Eisenholz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter der Bezeichnung „Eisenholz“ sind viele Baum-Arten vor allem der Tropen bekannt, deren Holz wegen seiner besonderen Härte geschätzt wird und eine hohe Dichte aufweist. Diese wird traditionell als Verhältnis zur Dichte von Wasser (etwa 1 g/cm³) angegeben. Dichteres Holz geht unter und gilt daher als Besonderheit.

Die Bearbeitung des sehr harten Holzes erfordert in der Regel hartmetallbestückte Werkzeuge oder setzt die üblichen Stähle extremem Verschleiß aus.

Als „Eisenholz“ bezeichnete Bäume[Bearbeiten]

Weitere Baum-Arten, die im Englischen als „ironwood“ bezeichnet werden, werden im Deutschen manchmal ebenfalls „Eisenholz“ genannt, vgl. englischen Artikel „Ironwood“.

Referenzen[Bearbeiten]