El Cuarteto de Nos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
El Cuarteto de Nos
El Cuarteto de Nos in Buenos Aires, Argentinien.
El Cuarteto de Nos in Buenos Aires, Argentinien.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock
Gründung 1980
Website cuartetodenos.com.uy
Gründungsmitglieder
Roberto Musso
Ricardo Musso
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Roberto Musso
Bass, Gesang
Santiago Tavella
Schlagzeug, Gesang
Álvaro Pintos
Gitarre
Gustavo Antuña
Keyboard
Santiago Marrero
Ehemalige Mitglieder
Gesang, Gitarre
Ricardo Musso

El Cuarteto de Nos ist eine uruguayische Rockband, die seit 1980 aktiv ist.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2009 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Die Band gründete sich Anfang der 1980er Jahre durch die Brüder Ricardo und Roberto Musso in Montevideo. Als sie 1984 ihr erste Veröffentlichung gemeinsam mit dem Musiker Alberto Wolf herausbrachten, waren bereits Santiago Tavella und Álvaro Pintos zur Band dazugestoßen. 1986 erschien mit Soy una arveja das erste Studioalbum. Durch außergewöhnliche Auftritte und durch das Album Otra Navidad en las Trincheras (1994) wurde die Band in Uruguay und in anderen lateinamerikanischen Ländern mit der Zeit immer bekannter.

Vier ihrer Alben wurden mit Platin und sechs mit Gold ausgezeichnet. Das Album Raro (2006) erhielt neunmal Platin. Für die Single Yendo a la casa de Damián war die Band 2007 für den Latin Grammy in der Kategorie „Bester Rocksong“ nominiert. Die Band gewann 2012 zwei Latin Grammys als „Bester Rocksong“ für das Lied Cuando sea grande.[1]

Mitglieder[Bearbeiten]

Die Band ist inzwischen kein Quartett mehr, sondern mit dem Gitarristen Gustavo Antuña und Santiago Marrero eine fünfköpfige Band, denn Ricardo Musso ist nicht mehr dabei.[2][3] Der im Jahr 1961 in Montevideo geborene Santiago Tavella hat neben Architektur, Malerei und Digitaltechnik musikalische Komposition und Gesang studiert. Er ist als Autor, Kurator und Künstler tätig. Seite Arbeiten stellt er seit 1990 aus, einige sind Teil der Sammlung des Nationalen Museum für Bildende Kunst in Uruguay. In der Band ist er als Bassist eingesetzt musiziert jedoch seit 2009 auch als Solist.[4]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1984: El Cuarteto de Nos – Alberto Wolf
  • 1986: Soy una arveja
  • 1988: Emilio García
  • 1990: Canciones del Corazón
  • 1994: Otra Navidad en las Trincheras
  • 1995: Barranca Abajo
  • 1995: La misma porquería
  • 1996: El Tren Bala
  • 1998: Revista ¡¡Ésta!!
  • 2000: Cortamambo
  • 2004: El Cuarteto de Nos
  • 2006: Raro (EMI Group)
  • 2009: Bipolar
  • 2010: Lo mejor de El Cuarteto de Nos
  • 2012: Porfiado

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. El Cuarteto de Nos ganó dos premios Latin Grammy auf elobservador.com.uy (spanisch)
  2. El Cuarteto de Nos auf rock.com.ar (spanisch)
  3. Bio del Quinteto auf cuartetodenos.com.uy (spanisch)
  4. Santiago Tavella auf kunstverein-wiesbaden.de (PDF, S. 7.)