Eishockey-Gruppenliga 1961/62

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DEV-Logo.svg Eishockey-Gruppenliga
  Saison 1961/62 nächste ►
Meister: EV Pfronten
Aufsteiger: keiner
Absteiger: ASV Pegnitz (Rückzug)
↑↑ Bundesliga  |  ↑ Oberliga  |  • Gruppenliga

Die Saison 1961/62 der Eishockey-Gruppenliga war die erste Spielzeit der neu eingeführten dritthöchsten deutschen Eishockeyliga. Der Meister EV Pfronten verlor in den Relegationsspielen gegen den Letzten der zweitklassigen Oberliga, den Berliner Schlittschuhclub, und blieb somit in der Gruppenliga. Der Letztplatzierte der Gruppe Süd, der ESV Herrsching, gewann hingegen die Relegation gegen den TEC Stuttgart-Waldau.

Voraussetzungen[Bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten]

Nord[Bearbeiten]

Süd[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Die Vorrunde der Liga wurde zunächst zweigleisig ausgetragen, wobei beide Staffeln mit jeweils sechs Mannschaften starteten. Die Gruppe Süd setzte sich aus dem Meister der Landesliga Baden-Württemberg, dem ERV Ravensburg, sowie den Mannschaften auf den Plätzen Zwei bis Sechs der Landesliga Bayern zusammen, während für die Gruppe Nord der Hamburger SC als Meister der Landesliga Hamburg, der RESG Hannover als Meister der Landesliga Niedersachsen und die jeweiligen Meister und Vizemeister der Landesligen Berlin und Nordrhein-Westfalen qualifiziert waren. Die Runde wurde in Form einer Einfachrunde ausgespielt, sodass jeder Verein jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen die übrigen Mannschaften seiner Gruppe bestritt.

Die beiden erstplatzierten der Gruppen spielten anschließend in der Endrunde den Meister und Teilnehmer an den Relegationsspielen zur Oberliga aus. Der Aufstiegsmodus zur Gruppenliga 1962/63 wurde erst im Sommer 1962 aufgrund der Meldungen für die Liga festgelegt, sodass der Gruppenletzte Süd in die Relegation mit dem Meister der Landesliga Baden-Württemberg musste und für die Gruppe Nord aufgrund fehlender Meldungen keine Spiele durchgeführt wurden.

Vorrunde[Bearbeiten]

Nord[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. EC Deilinghofen 10 9 1 0 99:23 19:1
2. RESG Hannover 10 8 1 1 86:28 17:3
3. SC Brandenburg 10 4 0 6 37:51 8 :12
4. Essener RSC 10 3 0 7 35:85 6:14
5. BFC Preussen 10 2 1 7 42:67 5:15
6. Hamburger SC 10 2 1 7 51:96 5:15

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen:     = Endrunde,     = Saison beendet.

Süd[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. EV Pfronten 10 9 0 1 55:33 18:2
2. SC Weßling 10 8 1 1 67:33 17:3
3. TSV Holzkirchen 10 6 1 3 49:32 13:7
4. ERV Ravensburg 10 4 1 5 47:60 9:11
5. ASV Pegnitz 10 2 1 7 40:43 5:15
6. ESV Herrsching 10 0 0 10 23:80 0:20

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen:     = Endrunde,     = Saison beendet,     = Relegationsspiele zur Gruppenliga.
Für den auf die Teilnahme verzichtenden SC Weßling nahm der TSV Holzkirchen an der Endrunde teil.

Endrunde[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. EV Pfronten 6 3 2 1 34:27 8:4
2. TSV Holzkirchen 6 2 2 2 19:21 6:6
3. RESG Hannover 6 1 3 2 27:28 5:7
4. EC Deilinghofen 6 2 1 2 25:29 5:7

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen:     = Relegationsspiele zur Oberliga,     = Saison beendet.

Relegation[Bearbeiten]

Für die Relegation zur Eishockey-Oberliga siehe Eishockey-Oberliga 1961/62#Relegation

Serie 1 2
ESV Herrsching TEC Stuttgart-Waldau 14:11 13:2 1:9