Eishockeynationalmannschaft der Republik China

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Republik China Eishockeynationalmannschaft der Republik China
Verband: Eishockeyverband der Republik China
Erstes Länderspiel:
Republik China 2:2 Hongkong
3. März 1987 in Perth, Australien
Höchster Sieg:
Republik China 9:0 Macao
25. April 2008 in Hongkong, Volksrepublik China
Höchste Niederlage:
Republik China 0:35 Kasachstan
3. Februar 2011 in Astana, Kasachstan
Medaillengewinne Herren:
WM: keine
Olympia: keine
IIHF Challenge Cup of Asia: 3x Gold: 2008, 2010, 2013

Die Eishockeynationalmannschaft der Republik China der Herren gehört zum Eishockeyverband der Republik China (Chinese Taipei Ice Hockey Federation). Aktueller Trainer ist John Albert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Nationalauswahl der Republik China (auch Taiwan genannt) bestritt 1987 ihre ersten Länderspiele. Unter anderem verlor die Mannschaft am 17. März 1987 mit 3:31 gegen Australien, was die höchste Niederlage in ihrer Länderspielgeschichte darstellt. Anschließend war die Mannschaft bislang noch in zwei weiteren Jahre aktiv (2005 und 2008): 2005 trat die Eishockeynationalmannschaft zu drei Spielen an, in denen sie gegen Hongkong mit 2:6 verlor sowie gegen Thailand mit 5:3 und 11:4 gewann. 2008 nahm die Republik China erstmals bei einem offiziellen Turnier der IIHF teil, als sie sich mit vier Siegen bei einer Niederlage gegen die Mannschaften aus Malaysia, Hongkong, Thailand, Singapur und Macao durchsetzen. Trotz des Erfolges verzichtete die Mannschaft im folgenden Jahr auf die erneute Teilnahme.

Platzierungen bei den Olympischen Winterspielen[Bearbeiten]

  • 1920 bis heute - noch nie qualifiziert

Platzierungen bei den Eishockey-Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

  • 1920 bis heute - noch nie qualifiziert

Platzierungen beim IIHF Challenge Cup of Asia[Bearbeiten]

  • 2008 - 1. Platz
  • 2009 - nicht teilgenommen

Weblinks[Bearbeiten]