El Generico

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rami Sebei KanadaKanada
El Generico (Chikara's The Foggiest Notion).jpg
Daten
Ringname(n) El Generico
Rami Sebei
Sami Zayn
Stevie McFly
Namenszusätze "Pride Of Tijuana"
"Generic Luchador"
Organisation WWE
Körpergröße 185 cm
Kampfgewicht 90 kg
Geburt 12. Juli 1984
Hill Valley, Québec, Kanada
Wohnsitz Montreal, Québec, Kanada
Trainiert von Patrick Smart
Savio Vega
Malice
Debüt 2002

Rami Sebei (* 12. Juli 1984 in Hill Valley, Québec), besser bekannt unter den Ringnamen Sami Zayn und El Generico, ist ein kanadischer Wrestler. Er steht derzeit bei der WWE unter Vertrag. Sein bisher größter Erfolg war der Erhalt der NXT Championship.

Karriere[Bearbeiten]

Anfänge/Independent[Bearbeiten]

Seine Anfänge machte Sebei in Kanada bei verschiedenen Independent Promotions (z.B. International Wrestling Syndicate oder Elite Wrestling Revolution). Seinen ersten Titel, den IWS-Heavyweight-Titel, gewann Sebei am 15. Juni 2004. Ende 2004 trat er das erste Mal in den Vereinigten Staaten auf. Es folgten Verpflichtungen bei verschiedenen Independent Promotions (z.B. Combat Zone Wrestling, Ring of Honor, CHIKARA oder Pro Wrestling Guerrilla). 2005 bildete Sebei mit Human Tornado das Tag Team Two Skinny Black Guys. Gemeinsam gewannen sie bei Pro Wrestling Guerrilla die PWG Tag Team Championship. Den Titel gaben sie an Davey Richards und Super Dragon ab. Am 2. Dezember 2006 gewann Sebei den Titel ein weiteres Mal, diesmal mit Quicksilver. Am 24. Februar 2007 gewann Sebei den PWG-World-Titel von Human Tornado. Im Jahr 2007 bildete er mit Kevin Steen ein Tag Team. Mit diesem gewann er am 29. Juli 2007 den PWG World Tag Team Titel von Roderick Strong und PAC. Bei Ring of Honor (kurz ROH) fehdete Sebei mit Steen gegen die Briscoes (Jay Briscoe und Mark Briscoe). Im März 2008 gewann Sebei den PWG-World-Tag-Team-Titel mit Steen ein weiteres Mal.

Sebei bei CHIKARA

Am 19. September 2008 gewann Sebei mit Kevin Steen die ROH World Tag Team Championship. Den Titel gaben sie im April 2009 an American Wolves (Davey Richards und Eddie Edwards) ab. Im Dezember 2009 löste sich das Tag Team auf und Sebei fehdete mit Colt Cabana gegen Kevin Steen und Steve Corino. Die Fehde endete in einem Match, bei ROH Final Battle 2010, welches Sebei gewann. 2010 bildete Sebei mit Paul London ein Tag Team. Mit London gewann Sebei am 9. Mai 2010 die PWG World Tag Team Championship. Bei CHIKARA gewann er 2011 das Turnier Rey de Voladores.

Am 26. Juni 2011 gewann Sebei die ROH World Television Championship von Christopher Daniels. Den Titel gab er am 13. August 2011 an Jay Lethal ab.

Sebei trat auch in der europäischen und mexikanischen Wrestlingszene an. So wurde er auch mehrmals von Westside Xtreme Wrestling, International Pro Wrestling United Kingdom und Independent Wrestling League verpflichtet. Er nahm auch Verpflichtungen innerhalb der NWA an. Am 4. März 2012 gewann er bei der wXw das 16 Carat Gold-Turnier 2012 in Oberhausen, wo er im Finale den Niederländer Tommy End besiegen durfte. Dies berechtigte ihn zu einem Titelmatch um den wXw Unified World Wrestling Championship gegen den bis dato amtierenden Champion Big van Walter. Am 19. Mai 2012 besiegte er den Österreicher bei der Show Dead End. Den Titel gab er am 12. August an Axel Tischer ab.

WWE[Bearbeiten]

Im Januar 2013 unterschrieb Sebei einen Vertrag bei WWE. Dort musste er die typische Maske ablegen und tritt fortan bei NXT Wrestling unter dem Namen Sami Zayn auf. Am 8. September 2014 gab Sebei bei RAW sein Hauptroster-Debüt, als er an einem Tag-Team-Match teilnahm, um den NXT-Event TakeOver: Fatal 4-Way zu promoten. Bei diesem einmaligen Auftritt blieb es jedoch vorerst. Am 11. Dezember 2014 gewann Sebei die NXT Championship bei der Veranstaltung NXT Takeover: (R)Evolution in einem Titel vs. Karriere-Match gegen Adrian Neville. Den Titel verlor er am 11. Februar 2015 bei NXT TakeOver IV: Rival an Kevin Owens. Bei der RAW-Ausgabe vom 4. Mai 2015 gab Sebei sein Debüt als Single Wrestler in den WWE-Hauptshows, als er in seiner Heimatstadt Montreal erfolglos gegen John Cena um die WWE United States Championship antreten durfte.

Erfolge[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

  • 1x NXT Champion (als Sami Zayn)
  • Dramatic Dream Team
  • 1x DDT Extreme Champion
  • International Wrestling Syndicate
  • 2x IWS World Heavyweight Champion
  • North Shore Pro Wrestling
  • 1x NSPW Champion
  • 5x PWG World Tag Team Champion 2x mit Kevin Steen, 1x mit Human Tornado, 1x mit Quicksilver, 1x mit Paul London
  • 2x PWG World Champion
  • 1x wXw Unified World Wrestling Champion
  • Sieger des 16 Carat Gold-Turniers 2012

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Wrestling Observer

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: El Generico – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien