Eingeweidefischartige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingeweidefischartige
Spectrunculus grandis

Spectrunculus grandis

Systematik
Teilkohorte: Eurypterygia
Ctenosquamata
Acanthomorphata
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Eingeweidefischartige
Wissenschaftlicher Name
Ophidiiformes
Berg, 1937

Die Eingeweidefischartigen (Ophidiiformes) sind eine Ordnung der Echten Knochenfische (Teleostei). Sie leben weltweit in allen Ozeanen, meist in großer Tiefe. Ein totes Exemplar von Abyssobrotula galatheae[1] hat man im Puerto-Rico-Graben in einer Tiefe von 8.370 Metern gefunden. Fünf Arten kommen im Brack- und Süßwasser vor.

Merkmale[Bearbeiten]

Eingeweidefischartige werden 2,2 Zentimeter bis zwei Meter lang. Es sind langgestreckte, seitlich abgeflachte Fische, die oft die Form eines Brieföffners haben und sich von vorn nach hinten immer mehr verjüngen. Sie haben in den meisten Fällen einen durchgehenden Flossensaum aus Rücken-, Schwanz- und Afterflosse. Bei einigen Arten ist die Schwanzflosse auch separat. Sie ist dann abgerundet, niemals gegabelt. Die Flossenträger (Pterygiophoren) der Rücken- und Afterflosse sind zahlreicher als die angrenzenden Wirbel. Die Bauchflossen, wenn vorhanden, setzen auf der Höhe des Vorkiemendeckels oder weiter vorne an und bestehen nur aus einem oder zwei Flossenstrahlen, manchmal auch mit einem Flossenstachel. Auf jeder Kopfseite, oberhalb der Oberlippe befinden sich zwei äußere Nasenöffnungen. Ihre Schwimmblase wird von den ersten oder den ersten beiden Rippenpaaren gestützt, die dazu verbreitert sind. Ihre Statolithen (Ohrsteine) sind sehr groß.

Einige ihrer Arten leben als Parasiten oder Kommensalen (bisher wissenschaftlich noch nicht genau geklärt) in Seegurken, Muscheln oder Seescheiden (Entökie).

Äußere Systematik[Bearbeiten]

Die Eingeweidefischartigen wurden traditionell in die Überordnung der Paracanthopterygii eingeordnet. Diese gilt (in ihrem damaligen Umfang) heute jedoch als paraphyletisch. Nach molekularbiologischen Untersuchungen gehört die Ordnung, obwohl die Fische stachellose Weichflosser sind, als ursprünglichstes Mitglied der Percomorpha zu den Stachelflossern (Acanthopterygii).[2]

Innere Systematik[Bearbeiten]

Es gibt zwei Unterordnungen, fünf Familien, 100 Gattungen und über 460 Arten.

Unterordnung Bythitoidei[Bearbeiten]

Die Arten aus der Unterordnung Bythitoidei sind lebendgebärend, die Männchen besitzen ein Begattungsorgan für die innere Befruchtung. Die äußeren Nasenöffnungen befinden sich bei den meisten Arten unmittelbar oberhalb der Oberlippe. Die Schwanzflosse kann mit der Rücken- und Afterflosse zu einem Flossensaum zusammengewachsen oder separat sein.

Unterordnung Ophidioidei[Bearbeiten]

Die Arten aus der Unterordnung legen Eier, deshalb sind die Männchen ohne spezielles Begattungsorgan. Die äußeren Nasenöffnungen befinden sich bei den meisten Arten deutlich oberhalb der Oberlippe. Die Schwanzflosse ist mit der Rücken- und Afterflosse zu einem Flossensaum zusammengewachsen. Die Unterordnung ist möglicherweise nicht monophyletisch dar.

Stammesgeschichte[Bearbeiten]

Ausgestorbene Eingeweidefischartige sind aus dem Paläozän, dem Eozän und dem Oligozän fossil nachgewiesen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7.
  • Jørgen G. Nielsen; Cohen, D.M.; Markle, D.F.; Robins, C.R: FAO species catalogue. Volume 18. Ophidiiform fishes of the world (Order Ophidiiformes). An annotated and illustrated catalogue of pearlfishes, cusk-eels, brotulas and other ophidiiform fishes known to date. FAO Fisheries Synopsis. No. 125, Vol. 18. Rome, FAO. 1999 PDF
  • Karl Albert Frickhinger: Fossilien Atlas Fische, Mergus-Verlag, Melle, 1999, ISBN 3-88244-018-X

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Abyssobrotula galatheae auf Fishbase.org (englisch)
  2. Masaki Miya et al.: Major patterns of higher teleostean phylogenies: a new perspective based on 100 complete mitochondrial DNA sequences. Molecular Phylogenetics and Evolution 26 (2003) 121–138, doi:10.1016/S1055-7903(02)00332-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eingeweidefischartige – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien