Eishockey-Europameisterschaft der U18-Junioren 1977

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 10. Eishockey-Europameisterschaft der U18-Junioren fand vom 1. bis zum 10. April 1977 in Bremerhaven in Deutschland statt. Die Spiele der B-Gruppe wurden vom 30. März bis 4. April 1977 in Bilbao und San Sebastián in Spanien ausgetragen.

Da im gleichen Jahr erstmals eine offizielle U20-Weltmeisterschaft ausgetragen wurde, setzte die IIHF das Alterslimit der Junioren-Europameisterschaft um ein Jahr herab. Die fortlaufende Zählung der Austragungen wurde aber beibehalten.

A-Gruppe[Bearbeiten]

Aufsteiger Rumänien verzichtete nach dem Erdbeben von Vrancea 1977 auf die Teilnahme und stand damit als Absteiger fest.

Spiele SWE TCH URS FIN SUI BRD POL Tore Pkt.
1. SchwedenSchweden Schweden 4:0 5:2 8:1 13:2 15:1 13:1 58:07 12:00
2. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 0:4 5:3 10:1 15:3 10:1 9:1 49:13 10:02
3. Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 2:5 3:5 14:2 6:4 7:3 17:0 49:19 08:04
4. FinnlandFinnland Finnland 1:8 1:10 2:14 11:2 8:3 8:1 31:38 06:06
5. SchweizSchweiz Schweiz 2:13 3:15 4:6 2:11 2:2 8:5 21:52 03:09
6. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 1:15 1:10 3:7 3:8 2:2 4:3 14:45 03:09
7. PolenPolen Polen 1:13 1:9 0:17 1:8 5:8 3:4 11:59 00:12

Meistermannschaften[Bearbeiten]

U18-Europameister
SchwedenSchweden
Schweden
Göran Henriksson, Pelle LindberghAnders Boström, Tomas Jonsson, Thomas Kärrbrandt, Tommy Samuelsson, Jan-Åke Danielsson, Anders Wallin, Thomas ÅhlénMikael Andersson, Sivert Andersson, Tommy Mörth, Mats Näslund, Ove Olsson, Börje Rohlin, Ulf Rådbjer, Conny Silverberg, Thomas Steen, Håkan Södergren, Peter Målerin
Silber
TschechoslowakeiTschechoslowakei
Tschechoslowakei
Jan Hrabák, Jaromír ŠindelJan Podlaha, Kloz, Ivan Černý, Milan Florián, Roman Rákosník, Milan Machek, Peter Slanina, Antonín PlánovskýFrantišek Černý, Miroslav Fryčer, Ján Jaško, Eugen Saloň, Anton Šťastný, Vlastimil Vajčner, Ondřej Weissmann, Jiří Lála, Dušan Ludma, Jaroslav Markovič

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorer Conny Silverberg SchwedenSchweden Schweden
Bester Torhüter Pelle Lindbergh SchwedenSchweden Schweden
Bester Verteidiger Peter Slanina TschechoslowakeiTschechoslowakei ČSSR
Bester Stürmer Conny Silverberg SchwedenSchweden Schweden

B-Gruppe[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe 1
Spiele YUG DEN FRA ESP Tore Pkt.
1. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 4:2 7:2 10:2 21:06 6:0
2. DanemarkDänemark Dänemark 2:4 12:3 10:1 24:08 4:2
3. FrankreichFrankreich Frankreich 2:7 3:12 6:2 11:21 2:4
4. Spanien 1945Spanien Spanien 2:10 1:10 2:6 05:26 0:6
Gruppe 2
Spiele NOR AUT ITA NED Tore Pkt.
1. NorwegenNorwegen Norwegen 6:3 6:1 3:2 15:06 6:0
2. OsterreichÖsterreich Österreich 3:6 3:2 8:5 14:13 4:2
3. ItalienItalien Italien 1:6 2:3 3:2 06:11 2:4
4. NiederlandeNiederlande Niederlande 2:3 5:8 2:3 09:14 0:6

Platzierungsspiele[Bearbeiten]

Spiel um Platz 7 NiederlandeNiederlande Niederlande 7:3
(4:0, 2:1, 1:2)
Spanien 1945Spanien Spanien
Spiel um Platz 5 ItalienItalien Italien 4:3 n.V.
(1:1, 2:1, 0:1, 1:0)
FrankreichFrankreich Frankreich
Spiel um Platz 3 DanemarkDänemark Dänemark 5:2
(2:1, 1:1, 2:0)
OsterreichÖsterreich Österreich
Finale NorwegenNorwegen Norwegen 4:1
(0:0, 1:1, 3:0)
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorer Andersen NorwegenNorwegen Norwegen

Literatur[Bearbeiten]

  •  Stephan Müller: International Ice Hockey Encyclopaedia: 1904 – 2005. Books on Demand, Norderstedt, Deutschland 2005, ISBN 978-3-8334-4189-9.

Weblinks[Bearbeiten]