EirGrid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EirGrid
Logo von EirGrid
Rechtsform Öffentliches Unternehmen
Gründung 2001
Sitz Dublin
Leitung Dermot Byrne (CEO)
Mitarbeiter 250
Branche Übertragungsnetzbetreiber
Website eirgrid.com

EirGrid ist der irische Übertragungsnetzbetreiber für Strom. Das 2001 gegründete Unternehmen befindet sich vollständig in Staatsbesitz und hat seine Konzernzentrale in Dublin. Die Firma ist ein Kofferwort aus „Éire“, dem gälischen Wort für Irland, und „Grid“, englisch für Stromnetz.

Geschichte und Beteiligungen[Bearbeiten]

EirGrid entstand 2001 durch Ausgründung aus dem ebenfalls staatlichen Stromkonzern Electricity Supply Board (ESB). Wie das ESB gehört EirGrid vollständig dem irischen Staat, und wird durch das zuständige irische Ministerium geführt, das Department of Communications, Energy and Natural Resources.

EirGrid hat folgende Tochterunternehmen und Beteiligungen:[1]

Aktivitäten[Bearbeiten]

EirGrid betreibt das Übertragungsnetz für Strom in Irland. Dazu gehören 6.500 km Freileitungen, darunter Höchstspannungs- (400 kV) und Verteilnetz-Leitungen (110 und 220 kV) sowie 100 Transformator-Stationen.[2] Das Übertragungsnetz befindet sich im Eigentum von ESB National Grid (ESBNG), die das Netz auch technisch betreibt. EirGrid verantwortet nur den wirtschaftlichen Betrieb und den diskriminierungsfreien Netzzugang.[3]

EirGrid ist das einzige irische Unternehmen im Verband Europäischer Übertragungsnetzbetreiber (ENTSO-E).[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. About us auf der EirGrid-Website (Abgerufen am 3. Februar 2012.)
  2. Transmissions auf der EirGrid-Website (Abgerufen am 3. Februar 2012.)
  3. Claus Möllinger: Eigentumsrechtliche Entflechtung der Übertragungsnetze. Lang, Frankfurt am Main 2009, ISBN 978-3631593356, S. 123–125.
  4. ENTSO-E Members (Abgerufen am 13. Februar 2012.)

53.331388888889-6.2313888888889Koordinaten: 53° 19′ 53″ N, 6° 13′ 53″ W