Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IIHF.svg Eishockey-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 2008 nächste ►
Sieger: RusslandRussland Russland

Die 72. Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren (offiziell: 2008 IIHF World Championship Canada) fand vom 2. bis zum 18. Mai 2008 statt. Es war die erste A-Weltmeisterschaft in Kanada, dem „Mutterland“ des Eishockeysports, und zudem das erste Turnier dieser Art in Nordamerika seit der Weltmeisterschaft 1962. Eine weitere Besonderheit liegt darin, dass der Eishockeyverband IIHF im Jahr 2008 sein 100-jähriges Bestehen feierte.

Kanada erhielt auf der Jahrestagung des Eishockey-Weltverbandes in Prag im Mai 2004 den Zuschlag für die Ausrichtung. Deutschland und Schweden hatten kurz vor der Abstimmung ihre Kandidaturen zurückgezogen, so dass Kanada letztlich der einzige Bewerber war.

Übersicht Herren-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
KanadaKanada Top-Division Halifax
Québec
02. Mai  2008–18. Mai  2008 16 477.040 54 8.834
OsterreichÖsterreich Division I A Innsbruck 13. Apr. 2008–19. Apr. 2008 6 32.477 15 2.165
JapanJapan Division I B Sapporo 13. Apr. 2008–19. Apr. 2008 6 14.513 15 968
RumänienRumänien Division II A Miercurea Ciuc 07. Apr. 2008–13. Apr. 2008 6 3.750 15 250
AustralienAustralien Division II B Newcastle 07. Apr. 2008–13. Apr. 2008 6 5.373 15 384
LuxemburgLuxemburg Division III Kockelscheuer 31. Mär. 2008–06. Apr. 2008 6 4.397 15 293
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Division III Qualifikation Sarajevo 15. Feb. 2008–17. Feb. 2008 3 3.400 3 1.133

Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Logo der A-Weltmeisterschaft

Austragungsorte[Bearbeiten]

Die Spielorte waren das Halifax Metro Centre mit 10.595 Plätzen in Halifax, Nova Scotia, sowie das Colisée Pepsi (15.399 Plätze) in Québec, welches 2008 sein 400-jähriges Stadtjubiläum feiert.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Am Turnier nahmen die folgenden 16 Mannschaften teil:

14 aus Europa DanemarkDänemark
Dänemark
DeutschlandDeutschland
Deutschland
FinnlandFinnland
Finnland
FrankreichFrankreich
Frankreich
(Aufsteiger aus Division I)
ItalienItalien
Italien
  LettlandLettland
Lettland
NorwegenNorwegen
Norwegen
RusslandRussland
Russland
SchwedenSchweden
Schweden
SchweizSchweiz
Schweiz
  SlowakeiSlowakei
Slowakei
SlowenienSlowenien
Slowenien
(Aufsteiger aus Division I)
TschechienTschechien
Tschechien
WeissrusslandWeißrussland
Weißrussland
2 aus Nordamerika KanadaKanada
Kanada
(Titelverteidiger)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA

Modusänderungen[Bearbeiten]

Bei der Weltmeisterschaft 2008 gab es im Vergleich zu den vorangegangenen Turnieren vier wesentliche Veränderungen:[1]

  • ein veränderter Modus im Viertelfinale, bei dem innerhalb der Zwischenrundengruppen gespielt wird; das heißt, der Erstplatzierte trifft auf den Viertplatzierten und der Zweit- auf den Drittplatzierten derselben Gruppe.
  • die Relegation wird erstmals im Modus „Best-of-three“ ausgetragen, wobei die Gruppenletzten der Gruppen A und D sowie die Letzten der Gruppen B und C aufeinandertreffen.
  • es wird zum ersten Mal seit 1962 wieder auf den vier Meter schmaleren NHL-Spielfeldern gespielt (60×26 m statt 60×30 m).
  • das Vier-Schiedsrichter-System mit zwei Hauptschiedsrichtern und zwei Linienrichtern wird eingeführt.

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

3. Mai 2008
13:00 Uhr
(Ortszeit)
3. Mai 2008
19:00 Uhr
(MESZ)
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
W. Kaszjutschonak (18:32)
S. Sadseljonau (22:58)
A. Uharau (23:45)
A. Schurik (35:57)
D. Mjaleschka (41:18)
5:6
(1:2, 3:2, 1:2)
SchwedenSchweden Schweden
M. Johansson (3:59)
N. Bäckström (12:18)
P. Hörnqvist (26:23)
R. Nilsson (37:51)
P. Hörnqvist (43:41)
R. Wallin (50:32)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 9.204
3. Mai 2008
19:00 Uhr
4. Mai 2008
1:00 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
R. Wick (8:18)
J. Sprunger (16:54)
P. Bärtschi (23:01)
R. Sannitz (40:31)
4:1
(2:0, 1:1, 1:0)
FrankreichFrankreich Frankreich
J. Desrosiers (39:59)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 9.367
5. Mai 2008
13:00 Uhr
5. Mai 2008
19:00 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
J. Sprunger (13:01)
J. Sprunger (34:36)
2:1
(1:0, 1:1, 0:0)
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
K. Kalzou (27:34)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 8.016
5. Mai 2008
19:00 Uhr
6. Mai 2008
1:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
T. Mårtensson (28:46)
P. Hörnqvist (34:21)
M. Weinhandl (36:16)
N. Wallin (39:42)
N. Bäckström (44:31)
A. Edler (47:36)
R. Nilsson (49:22)
K. Jönsson (51:46)
N. Bäckström (59:35)
9:0
(0:0, 4:0, 5:0)
FrankreichFrankreich Frankreich Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 8.845
7. Mai 2008
13:00 Uhr
7. Mai 2008
19:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
F. Warg (10:47)
P. Hörnqvist (59:01)
2:4
(1:2, 0:0, 1:2)
SchweizSchweiz Schweiz
T. Paterlini (0:48)
A. Ambühl (16:35)
T. Monnet (45:23)
B. Forster (59:53)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 7.939
7. Mai 2008
19:00 Uhr
8. Mai 2008
1:00 Uhr
FrankreichFrankreich Frankreich
O. Coqueux (19:53)
1:3
(1:1, 0:1, 0:1)
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
A. Kaljuschny (12:57)
A. Uharau (27:48)
A. Kaszizyn (59:15)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 8.880


Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. SchweizSchweiz Schweiz 3 3 0 0 0 10:04 9
2. SchwedenSchweden Schweden 3 2 0 0 1 17:09 6
3. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 3 1 0 0 2 09:09 3
4. FrankreichFrankreich Frankreich 3 0 0 0 3 02:16 0

Gruppe B[Bearbeiten]

2. Mai 2008
16:30 Uhr
(Ortszeit)
2. Mai 2008
21:30 Uhr
(MESZ)
KanadaKanada Kanada
D. Hamhuis (3:45)
D. Heatley (20:41)
M. St. Louis (30:18)
D. Heatley (35:07)
D. Heatley (50:25)
5:1
(1:0, 3:1, 1:0)
SlowenienSlowenien Slowenien
A. Kopitar (32:19)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.921
2. Mai 2008
20:15 Uhr
3. Mai 2008
1:15 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
D. Brown (7:21)
P. Kane (28:44)
Z. Parise (47:09)
P. O’Sullivan (51:05)
4:0
(1:0, 1:0, 2:0)
LettlandLettland Lettland Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.360
4. Mai 2008
16:30 Uhr
4. Mai 2008
21:30 Uhr
LettlandLettland Lettland
0:7
(0:3, 0:4, 0:0)
KanadaKanada Kanada
P. Sharp (2:35)
M. Green (3:45)
D. Heatley (12:15)
R. Nash (21:03)
M. St. Louis (22:00)
C. Kunitz (22:42)
R. Nash (32:20)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.831
4. Mai 2008
20:15 Uhr
5. Mai 2008
1:15 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
P. Kane (11:12)
P. Kessel (26:48)
P. Kessel (32:41)
D. Booth (45:05)
P. Kessel (49:24)
5:1
(1:0, 2:1, 2:0)
SlowenienSlowenien Slowenien
A. Kopitar (36:36)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.056
6. Mai 2008
16:30 Uhr
6. Mai 2008
21:30 Uhr
KanadaKanada Kanada
B. Burns (19:15)
D. Heatley (19:49)
J. Toews (20:18)
D. Roy (43:29)
D. Heatley (59:13)
5:4
(2:0, 1:2, 2:2)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Z. Parise (20:52)
P. O’Sullivan (23:09)
D. Brown (45:18)
J. Pominville (46:54)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 9.192
6. Mai 2008
20:15 Uhr
7. Mai 2008
1:15 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien 0:3
(0:0, 0:2, 0:1)
LettlandLettland Lettland
A. Ņiživijs (30:05)
A. Širokovs (31:24)
A. Širokovs (59:32)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.806


Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. KanadaKanada Kanada 3 3 0 0 0 17:05 9
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 2 0 0 1 13:06 6
3. LettlandLettland Lettland 3 1 0 0 2 03:11 3
4. SlowenienSlowenien Slowenien 3 0 0 0 3 02:13 0

Gruppe C[Bearbeiten]

3. Mai 2008
16:30 Uhr
(Ortszeit)
3. Mai 2008
21:30 Uhr
(MESZ)
DeutschlandDeutschland Deutschland
F. Busch (32:44)
1:5
(0:0, 1:2, 0:3)
FinnlandFinnland Finnland
M. Koivu (21:09)
O. Jokinen (27:26)
M. Koivu (40:24)
H. Hyvönen (42:33)
T. Selänne (52:27)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.658
3. Mai 2008
20:15 Uhr
4. Mai 2008
1:15 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei
T. Melichárek (9:43)
J. Kolník (20:15)
R. Petrovický (27:44)
M. Hossa (40:07)
P. Podhradský (58:24)
5:1
(1:0, 2:1, 2:0)
NorwegenNorwegen Norwegen
M. Olimb (28:43)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.096
5. Mai 2008
16:30 Uhr
5. Mai 2008
21:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
J. Jokinen (1:37)
V. Peltonen (16:14)
T. Ruutu (62:27)
3:2 n.V.
(2:2, 0:0, 0:0, 1:0)
NorwegenNorwegen Norwegen
M. Ask (4:26)
A. Bastiansen (19:51)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.190
5. Mai 2008
20:15 Uhr
6. Mai 2008
1:15 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei
I. Čiernik (29:39)
J. Kolník (59:56)
2:4
(0:2, 1:1, 1:1)
DeutschlandDeutschland Deutschland
M. Sturm (6:57)
S. Ustorf (15:05)
M. Hackert (38:05)
M. Hackert (48:42)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.855
7. Mai 2008
16:30 Uhr
7. Mai 2008
21:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
N. Kapanen (2:05)
T. Ruutu (13:00)
T. Selänne (25:17)
3:2
(2:2, 1:0, 0:0)
SlowakeiSlowakei Slowakei
R. Petrovický (13:14)
M. Kováčik (18:21)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.262
7. Mai 2008
20:15 Uhr
8. Mai 2008
1:15 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
M. Holtet (34:51)
M. Zuccarello Aasen (47:19)
M. Ask (55:53)
3:2
(0:1, 1:1, 2:0)
DeutschlandDeutschland Deutschland
M. Sturm (6:37)
P. Gogulla (24:09)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.414


Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. FinnlandFinnland Finnland 3 2 1 0 0 11:05 8
2. NorwegenNorwegen Norwegen 3 1 0 1 1 06:10 4
3. DeutschlandDeutschland Deutschland 3 1 0 0 2 07:10 3
4. SlowakeiSlowakei Slowakei 3 1 0 0 2 09:08 3

Im Spiel Deutschland gegen die Slowakei, welches Deutschland mit 4:2 gewann, wurde auf deutscher Seite der gebürtige Kanadier Jason Holland eingesetzt, der den Regularien nach nicht hätte spielen dürfen. Im Jahr 1996 spielte er während der Junioren-Weltmeisterschaft für Kanada. Danach hätte er mindestens vier Jahre in Deutschland spielen müssen. Sein Vertrag in Ingolstadt bestand zu diesem Zeitpunkt aber erst seit drei Jahren. Das Spiel hätte im Nachhinein am „Grünen Tisch“ mit 5:0 für die Slowakei gewertet werden müssen. Die IIHF entschied anders und begründete das Beibehalten des erspielten deutschen Sieges, mit einer ansonsten unfairen Beeinflussung des weiteren Turnierverlaufes.[2]

Gruppe D[Bearbeiten]

2. Mai 2008
13:00 Uhr
(Ortszeit)
2. Mai 2008
19:00 Uhr
(MESZ)
DanemarkDänemark Dänemark
S. Lassen (0:31)
J. Hansen (18:03)
2:5
(2:2, 0:2, 0:1)
TschechienTschechien Tschechien
R. Vrbata (8:00)
A. Kotalík (13:49)
R. Vrbata (24:35)
Z. Irgl (31:31)
J. Hejda (50:52)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 8.369
2. Mai 2008
19:00 Uhr
3. Mai 2008
1:00 Uhr
RusslandRussland Russland
A. Sjomin (4:02)
A. Owetschkin (23:39)
A. Morosow (29:01)
A. Tereschtschenko (30:12)
A. Sjomin (31:18)
M. Suschinski (36:58)
D. Saripow (55:38)
7:1
(1:0, 5:0, 1:1)
ItalienItalien Italien
J. Cirone (51:29)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 11.074
4. Mai 2008
13:00 Uhr
4. Mai 2008
19:00 Uhr
TschechienTschechien Tschechien
P. Eliáš (9:08)
A. Kotalík (12:05)
P. Eliáš (33:47)
P. Eliáš (42:51)
4:5 n.V.
(2:2, 1:1, 1:1, 0:1)
RusslandRussland Russland
S. Sinowjew (3:47)
K. Gorowikow (19:59)
A. Morosow (27:44)
K. Kornejew (46:47)
A. Morosow (63:10)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 13.109
4. Mai 2008
19:00 Uhr
5. Mai 2008
1:00 Uhr
ItalienItalien Italien
J. Cirone (37:48)
N. Fontanive (47:09)
2:6
(0:3, 1:1, 1:2)
DanemarkDänemark Dänemark
M. Green (3:54)
K. Staal (8:11)
J. Hansen (10:26)
D. Nielsen (23:31)
J. Damgaard (50:32)
K. Degn (56:03)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 6.838
6. Mai 2008
13:00 Uhr
6. Mai 2008
19:00 Uhr
RusslandRussland Russland
M. Afinogenow (10:38)
A. Owetschkin (27:07)
S. Fjodorow (29:45)
K. Gorowikow (42:47)
4:1
(1:0, 2:0, 1:1)
DanemarkDänemark Dänemark
K. Staal (57:25)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 8.609
6. Mai 2008
19:00 Uhr
7. Mai 2008
1:00 Uhr
TschechienTschechien Tschechien
M. Erat (0:41)
R. Vrbata (4:19)
M. Židlický (21:29)
R. Vrbata (30:42)
P. Eliáš (37:47)
F. Kuba (39:02)
J. Hlinka (43:53)
7:2
(2:2, 4:0, 1:0)
ItalienItalien Italien
L. Ansoldi (0:59)
N. Fontanive (3:06)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 7.517


Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. RusslandRussland Russland 3 2 1 0 0 16:06 8
2. TschechienTschechien Tschechien 3 2 0 1 0 16:09 7
3. DanemarkDänemark Dänemark 3 1 0 0 2 09:11 3
4. ItalienItalien Italien 3 0 0 0 3 05:20 0

Zwischenrunde[Bearbeiten]

Gruppe E[Bearbeiten]

8. Mai 2008
15:00 Uhr
(Ortszeit)
8. Mai 2008
21:00 Uhr
(MESZ)
SchwedenSchweden Schweden
K. Jönsson (8:47)
M. Nilson (15:33)
T. Mårtensson (35:35)
A. Strålman (36:44)
K. Fabricius (40:41)
M. Weinhandl (41:48)
R. Wallin (43:55)
T. Mårtensson (50:14)
8:1
(2:0, 2:0, 4:1)
DanemarkDänemark Dänemark
K. Degn (54:32)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 7.327
8. Mai 2008
19:00 Uhr
9. Mai 2008
1:00 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz 0:5
(0:1, 0:3, 0:1)
TschechienTschechien Tschechien
M. Erat (19:06)
T. Kaberle (34:46)
P. Eliáš (35:50)
T. Fleischmann (39:33)
J. Novotný (58:10)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 9.603
9. Mai 2008
13:00 Uhr
9. Mai 2008
19:00 Uhr
RusslandRussland Russland
M. Afinogenow (23:54)
A. Owetschkin (47:21)
M. Afinogenow (53:51)
A. Morosow (PS)
4:3 n.P.
(0:2, 1:0, 2:1, 0:0, 1:0)
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
A. Michaljou (7:27)
D. Dudsik (11:53)
A. Uharau (56:12)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 8.031
10. Mai 2008
12:30 Uhr
10. Mai 2008
18:30 Uhr
TschechienTschechien Tschechien
T. Rolinek (36:53)
A. Kotalík (53:38)
A. Kotalík (PS)
3:2 n.P.
(0:1, 1:0, 1:1, 0:0, 1:0)
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
J. Tschuprys (18:12)
A. Kaszizyn (49:50)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 8.504
10. Mai 2008
16:30 Uhr
10. Mai 2008
22:30 Uhr
RusslandRussland Russland
A. Sjomin (32:14)
S. Fjodorow (44:57)
A. Owetschkin (59:54)
3:2
(0:1, 1:1, 2:0)
SchwedenSchweden Schweden
M. Weinhandl (7:15)
T. Mårtensson (39:10)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 12.665
11. Mai 2008
13:00 Uhr
11. Mai 2008
19:00 Uhr
DanemarkDänemark Dänemark
M. Madsen (43:04)
K. Staal (45:26)
2:7
(0:3, 0:2, 2:2)
SchweizSchweiz Schweiz
A. Ambühl (2:10)
S. Jeannin (3:42)
M. Reichert (20:50)
T. Paterlini (31:01)
P. DiPietro (33:21)
P. Furrer (41:38)
B. Forster (46:20)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 8.338
11. Mai 2008
19:00 Uhr
12. Mai 2008
1:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
A. Strålman (26:03)
M. Nilson (33:32)
M. Weinhandl (41:14)
P. Hörnqvist (55:07)
M. Nilson (59:34)
5:3
(0:0, 2:2, 3:1)
TschechienTschechien Tschechien
P. Eliáš (30:06)
A. Kotalík (38:26)
T. Fleischmann (49:41)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 7.864
12. Mai 2008
13:00 Uhr
12. Mai 2008
19:00 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
R. Sannitz (40:32)
J. Vauclair (45:30)
R. Lemm (58:25)
3:5
(0:3, 0:1, 3:1)
RusslandRussland Russland
D. Kalinin (15:21)
A. Owetschkin (17:49)
M. Suschinski (18:45)
S. Fjodorow (30:27)
M. Suschinski (57:25)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 8.286
12. Mai 2008
19:00 Uhr
13. Mai 2008
1:00 Uhr
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
A. Uharau (55:42)
D. Mjaleschka (57:59)
2:3 n.V.
(0:0, 0:1, 2:1, 0:1)
DanemarkDänemark Dänemark
K. Staal (23:06)
P. Regin (59:22)
P. Regin (62:11)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 8.517


Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. RusslandRussland Russland 5 3 2 0 0 21:13 13
2. TschechienTschechien Tschechien 5 2 1 1 1 20:14 9
3. SchwedenSchweden Schweden 5 3 0 0 2 23:16 9
4. SchweizSchweiz Schweiz 5 3 0 0 2 16:15 9
5. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 5 0 0 3 2 13:18 3
6. DanemarkDänemark Dänemark 5 0 1 0 4 09:26 2

Gruppe F[Bearbeiten]

8. Mai 2008
16:30 Uhr
(Ortszeit)
8. Mai 2008
21:30 Uhr
(MESZ)
KanadaKanada Kanada
M. Green (9:32)
R. Nash (56:02)
2:1
(1:0, 0:1, 1:0)
NorwegenNorwegen Norwegen
M. Hansen (33:59)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.380
8. Mai 2008
20:15 Uhr
9. Mai 2008
1:15 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Z. Parise (0:26)
P. O’Sullivan (2:10)
J. Wisniewski (2:52)
J. Pominville (26:52)
Z. Parise (51:04)
D. Brown (58:24)
6:4
(3:2, 1:1, 2:1)
DeutschlandDeutschland Deutschland
M. Hackert (14:03)
C. Schmidt (17:52)
F. Busch (30:23)
M. Bakos (44:55)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.352
9. Mai 2008
12:30 Uhr
9. Mai 2008
17:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
A. Pihlström (29:21)
N. Kapanen (50:04)
2:1
(0:1, 1:0, 1:0)
LettlandLettland Lettland
L. Dārziņš (1:27)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 7.215
10. Mai 2008
16:30 Uhr
10. Mai 2008
21:30 Uhr
DeutschlandDeutschland Deutschland
F. Hördler (48:40)
1:10
(0:4, 0:5, 1:1)
KanadaKanada Kanada
J. Spezza (5:14)
D. Heatley (13:35)
E. Staal (16:05)
P. Sharp (19:37)
E. Staal (23:42)
E. Staal (28:20)
D. Roy (32:07)
E. Staal (35:30)
J. Mayers (38:12)
M. Green (41:47)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 9.182
11. Mai 2008
12:30 Uhr
11. Mai 2008
17:30 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
L. Spets (12:56)
1:4
(1:2, 0:1, 0:1)
LettlandLettland Lettland
M. Cipulis (11:34)
H. Vasiļjevs (17:22)
M. Rēdlihs (22:27)
L. Dārziņš (59:36)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 9.017
11. Mai 2008
16:30 Uhr
11. Mai 2008
21:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
V. Koistinen (42:12)
T. Selänne (50:44)
M. Koivu (56:10)
3:2
(0:0, 0:2, 3:0)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
T. Gilbert (21:30)
P. Kessel (39:15)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 8.867
12. Mai 2008
12:30 Uhr
12. Mai 2008
17:30 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
B. Dubinsky (11:12)
D. Brown (12:15)
P. Kane (19:03)
B. Dubinsky (25:48)
P. Martin (31:19)
Z. Parise (32:18)
D. Brown (42:33)
P. Kessel (45:44)
B. Dubinsky (51:35)
9:1
(3:0, 3:1, 3:0)
NorwegenNorwegen Norwegen
M. Trygg (28:08)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 8.490
12. Mai 2008
16:30 Uhr
12. Mai 2008
21:30 Uhr
KanadaKanada Kanada
R. Getzlaf (0:33)
S. Doan (9:29)
D. Heatley (30:17)
P. Sharp (38:12)
S. Doan (41:07)
D. Heatley (58:02)
6:3
(2:1, 2:0, 2:2)
FinnlandFinnland Finnland
A. Pihlström (5:39)
A. Pihlström (38:34)
T. Ruutu (59:37)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 9.178
12. Mai 2008
20:15 Uhr
13. Mai 2008
1:15 Uhr
LettlandLettland Lettland
H. Vasiļjevs (5:01)
M. Rēdlihs (25:48)
M. Karsums (31:39)
3:5
(1:1, 2:1, 0:3)
DeutschlandDeutschland Deutschland
C. Schmidt (18:45)
M. Wolf (27:23)
C. Schubert (47:51)
Y. Seidenberg (50:40)
C. Ullmann (52:51)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 8.614


Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. KanadaKanada Kanada 5 5 0 0 0 30:09 15
2. FinnlandFinnland Finnland 5 3 1 0 1 16:12 11
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 3 0 0 2 25:13 9
4. NorwegenNorwegen Norwegen 5 1 0 1 3 08:20 4
5. DeutschlandDeutschland Deutschland 5 1 0 0 4 13:27 3
6. LettlandLettland Lettland 5 1 0 0 4 08:19 3

Die Partie zwischen den USA und Finnland wurde durch eine Fehlentscheidung eines Videoschiedsrichters beeinflusst. Kurz nach Beginn des letzten Drittels lag das Team der USA 2:0 in Führung, als der Finne Ville Koistinen während einer Überzahlsituation mit einem Schlagschuss auf 1:2 verkürzen konnte. Der Treffer wurde per Videobeweis auf Korrektheit überprüft und als gültig befunden. Jedoch war aus den Aufnahmen der über dem Tor positionierten Kamera deutlich die Irregularität des Treffers ersichtlich, da der Puck von der Seite – durch ein Loch im Netz neben dem Pfosten – seinen Weg ins Tor gefunden hatte. Die Internationale Eishockey-Föderation IIHF bestätigte nach Spielende die Fehlentscheidung, betonte aber, dass es bei der Wertung des Spiels, das Finnland am Ende mit 3:2 gewann, bliebe, da es sich um eine Tatsachenentscheidung gehandelt habe. Der beteiligte Videoschiedsrichter wurde jedoch vom weiteren Turnierverlauf freigestellt.[3]

Abstiegsrunde[Bearbeiten]

Gruppe G[Bearbeiten]

Die Relegationsrunde wurde erstmals im Modus „Best-of-Three“ ausgetragen, um den Mannschaften Reisestrapazen zu ersparen. Hierbei trafen der Viertplatzierte der Gruppe A und der Vierte der Gruppe D sowie die beiden Letztplatzierten der Gruppen B und C aufeinander. Die Mannschaften, die von maximal drei Spielen zuerst zwei für sich entscheiden konnten, verblieben in der WM-Gruppe, die beiden Verlierer stiegen in die Division I ab.

Serie G1
9. Mai 2008
19:00 Uhr
(Ortszeit)
10. Mai 2008
1:00 Uhr
(MESZ)
FrankreichFrankreich Frankreich
Y. Treille (9:09)
B. Amar (39:30)
S. Bordeleau (51:05)
3:2
(1:1, 1:0, 1:1)
Stand: 1:0
ItalienItalien Italien
J. Pittis (8:00)
A. Helfer (59:52)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 8.140
10. Mai 2008
20:15 Uhr
11. Mai 2008
2:15 Uhr
ItalienItalien Italien
J. Cirone (2:49)
A. Signoretti (26:12)
P. Iannone (44:14)
J. Pittis (56:58)
4:6
(1:2, 1:1, 2:3)
Stand: 0:2
FrankreichFrankreich Frankreich
B. Amar (8:13)
Y. Treille (14:40)
J. Zwikel (24:44)
J. Desrosiers (41:17)
Y. Treille (45:12)
S. Bordeleau (51:02)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 7.649
Serie G2
9. Mai 2008
16:30 Uhr
9. Mai 2008
21:30 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien
M. Robar (33:20)
1:5
(0:1, 1:4, 0:0)
Stand: 0:1
SlowakeiSlowakei Slowakei
R. Petrovický (2:58)
M. Hossa (26:43)
A. Podkonický (30:34)
A. Kollár (35:56)
I. Čiernik (36:32)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 8.473
10. Mai 2008
20:15 Uhr
11. Mai 2008
1:15 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei
J. Kolník (7:42)
R. Petrovický (31:25)
Ľ. Višňovský (34:02)
Ľ. Višňovský (PS)
4:3 n.P.
(1:0, 2:2, 0:1, 0:0, 1:0)
Stand: 2:0
SlowenienSlowenien Slowenien
M. Manfreda (25:54)
D. Rodman (38:39)
A. Kopitar (55:05)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 9.156

Finalrunde[Bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  F4  NorwegenNorwegen Norwegen 2  
F1  KanadaKanada Kanada 8  
  F1  KanadaKanada Kanada 5  
  E3  SchwedenSchweden Schweden 4  
E2  TschechienTschechien Tschechien 2
E3  SchwedenSchweden Schweden 3  
  F1  KanadaKanada Kanada 4
  E1  RusslandRussland Russland 5
E1  RusslandRussland Russland 6  
E4  SchweizSchweiz Schweiz 0  
E1  RusslandRussland Russland 4
Spiel um Platz 3
  F2  FinnlandFinnland Finnland 0  
F3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2 F2  FinnlandFinnland Finnland 4
  F2  FinnlandFinnland Finnland 3   E3  SchwedenSchweden Schweden 0

Viertelfinale[Bearbeiten]

14. Mai 2008
13:00 Uhr
(Ortszeit)
14. Mai 2008
19:00 Uhr
(MESZ)
TschechienTschechien Tschechien
T. Rolinek (30:28)
R. Vrbata (52:19)
2:3 n.V.
(0:0, 1:1, 1:1, 0:1)
SchwedenSchweden Schweden
P. Hörnqvist (27:43)
M. Nilson (56:22)
M. Weinhandl (63:15)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 9.787
14. Mai 2008
16:30 Uhr
14. Mai 2008
21:30 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
M. Ask (7:51)
M. Olimb (25:32)
2:8
(1:2, 1:3, 0:3)
KanadaKanada Kanada
D. Heatley (0:37)
R. Getzlaf (11:02)
J. Toews (29:57)
D. Roy (34:08)
D. Roy (36:50)
R. Nash (44:10)
R. Nash (50:44)
D. Roy (51:40)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 9.192
14. Mai 2008
19:15 Uhr
15. Mai 2008
1:15 Uhr
RusslandRussland Russland
A. Sjomin (1:14)
M. Afinogenow (2:18)
D. Saripow (6:23)
S. Fjodorow (21:22)
M. Afinogenow (26:37)
A. Owetschkin (38:07)
6:0
(3:0, 3:0, 0:0)
SchweizSchweiz Schweiz Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 12.096
14. Mai 2008
20:15 Uhr
15. Mai 2008
1:15 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
P. Kessel (55:44)
D. Stafford (56:21)
2:3 n.V.
(0:1, 0:1, 2:0, 0:1)
FinnlandFinnland Finnland
T. Ruutu (10:14)
J. Niskala (25:45)
S. Lepistö (63:59)
Halifax Metro Centre, Halifax
Zuschauer: 9.176

Die Viertelfinalpaarungen zeigten die teilweise großen Defizite der „kleinen“ Eishockeynationen gegenüber den Favoriten auf den Turniersieg auf. Während die Partien zwischen Tschechien und Schweden sowie den Vereinigten Staaten und Finnland erst in der Verlängerung zu Gunsten der beiden skandinavischen Länder entschieden wurden, hatten die Kanadier und Russen mit ihren Gegnern aus der Schweiz und Norwegen leichtes Spiel.

  • Im ersten Viertelfinale setzte sich der amtierende Olympiasieger Schweden in der Verlängerung gegen Tschechien durch. Für den entscheidenden Treffer zum 3:2-Sieg sorgte Schwedens Topscorer Mattias Weinhandl in der vierten Minute der Verlängerung, nachdem sein Teamkollege Marcus Nilson die Partie erst knapp vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit ausgeglichen hatte.
  • Das Aufeinandertreffen zwischen Turnierfavorit Kanada und Außenseiter Norwegen war lediglich bis zur Spielhälfte ausgeglichen, da die Norweger bis dahin ein 2:2-Unentschieden halten konnten. Mit nachlassenden Kräften konnten sie sich jedoch im weiteren Spielverlauf nicht mehr der Übermacht der Kanadier erwehren und verloren schließlich mit 2:8.
  • Ebenso deutlich fiel der Sieg von Russland gegen die Schweiz aus. Die schweizerische Mannschaft ging zwar mit der Empfehlung eines Sieges gegen Schweden in die Partie, aber bereits nach sieben Spielminuten lag Russland mit drei Toren in Führung. Im Laufe des zweiten Drittels baute das russische Team den Vorsprung kontinuierlich auf den Endstand von 6:0 aus. Dabei unterlief dem Schweizer Philippe Furrer ein kurioses Eigentor.
  • Im letzten Viertelfinale schaffte Finnland mit einem 3:2-Sieg über die Vereinigten Staaten als letztes Team den Einzug ins Halbfinale. Dabei hatten die Finnen bis vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit mit zwei Toren Vorsprung in Führung gelegen. Den Amerikanern gelang jedoch mit einem Doppelschlag binnen 37 Sekunden noch der Ausgleich. Schließlich traf Sami Lepistö in der 4. Minute der Verlängerung zum Sieg für Finnland.

Halbfinale[Bearbeiten]

16. Mai 2008
13:00 Uhr
16. Mai 2008
19:00 Uhr
RusslandRussland Russland
S. Fjodorow (13:41)
D. Saripow (23:44)
A. Morosow (52:15)
M. Suschinski (57:56)
4:0
(1:0, 1:0, 2:0)
FinnlandFinnland Finnland Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 11.159
16. Mai 2008
17:00 Uhr
16. Mai 2008
23:00 Uhr
KanadaKanada Kanada
D. Heatley (5:35)
R. Getzlaf (23:58)
J. Mayers (28:31)
R. Nash (32:29)
M. Green (39:53)
5:4
(1:1, 4:2, 0:1)
SchwedenSchweden Schweden
A. Strålman (19:15)
N. Wallin (22:46)
A. Strålman (31:26)
F. Warg (54:21)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 13.026

In den beiden Halbfinalpartien setzten sich die beiden im Turnierverlauf noch unbesiegten Mannschaften durch. Während Russland mit 4:0 gegen Finnland siegte, tat sich der amtierende Weltmeister Kanada im Duell gegen den amtierenden Olympiasieger Schweden schwer. Dabei gerieten sie nach der 2:1-Führung der Schweden in der 23. Spielminute erstmals im Turnier in Rückstand. Vier Treffer im Mittelabschnitt sicherten schließlich den Finaleinzug, obwohl Schweden kurz vor Schluss noch einmal auf 4:5 verkürzen konnte.

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

17. Mai 2008
15:00 Uhr
17. Mai 2008
21:00 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
A. Pihlström (11:31)
J. Niskala (13:44)
A. Pihlström (42:18)
M. Koivu (57:35)
4:0
(2:0, 0:0, 2:0)
SchwedenSchweden Schweden
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 12.009

Im Spiel um die Bronzemedaille setzte sich Finnland deutlich mit 4:0 gegen Schweden durch. Trotz klarer Überlegenheit der Schweden ging Finnland durch Tore von Antti Pihlström und Janne Niskala mit 2:0 in die erste Drittelpause. Nach einem torlosen Mittelabschnitt waren es im Schlussdrittel erneut die Finnen, die Stefan Liv im schwedischen Tor zweimal überwinden konnte, während Finnlands Torwart Niklas Bäckström die schwedischen Stürmer verzweifeln ließ. Mit dem dritten Platz erreichten die Finnen zum dritten Mal in Folge einen Podiumsplatz bei der Weltmeisterschaft.

Finale[Bearbeiten]

18. Mai 2008
13:00 Uhr
18. Mai 2008
19:00 Uhr
KanadaKanada Kanada
B. Burns (3:54)
C. Kunitz (9:17)
B. Burns (14:51)
D. Heatley (29:56)
4:5 n.V.
(3:1, 1:1, 0:2, 0:1)
RusslandRussland Russland
A. Sjomin (1:23)
A. Sjomin (21:14)
A. Tereschtschenko (48:55)
I. Kowaltschuk (54:46)
I. Kowaltschuk (62:42)
Colisée Pepsi, Québec
Zuschauer: 13.339

In einem temporeichen Finale vor 13.339 Zuschauern im Colisée Pepsi sicherte sich die russische Nationalmannschaft mit einem 5:4-Sieg in der Overtime ihren ersten Titel bei einer Weltmeisterschaft seit 1993.

Russlands Alexander Sjomin (links) erzielt das erste Tor des WM-Finales

Das kanadische Team, das viele Spieler aus der National Hockey League einsetzte, ging als großer Favorit in die Partie. Es vertraute vor allem auf den breiten Kader mit der Sturmreihe um Ryan Getzlaf, Dany Heatley und Rick Nash. Die Russen bauten ebenfalls auf ihre in Nordamerika tätigen Spieler, in ihrer ersten Sturmreihe setzten sie unter anderem Alexander Owetschkin, Sergei Fjodorow und Alexander Sjomin ein. Im Tor des russischen Teams stand Jewgeni Nabokow.

Bereits in der zweiten Spielminute gingen die Russen durch Alexander Sjomin, der von seinen beiden Sturmpartnern Owetschkin und Fjodorow in Szene gesetzt worden war, in Führung. Die Kanadier glichen jedoch knapp zweieinhalb Minuten später, nach Ablauf einer Überzahlsituation, durch einen verdeckten Schlagschuss von Brent Burns aus. In der Folge des ersten Drittels schnürte das kanadische Team seinen Gegner in dessen Drittel ein. Dabei schwächte sich die russische Mannschaft durch Fouls und die daraufhin für einzelne Spieler verhängten Zeitstrafen immer wieder selbst. Chris Kunitz war es schließlich, der Kanada nach einem Puckverlust der Russen in der neutralen Zone in Führung brachte. Fünf Minuten später erhöhte Burns mit seinem zweiten Treffer in einer 5-gegen-3-Überzahl auf 3:1. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften in die erste Pause. Kurz nach der Pause verkürzten die Russen durch Sjomin auf 2:3, mussten jedoch in der 30. Spielminute durch Dany Heatleys zwölften Turniertreffer einen erneuten Zwei-Tore-Rückstand hinnehmen. Im Schlussdurchgang agierten die Russen größtenteils mit der Überlegenheit, mit der die Kanadier zu Beginn des Spiels geglänzt hatten. Zunächst gelang Alexei Tereschtschenko elf Minuten vor dem Ende der Partie der Anschlusstreffer zum 3:4. Ilja Kowaltschuk, dem im gesamten Turnierverlauf kein Treffer gelungen war, glich die Partie knapp sechs Minuten später aus. Beim Stande von 4:4 ging es in die Verlängerung, in der dem russischen Team bereits früh ein Powerplay zugesprochen wurde, da der Kanadier Rick Nash den Puck regelwidrig aus dem Spielfeld befördert hatte. In Überzahl gelang Kowaltschuk schließlich der 5:4-Siegtreffer für Russland.

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten]

Die Platzierungen ergeben sich nach folgenden Kriterien:

  • Plätze 1 bis 4: Ergebnisse im Finale sowie im Spiel um Platz 3
  • Plätze 5 bis 8 (Verlierer der Viertelfinalpartien): nach Platzierung - dann Punkten, dann Tordifferenz in der Zwischenrunde
  • Plätze 9 bis 12 (5. und 6. in der Zwischenrunde): nach Platzierung - dann Punkten, dann Tordifferenz in der Zwischenrunde
  • Plätze 13 bis 16 (Abstiegsrunde): nach Sieg oder Niederlage in der Abstiegsrunde - dann Punkten, dann Tordifferenz in der Vorrunde
RF Team
1 RusslandRussland Russland
2 KanadaKanada Kanada
3 FinnlandFinnland Finnland
4 SchwedenSchweden Schweden
5 TschechienTschechien Tschechien
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
7 SchweizSchweiz Schweiz
8 NorwegenNorwegen Norwegen
9 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
10 DeutschlandDeutschland Deutschland
11 LettlandLettland Lettland
12 DanemarkDänemark Dänemark
13 SlowakeiSlowakei Slowakei
14 FrankreichFrankreich Frankreich
15 SlowenienSlowenien Slowenien
16 ItalienItalien Italien

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Vorlagen, Pkt = Punkte, +/- = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/- SM
Dany Heatley KanadaKanada Kanada 9 12 8 20 +13 4
Ryan Getzlaf KanadaKanada Kanada 9 3 11 14 +10 10
Rick Nash KanadaKanada Kanada 9 6 7 13 +9 6
Alexander Sjomin RusslandRussland Russland 9 6 7 13 +11 8
Mattias Weinhandl SchwedenSchweden Schweden 9 5 8 13 +9 2
Alexander Owetschkin RusslandRussland Russland 9 6 6 12 +11 8
Sergei Fjodorow RusslandRussland Russland 9 5 7 12 +10 8
Mike Green KanadaKanada Kanada 9 4 8 12 +2 2
Phil Kessel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7 6 4 10 +4 6
Derek Roy KanadaKanada Kanada 9 5 5 10 +4 6

Beste Torhüter[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, GAA = Gegentorschnitt, Sv% = Fangquote; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT SO GAA Sv%
Robert Esche Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4 198:03 7 0 2,12 93,14
Jewgeni Nabokow RusslandRussland Russland 5 302:42 9 2 1,78 92,86
Pascal Leclaire KanadaKanada Kanada 4 240:00 8 1 2,00 92,52
Niklas Bäckström FinnlandFinnland Finnland 8 483:22 17 1 2,11 92,20
Witali Kowal WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 6 370:49 19 0 3,07 91,24

Titel, Auf- und Absteiger[Bearbeiten]

Weltmeister

RusslandRussland
Russland
Maxim Afinogenow, Michail Birjukow, Sergei Fjodorow, Konstantin Gorowikow, Denis Grebeschkow, Alexander Jerjomenko, Dmitri Kalinin, Konstantin Kornejew, Ilja Kowaltschuk, Andrei Markow, Daniil Markow, Alexei Morosow, Sergei Mosjakin, Jewgeni Nabokow, Ilja Nikulin, Alexander Owetschkin, Witali Proschkin, Alexander Radulow, Danis Saripow, Sergei Sinowjew, Alexander Sjomin, Maxim Suschinski, Alexei Tereschtschenko, Fjodor Tjutin, Dmitri Worobjow
Trainer: Wjatscheslaw Bykow
Silber

KanadaKanada
Kanada
Jay Bouwmeester, Brent Burns, Jason Chimera, Shane Doan, Sam Gagner, Ryan Getzlaf, Mike Green, Dan Hamhuis, Dany Heatley, Ed Jovanovski, Duncan Keith, Chris Kunitz, Pascal Leclaire, Jamal Mayers, Rick Nash, Derek Roy, Patrick Sharp, Jason Spezza, Martin St. Louis, Eric Staal, Steve Staios, Jonathan Toews, Cam Ward
Trainer: Ken Hitchcock
Ohne Einsatz: Mathieu Garon, Mark Giordano
Bronze

FinnlandFinnland
Finnland
Niklas Bäckström, Sean Bergenheim, Riku Hahl, Hannes Hyvönen, Mikko Jokela, Jussi Jokinen, Olli Jokinen, Niko Kapanen, Ville Koistinen, Mikko Koivu, Saku Koivu, Sami Lepistö, Mikko Luoma, Antti-Jussi Niemi, Janne Niskala, Ville Peltonen, Antti Pihlström, Esa Pirnes, Mika Pyörälä, Karri Rämö, Tuomo Ruutu, Anssi Salmela, Teemu Selänne, Ossi Väänänen, Petri Vehanen
Trainer: Doug Shedden
Aufsteiger aus der Division I: OsterreichÖsterreich Österreich, UngarnUngarn Ungarn
Absteiger in die Division I: SlowenienSlowenien Slowenien, ItalienItalien Italien

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Spielertrophäen

Auszeichnung Spieler Team
Wertvollster Spieler Dany Heatley KanadaKanada Kanada
Bester Torhüter Jewgeni Nabokow RusslandRussland Russland
Bester Verteidiger Brent Burns KanadaKanada Kanada
Bester Stürmer Dany Heatley KanadaKanada Kanada

All-Star Team

Angriff: RusslandRussland Alexander OwetschkinKanadaKanada Dany HeatleyKanadaKanada Rick Nash
Verteidigung: TschechienTschechien Tomáš KaberleKanadaKanada Mike Green
Tor: RusslandRussland Jewgeni Nabokow

Division I[Bearbeiten]

Gruppe A in Innsbruck, Österreich[Bearbeiten]

Das Weltmeisterschaftsturnier der Gruppe A in der Division I fand vom 13. bis zum 19. April 2008 in Innsbruck in Österreich statt. Alle Spiele wurden in der Tiroler Wasserkraft Arena ausgetragen, die Platz für 3.200 Zuschauer bietet.

Am Turnier nahmen folgende sechs Teams teil:

  • OsterreichÖsterreich Österreich (Absteiger), PolenPolen Polen, KasachstanKasachstan Kasachstan, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien, NiederlandeNiederlande Niederlande, Korea SudSüdkorea Südkorea (Aufsteiger)

Österreich schaffte nach dem Abstieg bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2007 ohne Punkteverlust den sofortigen Wiederaufstieg in die A-Gruppe. Aufsteiger Südkorea stieg direkt wieder in die Division II ab.

Spielplan[Bearbeiten]

13. April 2008
13:30 Uhr
NiederlandeNiederlande Niederlande
3:6
(1:3, 1:0, 1:3)
KasachstanKasachstan Kasachstan
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 1.354
13. April 2008
17:00 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
1:2 n.P.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 0:1)
PolenPolen Polen
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 2.490
13. April 2008
20:30 Uhr
Korea SudSüdkorea Südkorea
0:8
(0:3, 0:4, 0:1)
OsterreichÖsterreich Österreich
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 3.200
14. April 2008
13:30 Uhr
PolenPolen Polen
6:4
(2:2, 1:1, 3:1)
NiederlandeNiederlande Niederlande
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 1.090
14. April 2008
17:00 Uhr
KasachstanKasachstan Kasachstan
5:1
(2:0, 1:0, 2:1)
Korea SudSüdkorea Südkorea
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 1.270
14. April 2008
20:30 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
10:5
(4:3, 3:0, 3:2)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 3.200
16. April 2008
13:30 Uhr
Korea SudSüdkorea Südkorea
1:4
(0:1, 0:1, 1:2)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 897
16. April 2008
17:00 Uhr
PolenPolen Polen
3:4 n.P.
(0:1, 0:1, 3:1, 0:0, 0:1)
KasachstanKasachstan Kasachstan
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 2.132
16. April 2008
20:30 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
5:1
(0:0, 1:1, 4:0)
NiederlandeNiederlande Niederlande
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 3.200
18. April 2008
13:30 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
8:1
(2:0, 4:0, 2:1)
NiederlandeNiederlande Niederlande
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 1.249
18. April 2008
17:00 Uhr
PolenPolen Polen
4:1
(0:0, 2:1, 2:0)
Korea SudSüdkorea Südkorea
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 2.005
18. April 2008
20:30 Uhr
KasachstanKasachstan Kasachstan
3:4
(1:1, 1:2, 1:1)
OsterreichÖsterreich Österreich
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 3.200
19. April 2008
13:30 Uhr
NiederlandeNiederlande Niederlande
6:5 n.V.
(2:1, 2:3, 1:1, 1:0)
Korea SudSüdkorea Südkorea
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 1.890
19. April 2008
17:00 Uhr
KasachstanKasachstan Kasachstan
3:1
(1:1, 0:0, 2:0)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 2.400
19. April 2008
20:30 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
7:3
(1:1, 5:0, 1:2)
PolenPolen Polen
Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck
Zuschauer: 3.200

Tabelle[Bearbeiten]

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. OsterreichÖsterreich Österreich 5 5 0 0 0 34:12 15
2. KasachstanKasachstan Kasachstan 5 3 1 0 1 21:12 11
3. PolenPolen Polen 5 2 1 1 1 18:17 9
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 5 2 0 1 2 19:17 7
5. NiederlandeNiederlande Niederlande 5 0 1 0 4 15:30 2
6. Korea SudSüdkorea Südkorea 5 0 0 1 4 08:27 1

Division-I-Siegermannschaft: Österreich[Bearbeiten]

Division-I-Aufsteiger
OsterreichÖsterreich
Österreich
Christoph Brandner, Bernd Brückler, Gerd Gruber, Dieter Kalt, Roland Kaspitz, Thomas Koch, Philippe Lakos, Philipp Lukas, Robert Lukas, Martin Oraze, Markus Peintner, Jürgen Penker, Marco Pewal, Thomas Raffl, Jeremy Rebek, Oliver Setzinger, Matthias Trattnig, Martin Ulrich, Gerhard Unterluggauer, Thomas Vanek, Daniel Welser, Darcy Werenka
Trainer: Lars Bergström

Gruppe B in Sapporo, Japan[Bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe B der Division I wurde ebenfalls vom 13. bis 19. April 2008 ausgetragen und fand in Sapporo in Japan statt. Spielstätte war die Tsukisamu Arena, die eine Kapazität von 3.000 Plätzen hat.

Die Teilnehmer des Turniers sind:

  • UkraineUkraine Ukraine (Absteiger), UngarnUngarn Ungarn, JapanJapan Japan, EstlandEstland Estland, LitauenLitauen Litauen, KroatienKroatien Kroatien (Aufsteiger)

Der Mannschaft Ungarns gelang nach fast 70 Jahren Abstinenz der Wiederaufstieg in die WM-Gruppe, nachdem man zuletzt 1939 an einem Weltmeisterschaftsturnier teilnahm. Favorit und Absteiger Ukraine blieb nur der zweite Platz; Estland stieg in die Division II ab.

Spielplan[Bearbeiten]

13. April 2008
13:00 Uhr
KroatienKroatien Kroatien
0:4
(0:1, 0:1, 0:2)
UkraineUkraine Ukraine
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 593
13. April 2008
16:30 Uhr
EstlandEstland Estland
3:5
(1:2, 2:1, 0:2)
UngarnUngarn Ungarn
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 978
13. April 2008
20:00 Uhr
LitauenLitauen Litauen
0:5
(0:4, 0:0, 0:1)
JapanJapan Japan
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 708
14. April 2008
13:00 Uhr
UkraineUkraine Ukraine
3:1
(0:0, 2:1, 1:0)
EstlandEstland Estland
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 195
14. April 2008
16:30 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
6:0
(2:0, 2:0, 2:0)
LitauenLitauen Litauen
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 363
14. April 2008
20:00 Uhr
JapanJapan Japan
3:0
(1:0, 0:0, 2:0)
KroatienKroatien Kroatien
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 1.145
16. April 2008
13:00 Uhr
KroatienKroatien Kroatien
2:1 n.P.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 1:0)
EstlandEstland Estland
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 153
16. April 2008
16:30 Uhr
UkraineUkraine Ukraine
6:1
(4:0, 1:1, 1:0)
LitauenLitauen Litauen
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 438
16. April 2008
20:00 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
4:2
(0:0, 3:1, 1:1)
JapanJapan Japan
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 1.363
18. April 2008
13:00 Uhr
EstlandEstland Estland
1:4
(0:1, 1:1, 0:2)
LitauenLitauen Litauen
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 238
18. April 2008
16:30 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
3:0
(0:0, 1:0, 2:0)
KroatienKroatien Kroatien
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 541
18. April 2008
20:00 Uhr
JapanJapan Japan
2:3 n.P.
(0:0, 2:2, 0:0, 0:0, 0:1)
UkraineUkraine Ukraine
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 1.879
19. April 2008
13:00 Uhr
LitauenLitauen Litauen
4:3
(0:2, 1:0, 3:1)
KroatienKroatien Kroatien
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 989
19. April 2008
16:30 Uhr
JapanJapan Japan
7:3
(4:2, 1:0, 2:1)
EstlandEstland Estland
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 2.386
19. April 2008
20:00 Uhr
UkraineUkraine Ukraine
2:4
(0:2, 2:1, 0:1)
UngarnUngarn Ungarn
Tsukisamu Arena, Sapporo
Zuschauer: 2.544

Tabelle[Bearbeiten]

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. UngarnUngarn Ungarn 5 5 0 0 0 22:07 15
2. UkraineUkraine Ukraine 5 3 1 0 1 18:08 11
3. JapanJapan Japan 5 3 0 1 1 19:10 10
4. LitauenLitauen Litauen 5 2 0 0 3 09:21 6
5. KroatienKroatien Kroatien 5 0 1 0 4 05:15 2
6. EstlandEstland Estland 5 0 0 1 4 09:21 1

Division-I-Siegermannschaft: Ungarn[Bearbeiten]

Division-I-Aufsteiger
UngarnUngarn
Ungarn
András Benk, Omar Ennaffati, Dániel Fekete, Tamás Gröschl , Zoltán Hetényi, Roger Holéczy, András Horváth, Balázs Kangyal, Csaba Kovács, Balázs Ladányi, Gergely Majoross, Gábor Ocskay, Krisztián Palkovics, Imre Peterdi, Tamás Sille, Bence Svasznek, Viktor Szélig, Levente Szuper, Viktor Tokaji, János Vas, Márton Vas, Artyom Vaszjunyin
Trainer: Pat Cortina

Auf- und Absteiger[Bearbeiten]

Aufsteiger in die WM-Gruppe: OsterreichÖsterreich Österreich, UngarnUngarn Ungarn
Absteiger aus der WM-Gruppe: SlowenienSlowenien Slowenien, ItalienItalien Italien
Absteiger aus der Division I: Korea SudSüdkorea Südkorea, EstlandEstland Estland
Aufsteiger in die Division I: RumänienRumänien Rumänien, AustralienAustralien Australien

Division II[Bearbeiten]

Gruppe A in Miercurea Ciuc, Rumänien[Bearbeiten]

Vom 7. bis zum 13. April 2008 fand in Miercurea Ciuc in Rumänien das Weltmeisterschaftsturnier der Gruppe A in der Division II statt. Die Spiele wurden in der Arena Vákár Lajos Műjégpálya ausgetragen, die 4.000 Zuschauern Platz bietet. Die Teilnehmer des Turnier waren:

  • RumänienRumänien Rumänien (Absteiger), BelgienBelgien Belgien, IsraelIsrael Israel, SerbienSerbien Serbien, BulgarienBulgarien Bulgarien und IrlandIrland Irland (Aufsteiger)

Gastgeber Rumänien gelang souverän der Aufstieg in die Division I, während Aufsteiger Irland punktlos wieder in die Division III abstieg.

Spielplan[Bearbeiten]

7. April 2008
13:30 Uhr
IrlandIrland Irland
1:13
(1:2, 0:3, 0:8)
SerbienSerbien Serbien
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 110
7. April 2008
17:00 Uhr
BelgienBelgien Belgien
8:1
(4:0, 1:1, 3:0)
BulgarienBulgarien Bulgarien
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 120
7. April 2008
20:30 Uhr
IsraelIsrael Israel
0:13
(0:4, 0:5, 0:4)
RumänienRumänien Rumänien
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 700
8. April 2008
13:30 Uhr
BulgarienBulgarien Bulgarien
7:4
(2:1, 1:1, 4:2)
IrlandIrland Irland
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 70
8. April 2008
17:00 Uhr
RumänienRumänien Rumänien
10:0
(3:0, 4:0, 3:0)
SerbienSerbien Serbien
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 350
8. April 2008
20:30 Uhr
BelgienBelgien Belgien
6:3
(2:2, 3:1, 1:0)
IsraelIsrael Israel
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 60
10. April 2008
13:30 Uhr
BelgienBelgien Belgien
9:1
(3:0, 4:1, 2:0)
IrlandIrland Irland
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 90
10. April 2008
17:00 Uhr
IsraelIsrael Israel
1:4
(1:0, 0:3, 0:1)
SerbienSerbien Serbien
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 80
10. April 2008
20:30 Uhr
RumänienRumänien Rumänien
16:0
(7:0, 4:0, 5:0)
BulgarienBulgarien Bulgarien
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 400
11. April 2008
13:30 Uhr
SerbienSerbien Serbien
4:5 n.P.
(3:1, 1:2, 0:1, 0:0, 0:1)
BelgienBelgien Belgien
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 70
11. April 2008
17:00 Uhr
BulgarienBulgarien Bulgarien
4:5 n.V.
(1:2, 1:0, 2:2, 0:1)
IsraelIsrael Israel
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 90
11. April 2008
20:30 Uhr
IrlandIrland Irland
1:21
(0:7, 1:5, 0:9)
RumänienRumänien Rumänien
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 400
13. April 2008
13:30 Uhr
SerbienSerbien Serbien
11:2
(6:0, 5:0, 0:2)
BulgarienBulgarien Bulgarien
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 50
13. April 2008
17:00 Uhr
IsraelIsrael Israel
7:1
(2:0, 4:1, 1:0)
IrlandIrland Irland
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 60
13. April 2008
20:30 Uhr
RumänienRumänien Rumänien
5:1
(2:1, 1:0, 2:0)
BelgienBelgien Belgien
Vákár Lajos Műjégpálya, Miercurea Ciuc
Zuschauer: 1.100

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. RumänienRumänien Rumänien 5 5 0 0 0 65:02 15
2. BelgienBelgien Belgien 5 3 1 0 1 29:14 11
3. SerbienSerbien Serbien 5 3 0 1 1 32:19 10
4. IsraelIsrael Israel 5 1 1 0 3 16:28 5
5. BulgarienBulgarien Bulgarien 5 1 0 1 3 14:44 4
6. IrlandIrland Irland 5 0 0 0 5 08:57 0

Gruppe B in Newcastle, Australien[Bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe B in der Division II fand ebenfalls vom 7. bis 13. April 2008 statt und wurde in Newcastle, Australien ausgetragen. Spielstätte war das Hunter Ice Skating Stadium (HISS).

Am Turnier nahmen folgende Mannschaften teil:

  • China VolksrepublikVolksrepublik China China (Absteiger), AustralienAustralien Australien, SpanienSpanien Spanien, IslandIsland Island, MexikoMexiko Mexiko und NeuseelandNeuseeland Neuseeland (Aufsteiger)

Hier gelang ebenfalls dem Gastgeber (Australien) der Aufstieg in die Division I. Neuseeland stieg direkt wieder in die Division III ab.

Spielplan[Bearbeiten]

7. April 2008
13:00 Uhr
SpanienSpanien Spanien
4:5 n.P.
(1:0, 2:3, 1:1, 0:0, 0:1)
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 190
7. April 2008
16:30 Uhr
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
3:6
(1:2, 1:3, 1:1)
IslandIsland Island
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 200
7. April 2008
20:00 Uhr
AustralienAustralien Australien
7:1
(2:0, 3:1, 2:0)
MexikoMexiko Mexiko
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 500
9. April 2008
13:00 Uhr
China VolksrepublikVolksrepublik China China
5:4 n.P.
(2:1, 1:1, 1:2, 0:0, 1:0)
IslandIsland Island
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 100
9. April 2008
16:30 Uhr
MexikoMexiko Mexiko
2:0
(1:0, 1:0, 0:0)
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 150
9. April 2008
20:00 Uhr
AustralienAustralien Australien
5:3
(1:1, 1:2, 3:0)
SpanienSpanien Spanien
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 543
10. April 2008
13:00 Uhr
China VolksrepublikVolksrepublik China China
5:3
(1:3, 2:0, 2:0)
MexikoMexiko Mexiko
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer:
10. April 2008
16:30 Uhr
SpanienSpanien Spanien
4:3
(1:0, 3:0, 0:3)
IslandIsland Island
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 100
10. April 2008
20:00 Uhr
AustralienAustralien Australien
4:2
(1:0, 1:2, 2:0)
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 705
12. April 2008
13:00 Uhr
MexikoMexiko Mexiko
2:4
(1:1, 1:2, 0:1)
SpanienSpanien Spanien
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 140
12. April 2008
16:30 Uhr
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
2:6
(2:1, 0:3, 0:2)
China VolksrepublikVolksrepublik China China
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 450
12. April 2008
20:00 Uhr
IslandIsland Island
0:3
(0:1, 0:1, 0:1)
AustralienAustralien Australien
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 850
13. April 2008
13:00 Uhr
IslandIsland Island
4:6
(1:4, 3:1, 0:1)
MexikoMexiko Mexiko
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 150
13. April 2008
16:30 Uhr
SpanienSpanien Spanien
5:4
(1:1, 1:0, 3:3)
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 420
13. April 2008
20:00 Uhr
China VolksrepublikVolksrepublik China China
0:1
(0:1, 0:0, 0:0)
AustralienAustralien Australien
Hunter Ice Skating Stadium, Newcastle
Zuschauer: 875

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. AustralienAustralien Australien 5 5 0 0 0 20:06 15
2. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 5 2 2 0 1 21:14 10
3. SpanienSpanien Spanien 5 3 0 1 1 20:19 10
4. MexikoMexiko Mexiko 5 2 0 0 3 14:20 6
5. IslandIsland Island 5 1 0 1 3 17:21 4
6. NeuseelandNeuseeland Neuseeland 5 0 0 0 5 11:23 0

Auf- und Absteiger[Bearbeiten]

Aufsteiger in die Division I: RumänienRumänien Rumänien, AustralienAustralien Australien
Absteiger aus der Division I: Korea SudSüdkorea Südkorea, EstlandEstland Estland
Absteiger aus der Division II: IrlandIrland Irland, NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Aufsteiger in die Division II: Korea NordNordkorea Nordkorea, SudafrikaSüdafrika Südafrika

Division III in Kockelscheuer, Luxemburg[Bearbeiten]

Das WM-Turnier der Division III fand vom 31. März bis 6. April 2008 im luxemburgischen Kockelscheuer, unweit der Hauptstadt Luxemburg, statt. Die Teilnehmer des Turniers waren:

TurkeiTürkei Türkei (Absteiger), Korea NordNordkorea Nordkorea (Absteiger), LuxemburgLuxemburg Luxemburg, SudafrikaSüdafrika Südafrika, MongoleiMongolei Mongolei und GriechenlandGriechenland Griechenland (Qualifikant).

Die Spiele wurden im Patinoire de Kockelscheuer ausgetragen, in der 1.000 Zuschauer Platz finden. Nordkorea und Südafrika gingen als die beiden Erstplatzierten hervor und steigen in die Division II auf. Die Mongolei hat als Gruppenletzter für die nächste Saison Qualifikationsspiele für die Teilnahme in der Division III gegen weitere Bewerber auszutragen.

Spielplan[Bearbeiten]

31. März 2008
13:00 Uhr
GriechenlandGriechenland Griechenland
1:5
(0:2, 0:0, 1:3)
SudafrikaSüdafrika Südafrika
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 50
31. März 2008
16:30 Uhr
Korea NordNordkorea Nordkorea
17:0
(6:0, 5:0, 6:0)
MongoleiMongolei Mongolei
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 50
31. März 2008
20:15 Uhr
LuxemburgLuxemburg Luxemburg
5:4 n.V.
(2:1, 0:2, 2:1, 1:0)
TurkeiTürkei Türkei
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 500
1. April 2008
13:00 Uhr
MongoleiMongolei Mongolei
4:10
(1:2, 1:5, 2:3)
GriechenlandGriechenland Griechenland
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 51
1. April 2008
16:30 Uhr
TurkeiTürkei Türkei
1:7
(0:1, 1:1, 0:5)
SudafrikaSüdafrika Südafrika
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 60
1. April 2008
20:00 Uhr
Korea NordNordkorea Nordkorea
2:1
(0:0, 0:0, 2:1)
LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 425
3. April 2008
13:00 Uhr
TurkeiTürkei Türkei
11:3
(5:1, 3:2, 3:0)
MongoleiMongolei Mongolei
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 65
3. April 2008
16:30 Uhr
Korea NordNordkorea Nordkorea
7:3
(2:1, 2:0, 3:2)
GriechenlandGriechenland Griechenland
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 92
3. April 2008
20:00 Uhr
LuxemburgLuxemburg Luxemburg
4:5
(1:1, 1:3, 2:1)
SudafrikaSüdafrika Südafrika
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 800
5. April 2008
13:00 Uhr
SudafrikaSüdafrika Südafrika
0:6
(0:3, 0:2, 0:1)
Korea NordNordkorea Nordkorea
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 350
5. April 2008
16:30 Uhr
GriechenlandGriechenland Griechenland
1:9
(0:3, 1:3, 0:3)
TurkeiTürkei Türkei
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 492
5. April 2008
20:00 Uhr
MongoleiMongolei Mongolei
0:9
(0:1, 0:4, 0:4)
LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 716
6. April 2008
13:00 Uhr
SudafrikaSüdafrika Südafrika
12:4
(3:2, 5:1, 4:1)
MongoleiMongolei Mongolei
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 110
6. April 2008
16:30 Uhr
TurkeiTürkei Türkei
2:8
(1:5, 0:0, 1:3)
Korea NordNordkorea Nordkorea
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 116
6. April 2008
20:00 Uhr
LuxemburgLuxemburg Luxemburg
3:2 n.P.
(0:0, 1:0, 1:2, 0:0, 1:0)
GriechenlandGriechenland Griechenland
Patinoire de Kockelscheuer, Kockelscheuer
Zuschauer: 520

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Korea NordNordkorea Nordkorea 5 5 0 0 0 40:06 15
2. SudafrikaSüdafrika Südafrika 5 4 0 0 1 29:16 12
3. LuxemburgLuxemburg Luxemburg 5 1 2 0 2 22:13 7
4. TurkeiTürkei Türkei 5 2 0 1 2 27:24 7
5. GriechenlandGriechenland Griechenland 5 1 0 1 3 17:28 4
6. MongoleiMongolei Mongolei 5 0 0 0 5 11:59 0

Auf- und Absteiger[Bearbeiten]

Aufsteiger in die Division II: Korea NordNordkorea Nordkorea und SudafrikaSüdafrika Südafrika
Absteiger aus der Division II: IrlandIrland Irland und NeuseelandNeuseeland Neuseeland

Qualifikation zur Division III[Bearbeiten]

Die Qualifikation zur Division III, bei der der letzte Platz ausgespielt wurde, fand vom 15. bis 17. Februar 2008 in Sarajevo in Bosnien und Herzegowina statt. Drei Teams nahmen daran teil:

ArmenienArmenien Armenien, GriechenlandGriechenland Griechenland, Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina.

Die Spiele fanden in der Olympiahalle Zetra statt, die Platz für 12.000 Zuschauer bietet.

Spielplan[Bearbeiten]

15. Februar 2008
20:30 Uhr
GriechenlandGriechenland Griechenland
10:1
(1:0, 4:1, 5:0)
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
Olympiahalle Zetra, Sarajevo
Zuschauer: 3.100
16. Februar 2008
20:30 Uhr
ArmenienArmenien Armenien
5:8*
(2:2, 0:4, 3:2)
GriechenlandGriechenland Griechenland
Olympiahalle Zetra, Sarajevo
Zuschauer: 50
17. Februar 2008
17:00 Uhr
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
1:18*
(0:5, 1:8, 0:5)
ArmenienArmenien Armenien
Olympiahalle Zetra, Sarajevo
Zuschauer: 250

* Beide Spiele wurden mit 0:5 gegen Armenien gewertet, da die armenische Mannschaft sich weigerte, die Pässe der Spieler rechtzeitig vorzulegen.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. GriechenlandGriechenland Griechenland 2 2 0 0 0 15:01 6
2. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 2 1 0 0 1 06:10 3
3. ArmenienArmenien Armenien 2 0 0 0 2 00:10 0

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. iihf.com, News for Canada 2008 – Quarter-finals, relegation have new formats
  2. iihf.com, Jason Holland out of championship
  3. iihf.com, Finns rally to defeat USA

Weblinks[Bearbeiten]