Eixo Monumental

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eixo Monumental (Blick nach Westen)
Eixo Monumental (Blick nach Osten)

Die Eixo Monumental (deutsch Monumental-Achse) ist die zentrale Ost-West-Achse der Hauptstadt Brasiliens, Brasília.

Lage und Bedeutung[Bearbeiten]

Ein wesentliches Element des Plano piloto war die Anlage zentraler Achsen, die die Stadt in vier Viertel teilen sollten. Als wichtigste Nord-Süd-Achse wurde die Eixo Rodoviário, als Ost-West-Achse die Eixo Monumental angelegt.

Während die Eixo Rodoviário hauptsächlich durch Wohngebiete verläuft, berührt die Eixo Monumental, die durch die von einem breiten Grünstreifen getrennten Via Norte Um und Via Sul Um gebildet wird, zahlreiche repräsentative Bauten.

Der westliche Endpunkt der Eixo Monumental ist der Platz der drei Gewalten, etwa 10 Kilometer östlich endet sie an der Rodoferroviária (Fernbus-Bahnhof). Dabei passiert sie folgende Gebäude beziehungsweise Gebäudekomplexe:

Adressen und Sektoren[Bearbeiten]

Die Eixo Monumental ist Ausgangspunkt der Bildung der Adressen in der gesamten Stadt, da sie diese in Asa Norte (nördlicher Flügel) und Asa Sul (südlicher Flügel) teilt. Die Adressen in Brasília erlauben eine Berechnung der Lage des adressierten Gebäudes relativ zu seiner Lage zur Eixo Monumental (SQS 708 H 44 - das Gebäude 44 im Block H befindet sich 4 Superblocks westlich der Eixo Rodoviário und 8 Superblocks südlich der Eixo Monumental).

Ebenso werden alle als Sektoren bezeichneten Gebiete mit einer besonderen Bestimmung durch sie in einen nördlichen und einen südlichen Bereich geteilt, wie der SBN (Setor Bancário Norte) zwischen Eixo Rodoviário und Via Leste 1 Norte und SBS (Setor Bancário Sul) zwischen Eixo Rodoviário und Via Leste 1 Sul.