Ekstraklasa 2006/07

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Orange Ekstraklasa 2006/07 war die 73. Auflage der höchsten polnischen Spielklasse im Fußball. Sie fand vom 28. Juli 2006 bis zum 26. Mai 2007 statt. 16 Mannschaften spielten an insgesamt 30 Spieltagen aufgeteilt in eine Hin- und eine Rückrunde jeweils zwei Mal gegeneinander. Für einen Sieg gab es drei, für ein Unentschieden einen und für eine Niederlage keinen Punkt. Meister wurde am Saisonende die Mannschaft mit den meisten Punkten, absteigen in die mussten die beiden Mannschaften mit den wenigsten Punkten.

Aus der 2. Liga 2005/06 waren zwei Klubs aufgestiegen: ŁKS Łódź, Widzew Łódź welche den Absteiger Polonia Warschau ersetzten. Durch die Fusion der Vereine von Amica Wronki und Lech Posen wurde ein Platz in der Ekstraklasa frei, sodass der Tabellenfünfzehnte Arka Gdynia sich noch für die Relegation qualifizieren konnte und der Tabellenvierzehnte Górnik Zabrze ohne Relegation die Spielklasse halten konnte. In den beiden Relegationsspielen setzte sich Arka Gdynia jeweils 2:1 und 2:0 gegen Jagiellonia Białystok durch und konnte ebenfalls die Klasse halten.

Aus der Orange Ekstraklasa 2006/07 qualifizierte sich der polnische Meister für die zweite Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2007/08. Im UEFA-Pokal 2007/08 startet der Tabellenzweite (erste Qualifikationsrunde) sowie der Pokalsieger (zweite Runde). Im UEFA Intertoto Cup 2007 startet eine Mannschaft.

Entscheidungen[Bearbeiten]

Polnischer Meister 2006/07 wurde Zagłębie Lubin, Vizemeister wurde GKS Bełchatów. Durch den Pokalsieg konnte sich Dyskobolia Grodzisk für den UEFA-Pokal qualifizieren, Legia Warschau nahm als Tabellendritter am Intertoto Cup teil.

Als erster Absteiger stand Pogoń Szczecin fest, ehe Wisła Płock am letzten Spieltag ebenso ins Unterhaus abstieg. Durch Korruptionsaffären wurden die Vereine Arka Gdynia und Górnik Łęczna vom Spielbetrieb ausgeschlossen.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Team Spiele S U N T GT Diff. Punkte
1. Zagłębie Lubin 30 18 8 4 57 29 +28 62
2. GKS Bełchatów 30 19 4 7 63 32 +31 61
3. Legia Warschau 30 16 4 10 53 33 +20 52
4. Cracovia Krakau 30 14 7 9 48 41 +7 49
5. Dyskobolia Grodzisk 30 11 15 4 40 26 +14 48
6. Lech Posen 30 12 11 7 53 36 +17 47
7. Korona Kielce 30 14 5 11 41 34 +7 47
8. Wisla Krakau 30 10 16 4 41 25 +16 46
9. Łódzki KS 30 10 11 9 31 30 +1 41
10. Odra Wodzisław 30 10 10 10 29 36 -7 40
11. Arka Gdynia 30 10 10 10 43 39 +4 40
12. Widzew Łódź 30 7 7 16 27 48 -21 28
13. Górnik Łęczna 30 7 5 18 24 64 -40 26
14. Górnik Zabrze 30 6 7 17 30 51 -21 25
15. Wisła Płock 30 4 11 15 20 47 -27 23
16. Pogoń Szczecin 30 3 7 20 24 53 -29 16

Torschützen-Liste[Bearbeiten]

Name Tore Team
PolenPolen Piotr Reiss
15
Lech Posen
PolenPolen Michał Chałbiński
12
Zagłębie Lubin
PolenPolen Adrian Sikora
12
Dyskobolia Grodzisk
PolenPolen Łukasz Piszczek
11
Zagłębie Lubin
PolenPolen Tomasz Moskała
10
Cracovia Krakau
PolenPolen Piotr Włodarczyk
10
Legia Warschau
PolenPolen Zbigniew Zakrzewski
10
Lech Posen
PolenPolen Janusz Dziedzic
9
Arka Gdynia
PolenPolen Radosław Matusiak
9
GKS Bełchatów
PolenPolen Mariusz Ujek
9
GKS Bełchatów
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Ensar Arifović
8
Łódzki KS
PolenPolen Marcin Chmiest
8
Odra Wodzisław

Weblinks[Bearbeiten]