Eisschnelllauf-Mehrkampfweltmeisterschaft 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vikingskipet - das "Wikingerschiff" in Hamar

Die 107. Mehrkampfweltmeisterschaft (71. der Frauen) fand vom 16. bis 17. Februar 2013 im norwegischen Hamar statt. Die Wettbewerbe wurden im Vikingskipet ausgetragen.

Bei den Frauen siegte zum vierten Mal die Niederländerin Ireen Wüst. Als erster Eisschnellläufer in der bisherigen WM-Geschichte gewann ihr Landsmann Sven Kramer zum sechsten Mal den Mehrkampf-Titel. Beide konnten somit auch ihre Vorjahrestitel verteidigen.

Die deutsche Teilnehmerin Claudia Pechstein musste nach zwei Läufen erkältungsbedingt aufgeben. Bei den Herren verpasste Moritz Geisreiter aus Inzell den Einzug ins Finale und belegte in der Gesamtwertung Rang 18.

Teilnehmende Nationen[Bearbeiten]

  • 48 Athleten, 24 Frauen und Männer, nahmen an der Weltmeisterschaft teil.[1] Insgesamt waren 14 Nationen vertreten.[1]
Teilnehmende Nationen (Frauen/Männer)
BelgienBelgien Belgien
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
DeutschlandDeutschland Deutschland
ItalienItalien Italien
JapanJapan Japan
KanadaKanada Kanada
KasachstanKasachstan Kasachstan
LettlandLettland Lettland
NiederlandeNiederlande Niederlande
NorwegenNorwegen Norwegen
OsterreichÖsterreich Österreich
PolenPolen Polen
RusslandRussland Russland
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Wettbewerb[Bearbeiten]

Bei der Mehrkampfweltmeisterschaft geht es über jeweils vier Distanzen. Die Frauen laufen 500, 3000, 1500 und 5000 Meter und die Männer 500, 5000, 1500 und 10.000 Meter. Jede gelaufene Einzelstreckenzeit wird in Sekunden auf 500 m heruntergerechnet und addiert. Die Summe ergibt die Gesamtpunktzahl. Zur letzten Distanz (5000 m Frauen/10.000 m Männer) treten nur noch acht Teilnehmer an. Zugelassen werden Athleten, die sowohl in der Gesamtwertung nach drei Strecken als auch über die zweitlängste Distanz (3000 m Frauen/5000 m Männer) unter den besten 12 liegen und zusätzlich die bestplatzierten Athleten in der Gesamtwertung oder in der Einzelwertung über die zweitlängste Distanz. Meister wird, wer nach vier Strecken die niedrigste Gesamtpunktzahl erlaufen hat.[2]

Frauen[Bearbeiten]

Mehrkampf-Weltmeisterin Ireen Wüst

Endstand Kleiner-Vierkampf[Bearbeiten]

  • Zeigt die acht erfolgreichsten Sportlerinnen der Mehrkampf-WM (Finalteilnahme über 5000 Meter)
  • Die Zahl in Klammern gibt die Platzierung je Einzelstrecke an, fett gedruckt die jeweils Schnellste.
Rang Name 500 Meter Pkt. 3000 Meter Pkt. 1500 Meter Pkt. 5000 Meter Pkt. Gesamt-
Punkte
01 NiederlandeNiederlande Ireen Wüst 39,35 s (2) 39,350 4:05,41 min (1) 40,901 1:56,30 min (1) 38,766 7:05,13 min (1) 42,513 161,530
02 NiederlandeNiederlande Diane Valkenburg 39,77 s (7) 39,770 4:08,12 min (2) 41,353 1:57,87 min (5) 39,290 7:07,07 min (2) 42,707 163,120
03 RusslandRussland Jekaterina Wladimirowna Schichowa 39,57 s (5) 39,570 4:08,74 min (4) 41,456 1:56,31 min (2) 38,770 7:16,48 min (5) 43,648 163,444
04 NiederlandeNiederlande Linda de Vries 40,44 s (12) 40,440 4:10,20 min (5) 41,700 1:57,46 min (3) 39,153 7:09,23 min (3) 42,923 164,216
05 NorwegenNorwegen Ida Njåtun 40,03 s (9) 40,030 4:08,64 min (3) 41,440 1:58,41 min (7) 39,470 7:17,26 min (6) 43,726 164,666
06 RusslandRussland Yevgeniya Dmitriyeva 40,02 s (8) 40,020 4:10,57 min (6) 41,761 1:59,14 min (8) 39,713 7:19,03 min (7) 43,903 165,397
07 NiederlandeNiederlande Lotte van Beek 39,44 s (3) 39,440 4:17,17 min (15) 42,861 1:58,07 min (6) 39,356 7:32,59 min (8) 45,259 166,916
08 JapanJapan Masako Hozumi 41,85 s (23) 41,850 4:11,60 min (7) 41,933 2:01,05 min (16) 40,350 7:10,19 min (4) 43,019 167,152
18 OsterreichÖsterreich Anna Rokita 41,34 s (20) 41,340 4:17,49 min (17) 42,915 2:02,66 min (20) 40,886 DNS
24 DeutschlandDeutschland Claudia Pechstein 40,68 s (15) 40,680 4:15,87 min (13) 42,645 DNS DNS

500 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Christine Nesbitt KanadaKanada Kanada 38,60 s 38,600
02 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 39,35 s 39,350
03 Lotte van Beek NiederlandeNiederlande Niederlande 39,44 s 39,440
04 Miho Takagi JapanJapan Japan 39,53 s 39,530
05 Jekaterina Wladimirowna Schichowa RusslandRussland Russland 39,57 s 39,570
06 Kali Christ KanadaKanada Kanada 39,66 s 39,660
07 Diane Valkenburg NiederlandeNiederlande Niederlande 39,77 s 39,770
08 Yevgeniya Dmitriyeva RusslandRussland Russland 40,02 s 40,020
09 Ida Njåtun NorwegenNorwegen Norwegen 40,03 s 40,030
10 Brittany Schussler KanadaKanada Kanada 40,17 s 40,170
15 Claudia Pechstein DeutschlandDeutschland Deutschland 40,68 s 40,680
24 Anna Rokita OsterreichÖsterreich Österreich 41,34 s 41,340

3000 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 4:05,41 min 40,901
02 Diane Valkenburg NiederlandeNiederlande Niederlande 4:08,12 min 41,353
03 Ida Njåtun NorwegenNorwegen Norwegen 4:08,64 min 41,440
04 Jekaterina Wladimirowna Schichowa RusslandRussland Russland 4:08,74 min 41,456
05 Linda de Vries NiederlandeNiederlande Niederlande 4:10,20 min 41,700
06 Yevgeniya Dmitriyeva RusslandRussland Russland 4:10,57 min 41,761
07 Masako Hozumi JapanJapan Japan 4:11,60 min 41,933
08 Mari Hemmer NorwegenNorwegen Norwegen 4:12,50 min 42,083
09 Brittany Schussler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4:13,24 min 42,206
10 Natalia Czerwonka PolenPolen Polen 4:14,93 min 42,488
13 Claudia Pechstein DeutschlandDeutschland Deutschland 4:15,87 min 42,645
17 Anna Rokita OsterreichÖsterreich Österreich 4:17,49 min 42,915

1500 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 1:56,30 min 38,766
02 Jekaterina Wladimirowna Schichowa RusslandRussland Russland 1:56,31 min 38,770
03 Linda de Vries NiederlandeNiederlande Niederlande 1:57,46 min 39,153
04 Christine Nesbitt KanadaKanada Kanada 1:57,47 min 39,156
05 Diane Valkenburg NiederlandeNiederlande Niederlande 1:57,87 min 39,290
06 Lotte van Beek NiederlandeNiederlande Niederlande 1:58,07 min 39,356
07 Ida Njåtun NorwegenNorwegen Norwegen 1:58,41 min 39,470
08 Yevgeniya Dmitriyeva RusslandRussland Russland 1:59,14 min 39,713
09 Brittany Schussler KanadaKanada Kanada 1:59,90 min 39,966
10 Miho Takagi JapanJapan Japan 1:59,94 min 39,980
20 Anna Rokita OsterreichÖsterreich Österreich 2:02,66 min 40,886

5000 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 7:05,13 min 42,513
02 Diane Valkenburg NiederlandeNiederlande Niederlande 7:07,07 min 42,707
03 Linda de Vries NiederlandeNiederlande Niederlande 7:09,23 min 42,923
04 Masako Hozumi JapanJapan Japan 7:10,19 min 43,019
05 Jekaterina Wladimirowna Schichowa RusslandRussland Russland 7:16,48 min 43,6408
06 Ida Njåtun NorwegenNorwegen Norwegen 7:17,26 min 43,726
07 Yevgeniya Dmitriyeva RusslandRussland Russland 7:19,03 min 43,903
08 Lotte van Beek NiederlandeNiederlande Niederlande 7:32,59 min 45,259

Männer[Bearbeiten]

Mehrkampf-Weltmeister Sven Kramer

Endstand Großer-Vierkampf[Bearbeiten]

  • Zeigt die acht erfolgreichsten Sportler der Mehrkampf-WM (Finalteilnahme über 10.000 Meter)
  • Die Zahl in Klammern gibt die Platzierung je Einzelstrecke an, fett gedruckt der jeweils Schnellste.
Rang Name 500 Meter Pkt. 5000 Meter Pkt. 1500 Meter Pkt. 10.000 Meter Pkt. Gesamt-
Punkte
01 NiederlandeNiederlande Sven Kramer 36,71 s (9) 36,710 6:13,42 min (1) 37,342 1:46,75 min (4) 35,583 13:11,86 min (1) 39,593 149,228
02 NorwegenNorwegen Håvard Bøkko 36,01 s (2) 36,010 6:22,00 min (5) 38,200 1:46,34 min (1) 35,446 13:15,83 min (3) 39,791 149,447
03 BelgienBelgien Bart Swings 36,73 s (10) 36,730 6:19,72 min (3) 37,972 1:46,51 min (3) 35,503 13:11,91 min (2) 39,595 149,800
04 NorwegenNorwegen Sverre Lunde Pedersen 36,66 s (7) 36,660 6:20,06 min (4) 38,006 1:47,15 min (8) 35,716 13:25,65 min (4) 40,282 150,664
05 RusslandRussland Iwan Skobrew 36,79 s (12) 36,790 6:19,06 min (2) 37,906 1:46,92 min (6) 35,640 13:35,90 min (6) 40,795 151,131
06 NiederlandeNiederlande Renz Rotteveel 36,92 s (14) 36,920 6:25,12 min (7) 38,512 1:48,39 min (11) 36,130 13:35,84 min (5) 40,792 152,354
07 LettlandLettland Haralds Silovs 36,20 s (3) 36,200 6:32,52 min (12) 39,252 1:47,11 min (7) 35,703 13:47,38 min (7) 41,369 152,524
08 PolenPolen Zbigniew Bródka 35,80 s (1) 35,800 6:35,88 min (15) 39,588 1:46,49 min (2) 35,496 14:09,29 min (8) 42,464 153,348
18 DeutschlandDeutschland Moritz Geisreiter 38,55 s (24) 38,550 6:31,13 min (11) 39,113 1:49,93 min (18) 36,643 DNS
24 OsterreichÖsterreich Bram Smallenbroek 37,66 s (21) 37,660 DNS DNS DNS

500 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Zbigniew Bródka PolenPolen Polen 35,80 s 35,800
02 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 36,01 s 36,010
03 Haralds Silovs LettlandLettland Lettland 36,20 s 36,200
04 Jan Szymanski PolenPolen Polen 36,39 s 36,390
05 Longjiang Sun China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 36,50 s 36,500
06 Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 36,65 s 36,650
07 Sverre Lunde Pedersen NorwegenNorwegen Norwegen 36,66 s 36,660
08 Jan Blokhuijsen NiederlandeNiederlande Niederlande 36,68 s 36,680
09 Sven Kramer NiederlandeNiederlande Niederlande 36,71 s 36,710
10 Bart Swings BelgienBelgien Belgien 36,73 s 36,730
21 Bram Smallenbroek OsterreichÖsterreich Österreich 37,66 s 37,660
24 Moritz Geisreiter DeutschlandDeutschland Deutschland 38,55 s 38,550

5000 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Sven Kramer NiederlandeNiederlande Niederlande 6:13,42 min 37,342
02 Iwan Skobrew RusslandRussland Russland 6:19,06 min 37,906
03 Bart Swings BelgienBelgien Belgien 6:19,72 min 37,972
04 Sverre Lunde Pedersen NorwegenNorwegen Norwegen 6:20,06 min 38,006
05 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 6:22,00 min 38,200
06 Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 6:24,35 min 38,435
07 Renz Rotteveel NiederlandeNiederlande Niederlande 6:25,12 min 38,512
08 Jan Blokhuijsen NiederlandeNiederlande Niederlande 6:25,89 min 38,589
09 Jonathan Kuck Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 6:27,62 min 38,762
10 Denis Juskov RusslandRussland Russland 6:28,23 min 38,823
11 Moritz Geisreiter DeutschlandDeutschland Deutschland 6:31,13 min 39,113

1500 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 1:46,34 min 35,446
02 Zbigniew Bródka PolenPolen Polen 1:46,49 min 35,496
03 Bart Swings BelgienBelgien Belgien 1:46,51 min 35,503
04 Sven Kramer NiederlandeNiederlande Niederlande 1:46,75 min 35,583
05 Denis Juskov RusslandRussland Russland 1:46,77 min 35,590
06 Iwan Skobrew RusslandRussland Russland 1:46,92 min 35,640
07 Haralds Silovs LettlandLettland Lettland 1:47,11 min 35,703
08 Sverre Lunde Pedersen NorwegenNorwegen Norwegen 1:47,15 min 35,716
09 Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 1:47,51 min 35,836
10 Jan Szymanski PolenPolen Polen 1:48,02 min 36,006
18 Moritz Geisreiter DeutschlandDeutschland Deutschland 1:49,93 min 36,643

10.000 Meter[Bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Sven Kramer NiederlandeNiederlande Niederlande 13:11,86 min 39,593
02 Bart Swings BelgienBelgien Belgien 13:11,91 min 39,595
03 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 13:15,83 min 39,791
04 Sverre Lunde Pedersen NorwegenNorwegen Norwegen 13:25,65 min 40,282
05 Renz Rotteveel NiederlandeNiederlande Niederlande 13:35,84 min 40,792
06 Iwan Skobrew RusslandRussland Russland 13:35,90 min 40,795
07 Haralds Silovs LettlandLettland Lettland 13:47,38 min 41,369
08 Zbigniew Bródka PolenPolen Polen 14:09,29 min 42,464

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b ISU WORLD ALLROUND CHAMPIONSHIPS 2013. ISU. Abgerufen am 18. März 2013. (englisch)
  2. SPECIAL REGULATIONS & TECHNICAL RULES. ISU. Abgerufen am 18. März 2013. (englisch)