Ektomie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ektomie (griechisch ἐκτομή, ektomế, „Herausschneiden“) oder die Totalexstirpation (lateinisch) sind medizinische Begriffe für die operative und in der Regel vollständige Entfernung eines Organs oder einer klar umrissenen anatomischen Struktur. Dabei wird der Begriff für die spezielle Entfernung aus dem in der Regel griechischen Namen des Organs oder der Struktur und dem Wort -ektomie zusammengesetzt.

Der Begriff ist von der Exstirpation und der Resektion abzugrenzen.

Indikationen[Bearbeiten]

Medizinische Indikationen für eine Ektomie sind vor allem Tumore. Aber auch akute oder chronische Entzündungen (Wurmfortsatz, Mandeln) sowie geschlechtsangleichende Operationen oder das Herbeiführen einer Unfruchtbarkeit/Kastration (Geschlechtsorgane) können Indikationen sein.

Totalentfernung spezieller Strukturen[Bearbeiten]

Fachbegriff betroffene Struktur
Adenektomie Drüsen
Adnexektomie Adnexe
Adrenalektomie Nebenniere
Appendektomie Wurmfortsatz
Cholezystektomie Gallenblase
Gastrektomie Magen
Hämorrhoidektomie Hämorrhoiden
Hysterektomie Gebärmutter
Klitoridektomie Klitoris
Kraniektomie Schädel-Dach
Laminektomie Wirbelbogen
Laryngektomie Kehlkopf
Lobektomie Lobus (Lappen eines gelappten Organs)
Lymphadenektomie Lymphknoten
Mastektomie Milchdrüse
Nekrektomie nekrotisches Gewebe
Nephrektomie Niere
Ovarektomie Eierstock
Orchidektomie Hoden
Parathyreoidektomie Nebenschilddrüse
Patellektomie Kniescheibe
Penektomie Penis
Pneum(on)ektomie Lungenflügel
Polypektomie Polyp (Geschwulst)
Prostatektomie Prostata
Salpingektomie Eileiter
Splenektomie Milz
Thyreoidektomie Schilddrüse
Tonsillektomie Mandel
Vasektomie Samenleiter
Vitrektomie Glaskörper des Auges
Vulvektomie Teile der Vulva, v.a. die Schamlippen
Zystektomie Harnblase
Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!