Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1976

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Spiele der dritten inoffiziellen Eishockey-Junioren-Weltmeisterschaft im Jahre 1976 fanden im Zeitraum vom 26. Dezember 1975 bis zum 1. Januar 1976 in Finnland statt. Von der Internationalen Eishockey-Föderation wird sie nicht in ihren Statistiken geführt, da sie nicht der Veranstalter war. Kanada wurde durch die Castors de Sherbrooke repräsentiert. Weltmeister wurde wie im Vorjahr das Team der Sowjetunion.

Turnier[Bearbeiten]

Spiele und Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Sowjetunion 1955Sowjetunion KanadaKanada TschechoslowakeiTschechoslowakei FinnlandFinnland SchwedenSchweden Sp S U N Tore Punkte
1. Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 5:2 3:2 6:4 5:2 4 4 0 0 19:10 8:0
2. KanadaKanada Kanada 2:5 5:4 4:1 1:17 4 2 0 2 12:27 4:4
3. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 2:3 4:5 2:0 4:2 4 2 0 2 12:10 4:4
4. FinnlandFinnland Finnland 4:6 1:4 0:2 7:2 4 1 0 3 12:14 2:6
5. SchwedenSchweden Schweden 2:5 17:1 2:4 2:7 4 1 0 3 23:17 2:6

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/− = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Waleri Jewstifejew Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 4 4 4 8
Karel Holý TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 4 5 2 7
Waleri Bragin Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 4 4 2 6
Sergei Podgorzew Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 4 2 4 6
Matti Forss FinnlandFinnland Finnland 4 4 1 5 4
Björn Johansson SchwedenSchweden Schweden 4 3 2 5 0
Josef Lukác TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 4 2 3 5
Peter Marsh KanadaKanada Kanada 4 4 0 4 8
Thomas Gradin SchwedenSchweden Schweden 4 3 1 4 2
Hannu Helander FinnlandFinnland Finnland 4 3 1 4 2
Anders Håkansson SchwedenSchweden Schweden 4 3 1 4 8

Titel, Auf- und Abstieg[Bearbeiten]

Weltmeister
Sowjetunion 1955Sowjetunion
UdSSR
Sergei Abramow, Sergei Babariko, Waleri Bragin, Nikolai Drosdezki, Dmitri Fedin, Wjatscheslaw Fetissow, Alexei Frolikow, Irek Gimajew, Gennadi Ikonnikow, Waleri Jewstifejew, Alexander Kabanow, Sergei Lantratow, Jewgeni Nowitschenko, Wassili Paiussow, Wassili Perwuchin, Sergei Podgorzew, Michail Schostak, Wiktor Schukow, Juri Schundrow, Anatoli Stepanow
Trainer: Igor Tusik
Silber
KanadaKanada
Kanada
Alain Bélanger, Joe Carlevale, Ron Carter, Dan Chicoine, Mario Claude, Robert Desormeaux, Mark Green, Jere Gillis, Denis Hallé, Bernie Harbec, Ken Johnston, Floyd Lahache, Fern LeBlanc, Normand Lefebvre, Brendan Lowe, Peter Marsh, Benoît Perreault, Richard Sévigny, Bobby Simpson, Regis Vallières
Trainer: Ghislain Delage
Bronze
TschechoslowakeiTschechoslowakei
Tschechoslowakei
Petr Brokeš, Marián Brúsil, Heinz, Zdeněk Hňup, Karel Holý, Jiří Jána, Januš, Miloš Jelínek, Jindřich Kokrment, Norbert Král, Luboš Kšica, Josef Lukáč, Tomáš Netík, Marián Repaský, Peter Šťastný, Jaroslav Stix, Pavol Švárny, Vašta, Zdeněk Venera, František Větrovec
Trainerstab: Ladislav Horský, Vlastimil Bubník
Absteiger:
Aufsteiger: Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland, PolenPolen Polen, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA (IIHF-Beschluss)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Sergei Babariko Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR
Bester Verteidiger Wassili Perwuchin Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR
Bester Stürmer Waleri Jewstifejew Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR
All-Star-Team
Angriff: KanadaKanada Peter MarshTschechoslowakeiTschechoslowakei Karel HolýSowjetunion 1955Sowjetunion Waleri Jewstifejew
Verteidigung: Sowjetunion 1955Sowjetunion Wassili PerwuchinSchwedenSchweden Björn Johansson
Tor: TschechoslowakeiTschechoslowakei Pavol Švárny

Weblinks[Bearbeiten]