Eipulver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Eipulver oder Volleipulver bezeichnet man getrocknete Eier. Genauso wie Milchpulver wird Eipulver im Sprühtrockner getrocknet. Eipulver ist gegenüber frischen Eiern deutlich länger haltbar: Bei optimaler Lagerung sind 5–10 Jahre möglich. Eine besondere Kühlung ist nicht erforderlich. Eipulver wird oft günstiger angeboten, als die entsprechende Menge Frischei.

Verwendung[Bearbeiten]

Um zur Herstellung von Speisen, wie z. B. Rührei und Omelettes, das Eipulver wieder in ein Vollei-ähnliches Produkt zu überführen, wird es mit der dreifachen Menge Wasser aufgeschlagen. Es kann aber auch ohne erneute Hydration zum Backen verwendet werden. 100 g Eipulver entsprechen in etwa 8 frischen Eiern.[1] Eipulver wurde im Zweiten Weltkrieg als Kriegsration und bei Unterversorgung verwendet[2].

Die derzeit älteste Beschreibung zur Herstellung von Trockenei (Eipulver) erfolgte 1821.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Data Sheet SANOVO Whole Hen Egg Powder Standard, art. no. 350. SANOVO Eiprodukte GmbH & Co. KG, Zeven, Germany, 1. September 2009, S. 2, abgerufen am 9. Mai 2011 (PDF, english).
  2. Rationierung im Zweiten Weltkrieg (in engl.)
  3. Mittel, Eier aufzubewahren. In: Polytechnisches Journal. 4, 1821, Miszelle 3, S. 125.