erst ab der achtzehnten Episode, vorher werden die Charaktere und ihre Situation vorgestellt. Die 48 Episoden der Serie strahlte der Fernsehsender Fuji TV vom 11. Januar 1987 bis zum 27. Dezember 1987 aus. In den ersten 14 Folgen wurde der Vorspann Wakakusa no Shōtaijō (若草の招待状, dt. „Einladungsschreiben vom jungen Gras“) und der Abspann Yūhi to Kaze to Melody (夕日と風のメロディ, Yūhi to Kaze to Merodi, dt. „Das Abendlicht und die Melodie des Windes“) von Eri Nitta gesungen. Ab Folge 15 wurde der Vorspann Itsuka kitto! (いつかきっと!, dt. „Irgendwann bestimmt!“) von Keiko Han, Eiko Yamada, Mayumi Shō und Rei Sakuma, den Synchronstimmen (Seiyū) von Meg, Jo, Beth und Amy, und der Abspann Otō-sama e no Lullaby (お父さまへのララバイ, Otō-sama e no Rarabai, dt. „Wiegenlied für Vater“) von Satoko Shimonari gesungen.

1988 wurde Eine fröhliche Familie in Italien ausgestrahlt. Die Melodie des italienischen Titelliedes fungierte auch für die deutsch- und die französischsprachige Fassungen. Erstmals 1994 lief die Serie im deutschen Fernsehen auf RTL 2. Später folgten Ausstrahlungen auf tm3, Tele 5 und dem österreichischen ORF 1 (Confetti Tivi). Außerdem war die Serie im US-amerikanischen, mexikanischen und spanischen Fernsehen zu sehen.

2008 erwarb der deutsche Vertrieb NEW KSM die Lizenzen einiger klassischer Anime-Serien, darunter auch Eine fröhliche Familie[1]. Die komplette Serie wurde 2009 in zwei DVD-Boxen veröffentlicht, 2011 folgte eine Neuauflage in einer Box.

1993 erschien unter dem Titel Missis Jo und ihre fröhliche Familie eine 40 Episoden umfassende Fortsetzung von Eine fröhliche Familie. Diese basiert auf Alcotts Roman Little Men, der Jo als erwachsene Frau in den Vordergrund stellt.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher
Margaret 'Meg' March Keiko Han Katja Strobel
Josephine 'Jo' March Eiko Yamada Cornelia Meinhardt
Elizabeth 'Beth' March Mayumi Shô Manja Doering
Amy March Rei Sakuma
Mary March Taeko Nakanishi Astrid Bless
Frederic March Osamu Saka Joachim Siebenschuh
Hanna Hisako Ôkata
Tante Martha Ranko Mizuki
David Kôzô Shioya Michael Walke
James Lorenz Kôhei Miyauchi
Laurie Lorenz Nobuo Tobita Frank Schröder
Anthony Kazuyuki Sogabe
Carl Brooke Toshihiko Kojima Rainer Doering

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Animania, Ausgabe 08-09/2008, Seite 7

Weblinks[Bearbeiten]