Eisenbahnversuchsring Velim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Alstom AGV auf Testfahrt (2008)

Der Eisenbahnversuchsring Velim (tschechisch: Železniční zkušební okruh u Velimi) ist eine Versuchsstrecke für Eisenbahnfahrzeuge in Tschechien. Er befindet sich nahe Poděbrady im Středočeský kraj (Region Mittelböhmen). Eigentümer der Versuchsanlage ist das Eisenbahnforschungsinstitut VUZ („Forschungsinstitut der Eisenbahn“)[1], eine Tochtergesellschaft der Tschechischen Bahn. Daneben forscht auf dieser Anlage noch das Forschungsinstitut VÚKV a.s. („Forschungsinstitut für Schienenfahrzeuge“), eine Tochter von Škoda.

Geschichte[Bearbeiten]

Die von den damaligen sozialistischen Ländern gegründete Organisation für die Zusammenarbeit der Eisenbahnen (OSShD)[2] errichtete den Versuchsring, der 1963 eröffnet wurde.

Beschreibung[Bearbeiten]

Eisenbahnversuchsring Velim

Der Eisenbahnversuchsring besteht aus zwei miteinander verbundenen Schleifen:

  • Der kleine Ring ist 3,951 km lang und ermöglicht Fahrgeschwindigkeiten bis 90 km/h.
  • Der große Ring ist 13,272 km lang und ist für Fahrzeuge mit Neigetechnik bis 230 km/h zugelassen. Innerhalb der Schleife liegt das Dorf Sokoleč.

Für Versuchsfahrten elektrischer Lokomotiven und Triebwagen ist die Fahrleitungsspannung auf alle in Europa üblichen Stromsysteme umschaltbar:

  • 3000 V =
  • 1500 V =
  • 25 kV 50 Hz ~
  • 15 kV 16,7 Hz ~

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eisenbahnversuchsring Velim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. - offizielle Homepage
  2. Peter Bock: Oranienburger Runde. Von der Versuchsbahn zum Testring. In: Verkehrsgeschichtliche Blätter. Bd. 27. Berlin 2000. S. 86.

50.115.095833333333Koordinaten: 50° 6′ 0″ N, 15° 5′ 45″ O