Eishockey-Europapokal 1994

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IIHF-Logo 1986.svg Eishockey-Europapokal
◄ vorherige Austragung 1994 nächste ►
Sieger: Logo Jokerit Jokerit Helsinki

Der Eishockey-Europapokal in der Saison 1994 war die 30. Austragung des gleichnamigen Wettbewerbs durch die Internationale Eishockey-Föderation IIHF. Der Wettbewerb begann im Oktober 1994; das Finale wurde im Dezember 1994 ausgespielt. Insgesamt nahmen 29 Mannschaften teil. Jokerit Helsinki gewann den Titel.

Modus und Teilnehmer[Bearbeiten]

Die Landesmeister des Spieljahres 1993/94 der europäischen Mitglieder der IIHF waren für den Wettbewerb qualifiziert. Der Wettbewerb wurde mit einer Vorrunde in Gruppen im einfachen Modus ausgespielt. Anschließend spielten die jeweiligen Gruppensieger und -zweiten die Plätze aus.

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cardiff Devils KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk UkraineUkraine Sokol Kiew NiederlandeNiederlande Tilburg Trappers
SlowenienSlowenien HK Jesenice RumänienRumänien CSA Steaua Bukarest DanemarkDänemark Herning IK UngarnUngarn Ferencvárosi TC
FrankreichFrankreich HC Rouen LettlandLettland Pārdaugava Riga EstlandEstland Narva Kreenholm Litauen 1989Litauen Energija Elektrėnai
SlowakeiSlowakei HC Dukla Trenčín PolenPolen Podhale Nowy Targ KroatienKroatien HK Zagreb BulgarienBulgarien HK Slawia Sofia
SchweizSchweiz EHC Kloten OsterreichÖsterreich VEU Feldkirch NorwegenNorwegen Lillehammer IK SpanienSpanien CH Jaca
TurkeiTürkei Büyükşehir Ankara

Bereits für das Halbfinale qualifiziert waren:

RusslandRussland HK Lada Togliatti TschechienTschechien HC Olomouc
ItalienItalien HC Milano Devils DeutschlandDeutschland EC Hedos München
Weissrussland 1991Weißrussland Tiwali Minsk SchwedenSchweden Malmö IF

Bereits für das Finale qualifiziert waren:

Gastgeber FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
und Titelverteidiger FinnlandFinnland TPS Turku

Qualifikation[Bearbeiten]

Die Qualifikationsrunde fand vom 16. bis 18. September 1994 in Zagreb in Kroatien statt.

KroatienKroatien HK Zagreb
26:1
(6:0, 16:0, 4:1)
Ankara Büyüksehir
Zagreb
Litauen 1989Litauen Energija Elektrėnai
34:0
(10:0, 10:0, 14:0)
Ankara Büyüksehir
Zagreb
KroatienKroatien HK Zagreb
1:2
(1:2, 0:0, 0:0)
Litauen 1989Litauen Energija Elektrėnai
Zagreb
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Litauen 1989Litauen Energija Elektrėnai 2 2 0 0 36:01 4
2. KroatienKroatien HK Zagreb 2 1 0 1 27:3 2
3. TurkeiTürkei Ankara Büyüksehir 2 0 0 2 1:60 0

Viertelfinale[Bearbeiten]

Die Vorrunde des Europapokals wurde vom 7. bis 9. Oktober 1994 in fünf Gruppen ausgespielt.

Gruppe A[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe A fanden in Tilburg in den Niederlanden statt.

UkraineUkraine Sokol Kiew
2:6
(0:2, 0:3, 2:1)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cardiff Devils
Tilburg
NiederlandeNiederlande Tilburg Trappers
2:6
(0:3, 1:1, 1:2)
KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk
Tilburg
KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk
5:3
(2:2, 2:0, 1:1)
UkraineUkraine Sokol Kiew
Tilburg
NiederlandeNiederlande Tilburg Trappers
7:4
(1:2, 4:1, 2:1)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cardiff Devils
Tilburg
NiederlandeNiederlande Tilburg Trappers
3:8
(1:3, 0:1, 2:4)
UkraineUkraine Sokol Kiew
Tilburg
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cardiff Devils
4:3
(1:0, 2:3, 1:0)
KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk
Tilburg
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk 3 2 0 1 14:09 4
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cardiff Devils 3 2 0 1 14:12 4
3. UkraineUkraine HK Sokol Kiew 3 1 0 2 13:14 2
4. NiederlandeNiederlande Tilburg Trappers 3 1 0 2 12:18 2

Gruppe B[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe B wurden in Budapest in Ungarn ausgetragen.

SlowenienSlowenien HK Jesenice
5:3
(2:1, 2:2, 1:0)
DanemarkDänemark Herning IK
Budapest
UngarnUngarn Ferencvárosi TC
3:4
(2:4, 1:0, 0:0)
RumänienRumänien Steaua Bukarest
Budapest
UngarnUngarn Ferencvárosi TC
2:7
(0:3, 0:2, 2:2)
DanemarkDänemark Herning IK
Budapest
SlowenienSlowenien HK Jesenice
6:1
(2:1, 3:0, 1:0)
RumänienRumänien Steaua Bukarest
Budapest
DanemarkDänemark Herning IK
0:1
(0:1, 0:0, 0:0)
RumänienRumänien Steaua Bukarest
Budapest
UngarnUngarn Ferencvárosi TC
3:6
(3:0, 0:4, 0:2)
SlowenienSlowenien HK Jesenice
Budapest
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. SlowenienSlowenien HK Jesenice 3 3 0 0 17:07 6
2. RumänienRumänien CSA Steaua Bukarest 3 2 0 1 06:09 4
3. DanemarkDänemark Herning IK 3 1 0 2 10:08 2
4. UngarnUngarn Ferencvárosi TC Budapest 3 0 0 3 10:17 0

Gruppe C[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe C wurden in Riga in Lettland ausgetragen.

FrankreichFrankreich HC Rouen
12:1
(1:1, 4:0, 7:0)
EstlandEstland Kreenholm Narva
Riga
LettlandLettland Pārdaugava Riga
7:0
(2:0, 2:0, 3:0)
Litauen 1989Litauen Energija Elektrenai
Riga
FrankreichFrankreich HC Rouen
6:1
(2:0, 3:0, 1:1)
Litauen 1989Litauen Energija Elektrenai
Riga
EstlandEstland Kreenholm Narva
2:5
(0:3, 2:2, 0:0)
LettlandLettland Pārdaugava Riga
Riga
EstlandEstland Kreenholm Narva
3:2
(1:0, 1:0, 1:2)
Litauen 1989Litauen Energija Elektrenai
Riga
LettlandLettland Pārdaugava Riga
Leonids Tambijevs (2. Dr.)
1:2 n.V.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:1)
FrankreichFrankreich HC Rouen
Pierrick Maia (10.)
Mario De Benedictis (PS)
Riga
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. FrankreichFrankreich HC Rouen 3 3 0 0 20:03 6
2. LettlandLettland Pārdaugava Riga 3 2 0 1 13:04 4
3. EstlandEstland Kreenholm Narva 3 1 0 2 06:19 2
4. Litauen 1989Litauen Energija Elektrenai Vilnius 3 0 0 3 03:16 0

Gruppe D[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe D wurden in Nowy Targ in Polen ausgetragen.

KroatienKroatien HK Zagreb
0:9
(0:1, 0:5, 0:3)
SlowakeiSlowakei Dukla Trenčín
Nowy Targ
PolenPolen Podhale Nowy Targ
18:1
(2:0, 8:1, 8:0)
BulgarienBulgarien Slawia Sofia
Nowy Targ
PolenPolen Podhale Nowy Targ
12:2
(4:0, 5:0, 3:2)
KroatienKroatien HK Zagreb
Nowy Targ
SlowakeiSlowakei Dukla Trenčín
31:0
(9:0, 15:0, 7:0)
BulgarienBulgarien Slawia Sofia
Nowy Targ
BulgarienBulgarien Slawia Sofia
2:5
(0:1, 0:2, 2:2)
KroatienKroatien HK Zagreb
Nowy Targ
PolenPolen Podhale Nowy Targ
4:7
(0:2, 1:4, 3:1)
SlowakeiSlowakei Dukla Trenčín
Nowy Targ
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. SlowakeiSlowakei HK Dukla Trenčín 3 3 0 0 47:04 6
2. PolenPolen Podhale Nowy Targ 3 2 0 1 34:10 4
3. KroatienKroatien HK Zagreb 3 1 0 1 07:23 2
4. BulgarienBulgarien HK Slawia Sofia 3 0 0 3 03:54 0

Gruppe E[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe E wurden in Feldkirch in Österreich ausgetragen.

SchweizSchweiz EHC Kloten
19:3
(6:1, 6:1, 7:3)
SpanienSpanien CH Jaca
Feldkirch
OsterreichÖsterreich VEU Feldkirch
4:2
(0:1, 2:0, 2:1)
NorwegenNorwegen Lillehammer IK
Feldkirch
OsterreichÖsterreich VEU Feldkirch
17:2
(1:0, 8:1, 8:1)
SpanienSpanien CH Jaca
Feldkirch
NorwegenNorwegen Lillehammer IK
2:3
(1:1, 1:0, 0:2)
SchweizSchweiz EHC Kloten
Feldkirch
SpanienSpanien CH Jaca
3:15
(0:6, 2:4, 1:5)
NorwegenNorwegen Lillehammer IK
Feldkirch
OsterreichÖsterreich VEU Feldkirch
2:2
(0:0, 0:1, 2:1)
SchweizSchweiz EHC Kloten
Feldkirch
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. SchweizSchweiz EHC Kloten 3 2 1 0 24:07 5
2. OsterreichÖsterreich VEU Feldkirch 3 2 1 0 23:06 5
3. NorwegenNorwegen Lillehammer IK 3 1 0 2 19:10 2
4. SpanienSpanien CH Jaca 3 0 0 3 07:51 0

Halbfinale[Bearbeiten]

Das Halbfinale wurde vom 11. bis 13. November 1994 ausgetragen.

Gruppe A[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe A wurden in Olomouc in Tschechien ausgetragen.

RusslandRussland Lada Togliatti
9:1
(3:0, 2:0, 4:1)
KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk
Olomouc
TschechienTschechien HC Olomouc
9:0
(3:0, 5:0, 1:0)
RumänienRumänien Steaua Bukarest
Olomouc
RusslandRussland Lada Togliatti
13:1
(4:0, 7:0, 2:1)
RumänienRumänien Steaua Bukarest
Olomouc
TschechienTschechien HC Olomouc
7:4
(3:1, 3:1, 1:2)
KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk
Olomouc
KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk
6:4
(4:1, 2:2, 0:1)
RumänienRumänien Steaua Bukarest
Olomouc
TschechienTschechien HC Olomouc
4:4
(0:2, 1:2, 3:0)
RusslandRussland Lada Togliatti
Olomouc
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. RusslandRussland Lada Togliatti 3 2 1 0 26:06 5
2. TschechienTschechien HC Olomouc 3 2 1 0 20:08 5
3. KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk 3 1 0 2 11:20 2
4. RumänienRumänien CSA Steaua Bukarest 3 0 0 3 05:28 0

Gruppe B[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe B wurden in München ausgetragen. Der Gruppensieger Hedos München hatte sich mit den Anstrengungen zum Sieg in der Deutschen Meisterschaft 1994 finanziell übernommen und zog sich aus dem Europapokal zurück. Nach Ablehnungen anderer Clubs übernahm Riga den Platz der Münchener im Finalturnier.

SchweizSchweiz EHC Kloten
3:2
(0:0, 1:2, 1:1)
ItalienItalien Devils Milano
München
DeutschlandDeutschland Hedos München
5:3
(1:1, 2:1, 2:1)
LettlandLettland Pārdaugava Riga
München
DeutschlandDeutschland Hedos München
4:3
(1:1, 2:1, 1:1)
ItalienItalien Devils Milano
München
SchweizSchweiz EHC Kloten
10:1
(3:1, 4:0, 3:0)
LettlandLettland Pārdaugava Riga
München
DeutschlandDeutschland Hedos München
4:2
(1:0, 2:1, 1:1)
SchweizSchweiz EHC Kloten
München
LettlandLettland Pārdaugava Riga
5:3
(2:2, 2:1, 1:0)
ItalienItalien Devils Milano
München
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. DeutschlandDeutschland Hedos München 3 3 0 0 13:8 6
2. SchweizSchweiz EHC Kloten 3 2 0 1 15:7 4
3. LettlandLettland Pārdaugava Riga 3 1 0 2 9:18 2
4. ItalienItalien Devils Milano 3 0 0 3 8:12 0

Gruppe C[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe C wurden in Minsk in Weißrussland ausgetragen.

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cardiff Devils
2:13
(0:4, 0:6, 2:3)
TschechienTschechien Dukla Trenčín
Sportpalast, Minsk
Weissrussland 1991Weißrussland Tiwali Minsk
5:2
(0:0, 1:1, 4:1)
OsterreichÖsterreich VEU Feldkirch
Sportpalast, Minsk
OsterreichÖsterreich VEU Feldkirch
1:4
(1:2, 0:1, 0:1)
TschechienTschechien Dukla Trenčín
Sportpalast, Minsk
Weissrussland 1991Weißrussland Tiwali Minsk
14:0
(6:0, 3:0, 5:0)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cardiff Devils
Sportpalast, Minsk
OsterreichÖsterreich VEU Feldkirch
13:1
(4:0, 2:0, 5:1)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cardiff Devils
Sportpalast, Minsk
Weissrussland 1991Weißrussland Tiwali Minsk
1:1
(0:1, 0:0, 1:0)
TschechienTschechien Dukla Trenčín
Sportpalast, Minsk
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Weissrussland 1991Weißrussland Tiwali Minsk 3 2 1 0 20:03 5
2. TschechienTschechien HC Dukla Trenčín 3 2 1 0 18:04 5
3. OsterreichÖsterreich VEU Feldkirch 3 1 0 2 16:10 2
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cardiff Devils 3 0 0 3 03:40 0

Gruppe D[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe D wurden in Kristianstad in Schweden ausgetragen. Ursprünglich sollten sie im Malmö Isstadion stattfinden, wurden aber wegen eines Rockkonzertes in die wesentlich kleinere Kristianstader Eishalle verlegt.

SchwedenSchweden Malmö IF
8:2
(2:1, 1:0, 5:1)
SlowenienSlowenien HC Jesenice
Kristianstad
11. November 1994 FrankreichFrankreich HC Rouen
P. Fleutot (4:11)
J. P. Lemoine (10:47)
G. Fournier (15:49)
E. Lemarque (21:35)
G. Fournier (23:38)
5:0
(3:0, 2:0, 0:0)
Spielbericht
PolenPolen Podhale Nowy Targ
Kristianstad
Zuschauer: 1.130
SchwedenSchweden Malmö IF
9:2
(3:0, 2:1, 4:1)
PolenPolen Podhale Nowy Targ
Kristianstad
12. November 1994 FrankreichFrankreich HC Rouen
F. Saunier (10:10), (10:37)
E. Lemarque (13:06)
F. Pajonkowski (14:42)
M. De Benedictis (21:42)
D. Perez (30:09)
K. Jalonen (30:42)
P. Dunn(44:31)
F. Pajonkowski (47:16)
M. Babin (48:23)
F. Pajonkowski (50:01)
E. Pinard (52:19)
P. Fleutot (58:05)
13:0
(4:0, 3:0, 6:0)
Spielbericht
SlowenienSlowenien HK Jesenice
Kristianstad
Zuschauer: 600
PolenPolen Podhale Nowy Targ
5:7
(2:2, 2:2, 1:3)
SlowenienSlowenien HK Jesenice
Kristianstad
13. November 1994 SchwedenSchweden Malmö IF
K. Jalonen (9:45)
B. Svanberg (12:44)
T. Sandström (25:49)
R. Öhman (32:51)
4:1
(2:1, 2:0, 0:0)
Spielbericht
FrankreichFrankreich HC Rouen
M. Bosson (10:31)
Kristianstad
Zuschauer: 2.000
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. SchwedenSchweden Malmö IF 3 3 0 0 21:05 6
2. FrankreichFrankreich HC Rouen 3 2 0 1 19:04 4
3. SlowenienSlowenien HK Jesenice 3 1 0 2 09:26 2
4. PolenPolen Podhale Nowy Targ 3 0 0 3 07:21 0

Finalturnier[Bearbeiten]

Das Finalturnier wurde vom 26. bis 30. Dezember 1994 in Turku und Helsinki, Finnland ausgetragen.

Gruppe A[Bearbeiten]

26. Dezember 1994 SchwedenSchweden Malmö IF
4:2
(1:1, 1:1, 2:0)
SlowakeiSlowakei Dukla Trenčín
Turkuhalli, Turku
26. Dezember 1994 FinnlandFinnland TPS Turku
M. Kiprusoff (2x)
R. Summanen
3:3
(1:0, 1:0, 1:3)
RusslandRussland Lada Togliatti
A. Nesterow
W. Besukladinkow
K. Peregudow
Turkuhalli, Turku
27. Dezember 1994 RusslandRussland Lada Togliatti
W. Besukladinkow
A. Jemelin
A. Kowalenko
3:1
(0:0, 1:1, 2:0)
SchwedenSchweden Malmö IF
R. Švehla
Turkuhalli, Turku
27. Dezember 1994 FinnlandFinnland TPS Turku
5:0
(1:0, 3:0, 1:0)
SlowakeiSlowakei Dukla Trenčín
Turkuhalli, Turku
29. Dezember 1994 SlowakeiSlowakei Dukla Trenčín
Branislav Janos
Jozef Dano
2:9
(1:3, 1:5, 0:1)
RusslandRussland Lada Togliatti
A. Jemelin (2x)
E. Gorbatschew (2x)
Sergei Martinjuk
A. Kowaljow
I. Swinzizki
Denis Metljuk
A. Nesterow
Turkuhalli, Turku
29. Dezember 1994 FinnlandFinnland TPS Turku
4:1
(0:1, 3:0, 1:0)
SchwedenSchweden Malmö IF
Turkuhalli, Turku
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. RusslandRussland HK Lada Togliatti 3 2 1 0 15:06 5
2. FinnlandFinnland TPS Turku 3 2 1 0 12:04 5
3. SchwedenSchweden Malmö IF 3 1 0 2 06:04 2
4. TschechienTschechien HK Dukla Trenčín 3 0 0 3 04:18 0

Gruppe B[Bearbeiten]

26. Dezember 1994 FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
6:1
(3:0, 2:1, 1:0)
TschechienTschechien HC Olomouc
Helsingin Jäähalli, Helsinki
26. Dezember 1994 LettlandLettland Pārdaugava Riga
3:4
(1-1,0-3,2-0)
Weissrussland 1991Weißrussland Tiwali Minsk
Helsingin Jäähalli, Helsinki
27. Dezember 1994 LettlandLettland Pārdaugava Riga
2:1
(0:1, 2:0, 0:0)
TschechienTschechien HC Olomouc
Helsingin Jäähalli, Helsinki
27. Dezember 1994 FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
3:1
(0:0, 2:0, 1:1)
Weissrussland 1991Weißrussland Tiwali Minsk
Helsingin Jäähalli, Helsinki
29. Dezember 1994 TschechienTschechien HC Olomouc
3:1
(0:1, 1:0, 2:0)
Weissrussland 1991Weißrussland Tiwali Minsk
Helsingin Jäähalli, Helsinki
29. Dezember 1994 FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
9:4
(1:2, 5:0, 3:2)
LettlandLettland Pārdaugava Riga
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. FinnlandFinnland Jokerit Helsinki 3 3 0 0 18:06 6
2. TschechienTschechien HC Olomouc 3 1 0 2 05:09 2
3. LettlandLettland Pārdaugava Riga 3 1 0 2 09:14 2
4. Weissrussland 1991Weißrussland Tiwali Minsk 3 1 0 2 06:09 2

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

FinnlandFinnland TPS Turku
8:1
(3:0, 3:1, 2:0)
TschechienTschechien HC Olomouc
Helsingin Jäähalli, Helsinki

Finale[Bearbeiten]

30. Dezember 1994 FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
S. Wahlsten (9:01)
J. Jokiharju (26:39)
A. Törmänen (32:15)
T. Selänne (47:05)
4:2
(1:0, 2:1, 1:1)
RusslandRussland Lada Togliatti
K. Peregudow (33:58)
Iwan Swinzizki (46:43)
Helsingin Jäähalli, Helsinki

Beste Scorer[Bearbeiten]

Spieler Mannschaft G A Pts
1. Jari Kurri Jokerit Helsinki 3 6 9
2. Saku Koivu TPS Turku 3 5 8
3. Jere Lehtinen TPS Turku 5 2 7
4. Teemu Selänne Jokerit Helsinki 4 3 7
5. Anatoli Jemelin Lada Togliatti 3 4 7
6. Raimo Summanen TPS Turku 2 4 6
6. Juha Jokiharju Jokerit Helsinki 2 4 6
8. Andrejs Ignatovičs Pārdaugava Riga 4 1 5
9. Marko Kiprusoff TPS Turku 3 2 5
10. Juha Lind Jokerit Helsinki 2 3 5

All-Star-Team[Bearbeiten]

Angriff: Logo Dinamo Riga Andrejs IgnatovičsLogo Jokerit Jari KurriLogo Jokerit Teemu Selänne
Verteidigung: Logo TPS Marko KiprusoffRóbert Švehla (Malmö IF)
Tor: Logo Jokerit Ari Sulander

Siegermannschaft[Bearbeiten]

Europapokalsieger
Jokerit.svg
Jokerit Helsinki

Torhüter: Marko Rantanen, Ari Sulander

Verteidiger: Erik Hämälainen, Santeri Immonen, Waltteri Immonen, Kari Martikainen, Mika Niskanen, Ari Salo, Mika Strömberg

Angreifer: Otakar Janecký, Juha Jokiharju, Rami Koivisto, Mikko Konttila, Jari Kurri, Juha Lind, Timo Norppa, Timo Saarikoski, Teemu Selänne, Antti Törmänen, Petri Varis, Sami Wahlsten, Juha Ylönen

Cheftrainer: Hannu Aravirta

Literatur[Bearbeiten]

  •  Stephan Müller: International Ice Hockey Encyclopaedia: 1904 – 2005. Books on Demand, Norderstedt, Deutschland 2005, ISBN 978-3-8334-4189-9.

Weblinks[Bearbeiten]