Ferrol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von El Ferrol)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Stadt Ferrol in Spanien; zu anderen Bedeutungen siehe Ferrol (Begriffsklärung).
Gemeinde Ferrol
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Ferrol
Ferrol (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Galicien
Provinz: A Coruña
Koordinaten 43° 29′ N, 8° 14′ W43.486944444444-8.2275Koordinaten: 43° 29′ N, 8° 14′ W
Fläche: 81,9 km²
Einwohner: 71.232 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 869,74 Einw./km²
Postleitzahl: 1540*
Gemeindenummer (INE): 15036 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen A Coruña
Verwaltung
Bürgermeister: Vicente Irisarri (PSOE)
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Comarca Ferrol.png

Ferrol ist eine Hafenstadt[2] im Nordwesten Spaniens. Die Stadt liegt in der Provinz A Coruña, in der Autonomen Region (Comunidad Autónoma) Galicien am Atlantischen Ozean.

Die Einwohnerzahl Ferrols ist von 87.700 im Jahr 1981 auf mittlerweile 71.232 Einwohner (Stand 1. Januar 2013, Instituto Nacional de Estadística) gesunken. Diese Bevölkerungsabnahme steht in direkter Verbindung mit dem schnellen Wachstum von Narón, welches an die Stadt angrenzt und zum Bezirk Ferrol (auch bekannt als Ferrolterra) gehört.

Ferrol ist der Geburtsort des spanischen Diktators Francisco Franco. Dieser wurde in Spanien El Caudillo („Der Führer“) genannt. In Anlehnung an diesen Titel trug Ferrol von 1938 bis 1982 den Namen El Ferrol del Caudillo.

2008 kandidierte die Stadt für eine Aufnahme in das Weltkulturerbe. Zentrale Punkte der Bewerbung sind hierbei das alte Arsenal der ortsansässigen Werft, die etwas außerhalb der Stadt liegenden Festungen San Felipe und La Palma und weitere militärische Bauten.

Geschichte[Bearbeiten]

Unmittelbar zu Beginn des Spanischen Bürgerkrieges gelang es dem putschenden Militär erst nach drei Tagen die Kontrolle über Ferrol zu erlangen. Republikaner, mit Matrosen, versuchten verzweifelt den Putsch niederzuringen. Der Konteradmiral Antonio Arazola der sich weigerte, den Putsch zu unterstützen, wurde auf Befehl des Vizeadmirals Indalecio Nuñez und Salvador Moreno am 4. August 1936 in der Kaserne Dolores liquidiert.[3]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten]

Jährlich finden während der Osterwoche oder Semana Santa die typisch spanischen Prozessionen, die der Semana Santa in Sevilla ähneln, in Ferrol statt. Im Norden Spaniens sind die Prozessionen in Ferrol die größten und bedeutendsten und werden deshalb als "von nationalem touristischen Interesse" eingestuft. Die Semana Santa ist das wichtigste Fest der Stadt im ganzen Jahr und wird von vielen Touristen besucht.

Sport[Bearbeiten]

  • Bekanntester Sportverein der Stadt ist der Fußballclub Racing de Ferrol.
  • Die vielen nahe gelegenen Strände eignen sich gut zum Wellenreiten und sind deshalb von Surfern gut besucht.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. "SPANISH NAVY: Huge Contract in British Hands" (1909) The Manchester Guardian, 1st February 1909, Page 12: Manchester <<... Vickers, Armstrong and Brown... it has been determined to put down a new shipyard at Ferrol in Spain... Mr A J Campbell... has been appointed manager of the Ferrol yard... Mr Peter Muir ... has been appointed assistant manager. A considerable number of expert shipbuilders have sign on to go to Spain... there is a reason to believe that employment will be found to some hundreds of British shipbuilders, engineers, electricians, and other tradesmen in the new Spanish yard for several years to come.>>
  3. Heleno Saña, Die libertäre Revolution (Die Anarchisten im spanischen Bürgerkrieg), ISBN 3-89401-378-8, 1. Auflage, Seite 55

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ferrol – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien