Eisenbahnbrücke Kaunas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

54.88138923.925Koordinaten: 54° 52′ 53″ N, 23° 55′ 30″ O

f1

Kauno geležinkelio tiltas
Kauno geležinkelio tiltas
Eisenbahnbrücke Kaunas
Offizieller Name Geležinkelio tiltas
Nutzung Bahnstrecke Lentvaris–Tschernyschewskoje
Querung von

Nemunas (Memel)

Ort Kaunas
Konstruktion Fachwerkbrücke
Gesamtlänge 327 m
Baubeginn April 1859
Fertigstellung 4. Februar 1862
Planer Ernest Gouin et Cie
Lage
Eisenbahnbrücke Kaunas (Litauen)
Eisenbahnbrücke Kaunas

Die Eisenbahnbrücke Kaunas (lit. Kauno geležinkelio tiltas, Žaliasis tiltas) ist eine Eisenbahnbrücke über die Memel in der Stadt Kaunas in Mittellitauen. Die 327 Meter lange Eisenbahnbrücke verbindet den Stadtteil des Bahnhofs Kaunas mit dem Stadtteil Žemutinė Freda. Seit 18. November 1996 ist sie in das Register der unbeweglichen Kulturgüter eingetragen[1].

Geschichte[Bearbeiten]

Die Eisenbahnbrücke Kaunas wurde gleichzeitig mit dem Eisenbahntunnel Kaunas im Zuge des Baus der Bahnstrecke Landwarow–Eydtkuhnen (LentvarisTschernyschewskoje) errichtet. Sie wurde vom April 1859 bis zum 4. Februar 1862 von der französischen Firma Ernest Gouin et Cie erbaut. Die Brückenteile aus Metall wurden in Frankreich gefertigt und dann per Schiff nach Kaunas transportiert. Da einige der Transporter in der Ostsee sanken, kam es zu Verzögerungen beim Bau.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geležinkelio tiltas. Kultūros paveldo departamentas prie Kultūros ministerijos, abgerufen am 6. Juni 2010 (litauisch).