Eivind Bolle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eivind Albin Andreas Bolle (* 13. Oktober 1923 in Hol, Nordland; † 10. Juni 2012) war ein norwegischer Politiker der Arbeiderpartiet (Ap).

Leben[Bearbeiten]

Bolle war seit 1938 als Fischer tätig und später auch Vertrauensmann in verschiedenen Fischereiorganisationen. Seine politische Laufbahn begann er 1963 als er als Kandidat der Arbeiderpartiet zum Mitglied der Kommunalvertretung von Vestvågøy gewählt wurde. Daneben war er zwischen 1965 und 1973 Mitglied des Landesvorstandes des Norwegischen Fischereiverbandes (Norges Fiskarlag).

Nachdem er zwischen 1969 und 1973 Ersatzmitglied des Storting war, wurde er 1973 für die Ap Mitglied des Storting und vertrat in diesem bis 1985 Nordland. Daneben war er zwischen 1972 und 1973 auch Bürgermeister der Kommune Vestvågøy.

Am 16. Oktober 1973 wurde Bolle von Staatsminister Trygve Bratteli als Fischereiminister in dessen zweite Regierung berufen und bekleidete dieses Ministeramt bis zum 14. Oktober 1981 auch in der nachfolgenden Regierung von Staatsminister Odvar Nordli sowie im ersten Kabinett von Staatsministerin Gro Harlem Brundtland.

Zuletzt war Eiving Bolle zwischen 1984 und 1988 Vorsitzender der Arbeiderpartiet in der Provinz Nordland.

Weblinks[Bearbeiten]