Einsamiger Wacholder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsamiger Wacholder
Juniperus monosperma UGA.jpg

Einsamiger Wacholder (Juniperus monosperma)

Systematik
Ordnung: Koniferen (Coniferales)
Familie: Zypressengewächse (Cupressaceae)
Unterfamilie: Cupressoideae
Gattung: Wacholder (Juniperus)
Sektion: Sabina
Art: Einsamiger Wacholder
Wissenschaftlicher Name
Juniperus monosperma
(Engelm.) Sarg.

Der Einsamige Wacholder (Juniperus monosperma) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Zypressengewächse (Cupressaceae). Er ist im Süden der USA sowie im Norden Mexikos heimisch.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Einsamige Wacholder wächst als immergrüner Strauch oder Baum der Wuchshöhen von 7 bis 12 Metern und Brusthöhendurchmesser von über 1,3 Metern erreichen kann. Die gerade oder aufsteigend vom Stamm abgehenden Äste bilden eine runde bis abgeflacht-kugelig geformte Krone. Meist verzweigt der Stamm bereits kurz über den Boden. Die geraden Zweige werden 0,5 bis 1 Zentimeter dick und haben einen vier- bis sechseckigen Querschnitt. Die graue bis braune Borke blättert in dünnen Streifen ab. Die Rinde der Zweige ist glatt, die der dickeren Äste blättert in Flocken oder Streifen ab.[1]

Die Art bildet zwei Formen von grünen bis dunkelgrünen Blättern aus, welche fein gezähnte Blattränder haben und an der Unterseite längliche Drüsen aufweisen. Weniger als ein Fünftel dieser Drüsen bilden eine weiße, kristalline Substanz. Die nadelförmigen Blätter werden 4 bis 6 Millimeter lang und sind an der Blattoberseite blaugrün gefärbt. Die schuppenartigen Blätter werden 1 bis 3 Millimeter lang und sind gekielt. Ihre Spitze ist spitz zulaufend. Sie überlappen sich nicht oder nur bis zu einem Viertel ihrer Länge.[1]

Der Einsamige Wacholder ist zweihäusig-getrenntgeschlechtig (diözisch) und die Zapfen reifen noch im gleichen Jahr. Die fleischigen und harzigen Beerenzapfen haben einen geraden Stiel und sind bei einem Durchmesser von 6 bis 8 Millimetern kugelig bis eiförmig geformt. Zur Reife hin sind sie rötlich blau bis bräunlich blau gefärbt und blaugrün bereift. Jeder der Zapfen trägt ein bis drei Samenkörner. Die Samen werden 4 bis 5 Millimeter lang.[1]

Verbreitung und Standort[Bearbeiten]

Karte des Verbreitungsgebietes

Das natürliche Verbreitungsgebiet des Einsamigen Wacholders umfasst Nord-Mexiko und den südlichen Teil der USA. In Mexiko findet man ihn im Norden Sonoras sowie in Chihuahua. In den USA umfasst das Verbreitungsgebiet die Bundesstaaten Arizona, Colorado, New Mexiko, Oklahoma und Texas.[1]

Der Einsamige Wacholder gedeiht in Höhenlagen von 1000 bis 2300 Metern. Er wächst vor allem in Hanglagen auf trockenen, felsigen Böden.[1]

Nutzung[Bearbeiten]

Der Einsamige Wacholder findet als Zierpflanze Verwendung.[2]

Systematik[Bearbeiten]

Die Erstbeschreibung als Juniperus occidentalis var. monosperma erfolgte 1878 durch George Engelmann in Transactions of the Academy of Science of St. Louis, Band 3, Seite 590. Im Jahr 1896 wurde die Varietät von Charles Sprague Sargent in The Silva of North America Band 10, Seite 89 als Juniperus monosperma in den Artstatus erhoben. Weitere Synonyme für Juniperus monosperma (Engelm.) Sarg. sind Juniperus californica var. monosperma (Engelm.) Lemmon, Juniperus mexicana var. monosperma (Engelm.) Cory und Sabina monosperma (Engelm.) Rydb..[3]

Gefährdung und Schutz[Bearbeiten]

Der Einsamige Wacholder wird in der Roten Liste der IUCN als "nicht gefährdet" eingestuft. Es wird jedoch darauf hingewiesen das eine erneute Überprüfung der Gefährdung notwendig ist.[4]

Quellen[Bearbeiten]

  • Christopher J. Earle: Juniperus monosperma. In: The Gymnosperm Database. www.conifers.org, 25. April 2012, abgerufen am 1. September 2012 (englisch).
  •  Frank D. Watson, James E. Eckenwalder: Cupressaceae. Juniperus. In: Flora of North America Editorial Committee (Hrsg.): Flora of North America North of Mexico. Pteridophytes and Gymnosperms. Volume 2, Oxford University Press, New York u.a. 1993, ISBN 0-19-508242-7, Juniperus monosperma (dieses Werk ist textgleich Online, Juniperus monosperma - Online).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Christopher J. Earle: Juniperus monosperma. In: The Gymnosperm Database. www.conifers.org, 25. April 2012, abgerufen am 1. September 2012 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatJuniperus monosperma. In: Germplasm Resources Information Network. www.ars-grin.gov, abgerufen am 1. September 2012 (englisch).
  3. Juniperus monosperma bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis. Abgerufen am 1. September 2012.
  4. Juniperus monosperma in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2012. Eingestellt von: Conifer Specialist Group, 1998. Abgerufen am 1. September 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Einsamiger Wacholder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien