Einsatzflottille 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatzflottille 1
— EinsFltl 1 —
Wappen
Internes Verbandsabzeichen (Wappen)
Aktiv 29. Juni 2006 bis Gegenwart
Land Flag of Germany.svg Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr Kreuz.svg Bundeswehr
Teilstreitkraft Bundeswehr Logo Marine with lettering.svg Deutsche Marine
Unterstellung Fü M.svg Marinekommando
Sitz des Stabes Kiel, Schleswig-Holstein
Führung
Kommandeur Flottillenadmiral Jean Martens
FltlAdm
Chef des Stabes Kapitän zur See Peter Görg
KptzS
Insignien
Flagge eines
Flottillenadmirals als
Kommandeur der
Einsatzflottille 1
Deutsche Marine-Flagge Flottillenadmiral.svg

Die Einsatzflottille 1 (EinsFltl 1 oder auch EF 1) ist neben der Einsatzflottille 2 und dem Marinefliegerkommando einer von drei Großverbänden der Deutschen Marine auf Brigadeebene. Sie untersteht dem Abteilungsleiter Einsatz im Marinekommando in Rostock.[1]

Geschichte und Gliederung[Bearbeiten]

Die EF 1 wurde am 29. Juni 2006 im Rahmen einer größeren Reorganisation der Flotte aufgestellt. In ihr sind die Schnellbootflottille, die Ubootflottille und die Flottille der Minenstreitkräfte aufgegangen. Sie umfasst unter anderem alle Schnellboote, Minenabwehrfahrzeuge und U-Boote der Deutschen Marine. In den Verband wurden ab dem Jahr 2008 die fünf neuen Korvetten der Braunschweig-Klasse (K 130) integriert. Im Jahr 2012 wurden der EF1 die an der Ostsee gelegenen Marinestützpunkte unterstellt.

Organisation der Einsatzflottille 1

Unterstellte Verbände[Bearbeiten]

Dem Kommandeur EF 1 unterstehen folgende Verbände:

Führung und Stab der EF 1 befinden sich in Kiel. Die Hauptaufgabe der EF1 besteht darin, maritime Fähigkeiten der Bundeswehr für küstennahe Operationen zur Verfügung zu stellen ("Force Provider"). Zu den Aufgaben des Flottillenstabes gehört auch das Führen von Marineverbänden in See. Dafür ist ihm ein Einsatzstab für die Führung von taktischen Verbänden eingegliedert worden. So hat der damalige Kommandeur EF 1, Flottillenadmiral Thomas Jugel, zeitweise den Marineeinsatz der Europäischen Union "ATALANTA" im Indischen Ozean geführt.

Zusätzlich ist der Kommandeur EF 1 Direktor des NATO-akkreditierten Expertenzentrums für Operationen in Randmeeren und Küstengewässern (Centre of Excellence for Operations in Confined and Shallow Waters, COE CSW).

Kommandeure[Bearbeiten]

Nr. Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
4. Flottillenadmiral[2] Jean Martens 1. Mai 2013 -
3. Flottillenadmiral Thomas Jugel 1. April 2010 30. April 2013
2. Flottillenadmiral Rainer Brinkmann 1. Oktober 2008 31. März 2010
1. Flottillenadmiral Andreas Krause 29. Juni 2006 30. September 2008

Einheiten der Einsatzflottille 1

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Axel Schimpf: Das Marinekommando in Rostock – Die Marine auf Zukunftskurs. In: Marineforum, Nr. 1/2-2013, S. 22 ff.
  2. Presse- und Informationszentrum Marine: Bataillon bleibt in Nord-Händen - Kommandowechsel bei den Marineschutzkräften. Bundeswehr, 28. Januar 2014, abgerufen am 28. Januar 2014.