Einsatzfotografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fotografie eines Hausbrandes.
Brandbekämpfung während einer Feuerwehrübung

Einsatzfotografie ist die Handlung des Fotografierens von Feuerwehreinsätzen. Personen, die diese Art der Fotografie ausüben, werden Einsatzfotografen genannt.

Da Einsatzfotografie auch bedeutet, nahe an potenziellen Gefahrensituationen zu sein, müssen Einsatzfotografen besondere Kenntnisse und Fähigkeiten hinsichtlich Notfall- und Einsatzszenarios, Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen haben. Einsatzfotografen müssen meist dieselbe Schutzkleidung wie die Feuerwehrleute tragen.

Die International Organization of Fire Photography koordiniert und zertifiziert weltweit tausende Einsatzfotografen. Der Inhalt dieser Zertifizierung bestätigt den Umfang der Weiterbildung, von Fähigkeiten und Wissen in den Themenbereichen Gesundheit, Sicherheit, Feuerwehreinsätze, etc., um am Einsatzort im angemessenen Sicherheitsabstand zu agieren.

Anwendung der Einsatzfotografie[Bearbeiten]

Die Einsatzfotografie kann verschiedene Anwendungsgebiete haben:

Literatur[Bearbeiten]

  • Martin Langner, Wolfgang Jendsch, Jochen Maaß: Arbeitsmappe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehren. Arbeitsmappe mit Handbuch, Checklisten und Vordrucken. 5., überarbeitete Auflage, Stand: Januar 2004. Kohlhammer u. a., Stuttgart 2004, ISBN 3-555-01312-2.
  • Jens-Peter Wilke: Gute Taten gut verkaufen. Pressearbeit, Werbung, Events und Sponsoring für die Feuerwehr. Kohlhammer, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-17-019309-3.

Weblinks[Bearbeiten]