Eishockey-Europameisterschaft der U18-Junioren 1984

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 17. Eishockey-Europameisterschaft der U18-Junioren fand vom 7. bis 13. April 1984 in den oberbayrischen Städten Rosenheim, Garmisch-Partenkirchen, Füssen und Bad Tölz statt. Die Spiele der B-Gruppe wurden vom 26. März bis 1. April 1984 in Herning in Dänemark ausgetragen. Austragungsort der C-Gruppe waren vom 21. bis 27. April 1984 die schottischen Städte Edinburgh und Kirkcaldy.

A-Gruppe[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe 1
Spiele URS SWE BRD NED Tore Pkt.
1. SowjetunionSowjetunion UdSSR 7:4 9:3 21:0 37:07 6:0
2. SchwedenSchweden Schweden 4:7 11:0 18:0 33:07 4:2
3. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 3:9 0:11 12:4 15:24 2:4
4. NiederlandeNiederlande Niederlande 0:21 0:18 4:12 04:51 0:6
Gruppe 2
Spiele TCH FIN SUI FRA Tore Pkt.
1. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3:2 13:0 13:1 29:03 6:0
2. FinnlandFinnland Finnland 2:3 8:3 4:1 14:07 4:2
3. SchweizSchweiz Schweiz 0:13 3:8 5:2 08:23 2:4
4. FrankreichFrankreich Frankreich 1:13 1:4 2:5 04:22 0:6

Endrunde[Bearbeiten]

Für die beiden Gruppen der Endrunde wurden die untereinander erzielten Ergebnisse aus der Vorrunde übernommen. Diese Resultate sind hier in Klammern dargestellt.

Meisterrunde
Spiele URS TCH SWE FIN Tore Pkt.
1. SowjetunionSowjetunion UdSSR 4:2 (7:4) 9:2 20:08 6:0
2. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 2:4 4:2 (3:2) 09:08 4:2
3. SchwedenSchweden Schweden (4:7) 2:4 6:2 12:13 2:4
4. FinnlandFinnland Finnland 2:9 (2:3) 2:6 06:18 0:6
Platzierungsrunde
Spiele BRD SUI FRA NED Tore Pkt.
1. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 8:7 6:2 (12:4) 26:13 6:0
2. SchweizSchweiz Schweiz 7:8 (5:2) 8:3 20:13 4:2
3. FrankreichFrankreich Frankreich 2:6 (2:5) 5:2 09:13 2:4
4. NiederlandeNiederlande Niederlande (4:12) 3:8 2:5 09:25 0:6

Meistermannschaften[Bearbeiten]

U18-Europameister
SowjetunionSowjetunion
UdSSR
Jewgeni Beloscheikin, Oleg BrataschIgor Nikitin, Igor Krawtschuk, Anatoli Fedotow, Alexei Grischtschenko, Sergei Seljanin, Michail Tatarinow, Oleg PosmetjewPawel Kadykow, Wladimir Gromilin, Igor Wjasmikin, Pawel Torgajew, Waleri Kamenski, Igor Rasko, Tawil Kaidarow, Alexander Semak, Igor Marjuchin, Konstantin Polozow, Wladimir Jelowikow
Trainerstab: Marat Asmatow, Nikolai Kasakow
Silber
TschechoslowakeiTschechoslowakei
Tschechoslowakei
Jaroslav Landsman, Ivo ČapekPetr Svoboda, Stanislav Medřík, Jiří Látal, Miroslav Hošek, Petr Hodek, Jeništa, Dušan KrálikDavid Volek, Michal Pivoňka, Kamil Kašťák, Radek Ťoupal, Petr Ručka, Robert Šebek, Jiří Kučera, Tomáš Kapusta, Robert Kron, Ladislav Lubina, Milan Huluk
Trainerstab: Bretislav Guryča, Zdeněk Šindler
Bronze
SchwedenSchweden
Schweden
Sam Lindståhl, Hans-Göran EloMikael Andersson, Peter Schank, Mikael Johansson, Tommy Eriksson, Mats-Åke Lundström, Anders Lindström, Johan Hemström, Joakim Pehrson, Lars Edström, Urban Nordin, Petter AnttiChristian Due-Boje, Fredrik Olausson, Calle Johansson, Stefan Jansson, Per Schederin, Fredrik Stillman, Örjan Lindmark
Trainerstab: Claes-Göran Wallin

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Topscorer Igor Wjasmikin SowjetunionSowjetunion UdSSR
Bester Torhüter Jaroslav Landsman TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Bester Verteidiger Michail Tatarinow SowjetunionSowjetunion UdSSR
Bester Stürmer Alexander Semak SowjetunionSowjetunion UdSSR

All-Star-Team

Angriff: SchweizSchweiz Thomas VrabecSchwedenSchweden Mikael JohanssonSowjetunionSowjetunion Igor Wjasmikin
Verteidigung: FinnlandFinnland Kari-Pekka FrimanTschechoslowakeiTschechoslowakei Jiří Látal
Tor: Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Klaus Merk

B-Gruppe[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe 1
Spiele NOR AUT YUG ITA Tore Pkt.
1. NorwegenNorwegen Norwegen 6:3 10:1 4:4 20:08 5:1
2. OsterreichÖsterreich Österreich 3:6 6:5 7:4 16:15 4:2
3. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 1:10 5:6 4:3 10:19 2:4
4. ItalienItalien Italien 4:4 4:7 3:4 11:15 1:5
Gruppe 2
Spiele POL ROM DEN BUL Tore Pkt.
1. PolenPolen Polen 15:5 4:2 4:1 23:08 6:0
2. Rumänien 1965Rumänien Rumänien 5:15 10:3 9:6 24:24 4:2
3. DanemarkDänemark Dänemark 2:4 3:10 7:3 12:17 2:4
4. Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien 1:4 6:9 3:7 10:20 0:6

Endrunde[Bearbeiten]

Für die beiden Gruppen der Endrunde wurden die untereinander erzielten Ergebnisse aus der Vorrunde übernommen. Diese Resultate sind hier in Klammern dargestellt.

Aufstiegsrunde
Spiele NOR POL AUT ROM Tore Pkt.
1. NorwegenNorwegen Norwegen 4:3 (6:3) 6:1 16:07 6:0
2. PolenPolen Polen 3:4 9:3 (15:5) 27:12 4:2
3. OsterreichÖsterreich Österreich (3:6) 3:9 7:6 13:21 2:4
4. Rumänien 1965Rumänien Rumänien 1:6 (5:15) 6:7 12:28 0:6
Abstiegsrunde
Spiele DEN BUL YUG ITA Tore Pkt.
1. DanemarkDänemark Dänemark (7:3) 8:4 11:2 26:09 6:0
2. Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien (3:7) 4:3 3:3 10:13 3:3
3. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 4:8 3:4 (4:3) 11:15 2:4
4. ItalienItalien Italien 2:11 3:3 (3:4) 08:18 1:5

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorer Heinz Ehlers DanemarkDänemark Dänemark
Bester Torhüter Jarosław Wajda PolenPolen Polen
Bester Verteidiger Ole Petter Nykaas NorwegenNorwegen Norwegen
Bester Stürmer Heinz Ehlers DanemarkDänemark Dänemark

C-Gruppe[Bearbeiten]

Spiele HUN GBR BEL ESP Tore Pkt.
1. Ungarn 1957Ungarn Ungarn 11:5
3:9
6:5
6:3
10:2
8:4
44:28 10:02
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 5:11
9:3
4:8
10:5
11:4
6:3
45:34 08:04
3. BelgienBelgien Belgien 5:6
3:6
8:4
5:10
10:2
8:2
39:30 06:06
4. SpanienSpanien Spanien 2:10
4:8
4:11
3:6
2:10
2:8
17:53 00:12

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorer Bob Moris BelgienBelgien Belgien
Bester Torhüter Yannick Verstappen BelgienBelgien Belgien
Bester Verteidiger Mike Pellegrims BelgienBelgien Belgien
Bester Stürmer Zoltán Leleszi Ungarn 1957Ungarn Ungarn

Literatur[Bearbeiten]

  •  Stephan Müller: International Ice Hockey Encyclopaedia: 1904 – 2005. Books on Demand, Norderstedt, Deutschland 2005, ISBN 978-3-8334-4189-9.

Weblinks[Bearbeiten]