Eisenbahnbrücke Jonava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

55.07529624.294051Koordinaten: 55° 4′ 31,1″ N, 24° 17′ 38,6″ O

f1

Jonavos geležinkelio tiltas
Jonavos geležinkelio tiltas
Eisenbahnbrücke Jonava
Offizieller Name Jonavos geležinkelio tiltas
Nutzung Bahnstrecke Klaipėda–Vilnius
Querung von

Neris

Ort Jonava
Konstruktion Fachwerkbrücke
Gesamtlänge ≈60 m
Baubeginn 1914
Planer Mjr. Juozas Vitkus
Jonavos geležinkelio tiltas2.JPG

Die Eisenbahnbrücke Jonava (lit. Jonavos geležinkelio tiltas oder Jonavos geležinis tiltas) ist eine Eisenbahnbrücke über die Neris in der Stadt Jonava (Rajongemeinde Jonava) in Mittellitauen.

Die Brücke überquert neben dem Fluss zwei Straßen, die Panerių gatvė am stadtseitigen rechten Flussufer und am linken Ufer die A6/E262 (Taurostos gatvė). Die Zufahrt zur Brücke erfolgt über zwei Rampen; am Anfang der nördlichen Rampe wird die vierspurige J. Basanavičiaus gatvė auf einer Straßenüberführung überquert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die alte Eisenbahnbrücke in Jonava wurde 1914 gebaut. Projektautor war Petras Vileišis (1851–1926). Im Herbst 1937 richteten Litauische Streitkräfte nach dem Projekt von Major Juozas Vitkus aktive Eisenbetonbunker für die Verteidigung der Brücke. Derart waren sie als erste in Litauen, geplant und gebaut von einheimischen Ingenieuren. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Brücke zerstört. Eine neue Brücke wurde 20 Meter weiter flussabwärts der Neris Richtung Kaunas gebaut. Ein alter Pfeiler der Eisenbahnbrücke verblieb in der Neris. Hier plante man 2008 eine Skulptur für Žemyna bauen.

Galerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Technikdenkmäler in Litauen // Eligijus Juvencijus Morkūnas. Technikos paminklai Lietuvoje. Kultūros paveldo centro leidykla „Savastis". Vilnius, 2000.
  • Brücken Jonavas // Darius Klibavičius. Jonavos tiltai. In: Jonavos rajono laikraštis „Naujienos“. – 2000 m. liepos 11 d., p. 4.

Weblinks[Bearbeiten]