Eisschnelllauf-Mehrkampfeuropameisterschaft 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 108. Eisschnelllauf-Mehrkampfeuropameisterschaft (37. der Frauen) wurde vom 6. bis 8. Januar 2012 in der ungarischen Hauptstadt Budapest ausgetragen. Die Wettbewerbe fanden auf einer Freilufteisbahn im Stadtpark statt, so dass Wind und wechselnde Temperaturen eine Rolle spielten.[1]

Bei den Frauen gewann die Titelverteidigerin Martina Sáblíková erneut den Titel. Sie holte damit ihren vierten Sieg bei Mehrkampfeuropameisterschaften. Silber ging an Claudia Pechstein, die über die abschließenden 5000 Meter noch an Ireen Wüst vorbeizog, die Bronze gewann. Bei den Männern setzte sich Sven Kramer souverän durch und gewann seinen insgesamt fünften Titel. Silber ging an seinen Landsmann Jan Blokhuijsen, Bronze an Håvard Bøkko.

Teilnehmende Nationen[Bearbeiten]

  • 51 Athleten, 23 Frauen und 28 Männer, nahmen an der Meisterschaft teil. Insgesamt waren 17 Nationen vertreten.
Teilnehmende Nationen (Frauen/Männer)
OsterreichÖsterreich Österreich (1/1)
BelgienBelgien Belgien (1/2)
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland (1/1)
TschechienTschechien Tschechien (2/1)
DanemarkDänemark Dänemark (1/0)
FinnlandFinnland Finnland (0/1)
FrankreichFrankreich Frankreich (0/2)
DeutschlandDeutschland Deutschland (3/2)
UngarnUngarn Ungarn (1/0)
ItalienItalien Italien (0/2)
LettlandLettland Lettland (0/1)
NiederlandeNiederlande Niederlande (4/4)
NorwegenNorwegen Norwegen (3/4)
PolenPolen Polen (3/3)
RumänienRumänien Rumänien (0/1)
RusslandRussland Russland (3/2)
SchweizSchweiz Schweiz (0/1)

Wettbewerb[Bearbeiten]

Bei der Mehrkampfeuropameisterschaft geht es über jeweils vier Distanzen. Die Frauen laufen 500, 3.000, 1.500 und 5.000 Meter und die Männer 500, 5.000, 1.500 und 10.000 Meter. Jede gelaufene Einzelstreckenzeit wird in Sekunden auf 500 Meter heruntergerechnet und addiert. Die Summe ergibt die Gesamtpunktzahl. Die zwölf besten Frauen und Männer nach drei Strecken werden für die letzte Distanz zugelassen. Meister wird, wer nach vier Strecken die niedrigste Gesamtpunktzahl erlaufen hat.[2]

Frauen[Bearbeiten]

Endstand Kleiner-Vierkampf[Bearbeiten]

  • Zeigt die zwölf Finalteilnehmerinnen über 5.000 Meter
    • Die Zahl in Klammern gibt die Platzierung je Einzelstrecke an, fett gedruckt die jeweils Schnellste.
Rang Name 500 Meter Pkt. 3.000 Meter Pkt. 1.500 Meter Pkt. 5.000 Meter Pkt. Gesamt-
pkt.
1 TschechienTschechien Martina Sáblíková 41,79 (14) 41,790 4:16,09 (1) 42,681 2:03,64 (1) 41,213 7:22,38 (1) 44,238 169,922
2 DeutschlandDeutschland Claudia Pechstein 40,67 (5) 40,670 4:19,71 (3) 43,285 2:08,72 (10) 42,906 7:34,51 (2) 45,451 172,312
3 NiederlandeNiederlande Ireen Wüst 40,21 (2) 40,210 4:22,59 (5) 43,765 2:06,36 (6) 42,120 7:43,59 (3) 46,359 172,454
4 NiederlandeNiederlande Linda de Vries 41,33 (9) 41,330 4:25,40 (7) 44,233 2:04,70 (2) 41,566 7:45,27 (4) 46,527 173,656
5 NiederlandeNiederlande Diane Valkenburg 41,56 (11) 41,560 4:21,29 (4) 43,548 2:05,61 (4) 41,870 7:48,04 (5) 46,804 173,782
6 RusslandRussland Julija Skokowa 40,40 (3) 40,400 4:26,78 (10) 44,463 2:05,18 (3) 41,726 8:02,16 (10) 48,216 174,805
7 PolenPolen Natalia Czerwonka 41,22 (8) 41,220 4:19,41 (2) 43,235 2:08,65 (9) 42,883 7:56,18 (8) 47,618 174,956
8 RusslandRussland Olga Graf 42,08 (15) 42,080 4:26,08 (8) 44,346 2:07,93 (7) 42,643 7:52,54 (6) 47,254 176,323
9 NiederlandeNiederlande Annouk van der Weijden 41,13 (6) 41,130 4:28,84 (12) 44,806 2:08,15 (8) 42,716 8:00,32 (9) 48,032 176,684
10 DeutschlandDeutschland Isabell Ost 42,11 (16) 42,110 4:22,65 (6) 43,775 2:11,68 (18) 43,893 7:55,11 (7) 47,511 177,289
11 PolenPolen Katarzyna Woźniak 41,59 (12) 41,590 4:28,38 (11) 44,730 2:09,56 (13) 43,186 8:08,95 (11) 48,895 178,401
12 NorwegenNorwegen Hege Bøkko 41,48 (10) 41,480 4:26,39 (9) 44,398 2:09,03 (11) 43,010 8:35,95 (12) 51,595 180,483

500 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Karolína Erbanová TschechienTschechien Tschechien 39,87 s 39,290
2 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 40,21 s 40,210
3 Julija Skokowa RusslandRussland Russland 40,40 s 40,400
4 Jekaterina Lobyschewa RusslandRussland Russland 40,62 s 40,620
5 Claudia Pechstein DeutschlandDeutschland Deutschland 40,67 s 40,670
6 Annouk van der Weijden NiederlandeNiederlande Niederlande 41,13 s 41,130
7 Ida Njåtun NiederlandeNiederlande Niederlande 41,20 s 41,200
8 Natalia Czerwonka PolenPolen Polen 41,22 s 41,220
9 Linda de Vries NiederlandeNiederlande Niederlande 41,33 s 41,330
10 Hege Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 41,48 s 41,480
16 Isabell Ost DeutschlandDeutschland Deutschland 42,11 s 42,110
18 Anna Rokita OsterreichÖsterreich Österreich 42,32 s 42,320
19 Bente Kraus DeutschlandDeutschland Deutschland 43,07 s 43,070

3.000 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Martina Sáblíková TschechienTschechien Tschechien 4:16,09 min 42,681
2 Natalia Czerwonka PolenPolen Polen 4:19,41 min 43,235
3 Claudia Pechstein DeutschlandDeutschland Deutschland 4:19,71 min 43,285
4 Diane Valkenburg NiederlandeNiederlande Niederlande 4:21,29 min 43,548
5 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 4:22,59 min 43,765
6 Isabell Ost DeutschlandDeutschland Deutschland 4:22,65 min 43,775
7 Linda de Vries NiederlandeNiederlande Niederlande 4:25,40 min 44,233
8 Olga Graf RusslandRussland Russland 4:26,08 min 44,346
9 Hege Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 4:26,39 min 44,398
10 Julija Skokowa RusslandRussland Russland 4:26,78 min 44,463
13 Bente Kraus DeutschlandDeutschland Deutschland 4:28,85 min 44,808
14 Anna Rokita OsterreichÖsterreich Österreich 4:29,37 min 44,895

1.500 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Martina Sáblíková TschechienTschechien Tschechien 2:03,64 min 41,213
2 Linda de Vries NiederlandeNiederlande Niederlande 2:04,70 min 41,566
3 Julija Skokowa RusslandRussland Russland 2:05,18 min 41,726
4 Diane Valkenburg NiederlandeNiederlande Niederlande 2:05,61 min 41,870
5 Jekaterina Lobyschewa RusslandRussland Russland 2:06,01 min 42,003
6 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 2:06,36 min 42,120
7 Olga Graf RusslandRussland Russland 2:07,93 min 42,643
8 Annouk van der Weijden NiederlandeNiederlande Niederlande 2:08,15 min 42,716
9 Natalia Czerwonka PolenPolen Polen 2:08,65 min 42,883
10 Claudia Pechstein DeutschlandDeutschland Deutschland 2:08,72 min 42,906
17 Anna Rokita OsterreichÖsterreich Österreich 2:11,38 min 43,793
18 Isabell Ost DeutschlandDeutschland Deutschland 2:11,68 min 43,893
21 Bente Kraus DeutschlandDeutschland Deutschland 2:14,29 min 44,763

5.000 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Martina Sáblíková TschechienTschechien Tschechien 7:22,38 min 44,238
2 Claudia Pechstein DeutschlandDeutschland Deutschland 7:34,51 min 45,451
3 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 7:43,59 min 46,359
4 Linda de Vries NiederlandeNiederlande Niederlande 7:45,27 min 46,527
5 Diane Valkenburg NiederlandeNiederlande Niederlande 7:48,04 min 46,804
6 Olga Graf RusslandRussland Russland 7:52,54 min 47,254
7 Isabell Ost DeutschlandDeutschland Deutschland 7:55,11 min 47,511
8 Natalia Czerwonka PolenPolen Polen 7:56,18 min 47,618
9 Annouk van der Weijden NiederlandeNiederlande Niederlande 8:00,32 min 48,032
10 Julija Skokowa RusslandRussland Russland 8:02,16 min 48,216

Männer[Bearbeiten]

Endstand Großer-Vierkampf[Bearbeiten]

  • Zeigt die zwölf Finalteilnehmer über 10.000 Meter.
    • Die Zahl in Klammern gibt die Platzierung je Einzelstrecke an, fett gedruckt der jeweils Schnellste.
Rang Name 500 Meter Pkt. 5.000 Meter Pkt. 1.500 Meter Pkt. 10.000 Meter Pkt. Gesamt-
pkt.
1 NiederlandeNiederlande Sven Kramer 37,77 (12) 37,770 6:31,82 (1) 39,182 1:53,98 (1) 37,993 13:45,05 (1) 41,252 156,197
2 NiederlandeNiederlande Jan Blokhuijsen 36,93 (3) 36,930 6:36,49 (2) 39,649 1:54,93 (3) 38,310 13:52,48 (2) 41,624 156,513
3 NorwegenNorwegen Håvard Bøkko 37,25 (5) 37,250 6:40,60 (5) 40,060 1:56,35 (9) 38,783 14:02,83 (3) 42,141 158,234
4 NiederlandeNiederlande Koen Verweij 37,73 (10) 37,730 6:41,42 (7) 40,142 1:55,42 (5) 38,473 14:05,98 (5) 42,299 158,644
5 FrankreichFrankreich Alexis Contin 37,80 (13) 37,800 6:38,08 (3) 39,808 1:57,58 (12) 39,193 14:05,84 (4) 42,292 159,093
6 LettlandLettland Haralds Silovs 37,46 (6) 37,460 6:41,39 (6) 40,139 1:55,48 (6) 38,493 14:23,38 (9) 43,169 159,261
7 NorwegenNorwegen Sverre Lunde Pedersen 38,04 (17) 38,040 6:44,64 (10) 40,464 1:54,87 (2) 38,290 14:21,61 (8) 43,080 159,874
8 RusslandRussland Denis Juskow 38,46 (23) 38,460 6:41,89 (8) 40,189 1:55,13 (4) 38,376 14:23,93 (10) 43,196 160,221
9 NiederlandeNiederlande Ted-Jan Bloemen 37,84 (14) 37,840 6:38,27 (4) 39,827 2:01,58 (23) 40,526 14:08,83 (6) 42,441 160,634
10 BelgienBelgien Bart Swings 38,81 (25) 38,810 6:43,33 (9) 40,333 1:56,08 (8) 38,693 14:19,14 (7) 42,957 160,793
11 PolenPolen Jan Szymanski 37,48 (7) 37,480 6:47,61 (13) 40,761 1:56,55 (10) 38,850 14:41,24 (11) 44,062 161,153
12 PolenPolen Zbigniew Bródka 36,90 (2) 36,900 7:06,06 (23) 42,606 1:55,98 (7) 38,660 14:44,55 (12) 44,227 162,393

500 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Konrad Niedźwiedzki PolenPolen Polen 36,89 s 36,890
2 Zbigniew Bródka PolenPolen Polen 36,90 s 36,900
3 Jan Blokhuijsen NiederlandeNiederlande Niederlande 36,93 s 36,930
4 Tommi Pulli FinnlandFinnland Finnland 37,14 s 37,140
5 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 37,25 s 37,250
6 Haralds Silovs LettlandLettland Lettland 37,46 s 37,460
7 Jan Szymanski PolenPolen Polen 37,48 s 37,480
7 Benjamin Macé FrankreichFrankreich Frankreich 37,48 s 37,480
9 Kristian Reistad Fredriksen NorwegenNorwegen Norwegen 37,51 s 37,510
10 Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 37,73 s 37,730
11 Bram Smallenbroek OsterreichÖsterreich Österreich 37,75 s 37,750
24 Patrick Beckert DeutschlandDeutschland Deutschland 38,56 s 38,560
26 Moritz Geisreiter DeutschlandDeutschland Deutschland 39,33 s 39,330
28 Martin Hänggi SchweizSchweiz Schweiz 40,32 s 40,320

5.000 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Sven Kramer NiederlandeNiederlande Niederlande 6:31,82 min 39,182
2 Jan Blokhuijsen NiederlandeNiederlande Niederlande 6:36,49 min 39,649
3 Alexis Contin FrankreichFrankreich Frankreich 6:38,08 min 39,808
4 Ted-Jan Bloemen NiederlandeNiederlande Niederlande 6:38,27 min 39,827
5 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 6:40,60 min 40,060
6 Haralds Silovs LettlandLettland Lettland 6:41,39 min 40,139
7 Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 6:41,42 min 40,142
8 Denis Juskow RusslandRussland Russland 6:41,89 min 40,189
9 Bart Swings BelgienBelgien Belgien 6:43,33 min 40,333
10 Sverre Lunde Pedersen NorwegenNorwegen Norwegen 6:44,64 min 40,464
11 Patrick Beckert DeutschlandDeutschland Deutschland 6:45,22 min 40,522
12 Moritz Geisreiter DeutschlandDeutschland Deutschland 6:46,46 min 40,646
18 Bram Smallenbroek OsterreichÖsterreich Österreich 7:00,69 min 42,069
26 Martin Hänggi SchweizSchweiz Schweiz 7:09,80 min 42,980

1.500 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Sven Kramer NiederlandeNiederlande Niederlande 1:53,98 min 37,993
2 Sverre Lunde Pedersen NorwegenNorwegen Norwegen 1:54,87 min 38,290
3 Jan Blokhuijsen NiederlandeNiederlande Niederlande 1:54,93 min 38,310
4 Denis Juskow RusslandRussland Russland 1:55,13 min 38,376
5 Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 1:55,42 min 38,473
6 Haralds Silovs LettlandLettland Lettland 1:55,48 min 38,493
7 Zbigniew Bródka PolenPolen Polen 1:55,98 min 38,660
8 Bart Swings BelgienBelgien Belgien 1:56,08 min 38,693
9 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 1:56,35 min 38,783
10 Jan Szymanski PolenPolen Polen 1:56,55 min 38,850
11 Bram Smallenbroek OsterreichÖsterreich Österreich 1:57,44 min 39,146
16 Patrick Beckert DeutschlandDeutschland Deutschland 1:59,08 min 39,693
24 Moritz Geisreiter DeutschlandDeutschland Deutschland 2:01,64 min 40,546

10.000 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Sven Kramer NiederlandeNiederlande Niederlande 13:45,05 min 41,252
2 Jan Blokhuijsen NiederlandeNiederlande Niederlande 13:52,48 min 41,624
3 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 14:02,83 min 42,141
4 Alexis Contin FrankreichFrankreich Frankreich 14:05,84 min 42,292
5 Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 14:05,98 min 42,299
6 Ted-Jan Bloemen NiederlandeNiederlande Niederlande 14:08,83 min 42,441
7 Bart Swings BelgienBelgien Belgien 14:19,14 min 42,957
8 Sverre Lunde Pedersen NorwegenNorwegen Norwegen 14:21,61 min 43,080
9 Haralds Silovs LettlandLettland Lettland 14:23,38 min 43,169
10 Denis Juskow RusslandRussland Russland 14:23,93 min 43,196

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Claudia: Noch Silber in der Schlussrunde. Abgerufen am 15. Januar 2012.
  2. www.isu.org Special Regulations and Technical Rules − Rule 285 (Seite 84)

Weblinks[Bearbeiten]