El Madrigal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estadio El Madrigal
Die Haupttribüne des El Madrigal
Die Haupttribüne des El Madrigal
Daten
Ort SpanienSpanien Villarreal, Spanien
Koordinaten 39° 56′ 38,8″ N, 0° 6′ 12,5″ W39.944111-0.103486Koordinaten: 39° 56′ 38,8″ N, 0° 6′ 12,5″ W
Eröffnung 17. Juni 1923
Erstes Spiel Deportivo Cervantes - CD Castellón
Renovierungen 1952, 1972, 1989, 1998-1999
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 22.000 Plätze
Spielfläche 105 x 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Spiele des FC Villarreal

Das Estadio El Madrigal ist das Fußballstadion des spanischen Fußballvereins FC Villarreal. Das „gelbe“ Stadion wurde 1923 eingeweiht und befindet sich auf der Plaza Labrador in der Stadt Villarreal. Es befindet sich in paralleler Linie zum Mittelmeer und liegt nur 50 Meter über dem Meeresspiegel. Derzeit hat es ein Fassungsvermögen von 22.000 Besuchern.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Einweihung[Bearbeiten]

El Madrigal wurde am 17. Juni 1923 unter dem Namen Campo del Villarreal eingeweiht. 1925, also zwei Jahre später, erhielt es seinen heutigen Namen El Madrigal. Madrigal war der ursprüngliche Name für das ländliche Gebiet, auf dem das Stadion errichtet wurde. Das erste Spiel, welches am Einweihungstag stattfand, trugen CD Castellón und Deportivo Cervantes, zwei Mannschaften aus der Provinzhauptstadt Castellón, aus.

Die Ausbauten des Stadions[Bearbeiten]

Im Sommer 1952 wurde das Stadion zum ersten Mal ausgebaut. Damals war das Olympiastadion Helsinki ein Richtmaß für alle Fußballstadien auf der Welt, und so wurde auch das Spielfeld des El Madrigal von 95 x 50 Meter auf 104 x 65 Meter vergrößert.

In den 1960er Jahren baute der Klub die erste überdachte Tribüne und die Südtribüne hinter dem Tor wurde 1971/1972 fertiggestellt. 1988 wurden sämtliche Tribünen abgerissen, um ein größeres und zugänglicheres Tribünenkonzept zu verwirklichen. Eingeweiht wurde dieses am 8. März 1989 in einem Freundschaftsspiel gegen Atlético Madrid.

Zum 75-jährigen Jubiläum des Klubs wurden erneut Bauarbeiten aufgenommen, um die bis heute letzten und wichtigsten Änderungen vorzunehmen. Die Südtribüne wurde am 22. März 1998 wieder abgerissen und eine neue überdachte Tribüne, die Amphitheatertreppen, die VIP-Area und die Nordtribüne wurden errichtet. Vor der Saison 1999/2000 wurden diese Ausbauarbeiten vollendet.

Flutlichtanlage[Bearbeiten]

Die erste Flutlichtanlage wurde 1973 errichtet, um Spiele auch abends austragen zu können. Der Verein bekam von der Stadt eine finanzielle Unterstützung, um vier Metallstützen mit je neun Halogenlampen an den Ecken des Stadions zu errichten. Die Flutlichtanlage wurde mit dem Spiel FC Villarreal gegen Sociedad Deportiva Ibiza, einem Spiel der Tercera División eingeweiht. Die Hausherren verloren dieses Spiel mit 0:1.

Umkleidekabinen[Bearbeiten]

Die Umkleidekabinen wechselten über die Jahre ihren Standplatz gleich viermal. In den ersten zwölf Jahren befanden sich die Kabinen im Süd-Ost-Teil des Stadions. Ab der Saison 1935/36 wurden die Kabinen in den Nord-Ost-Teil verlegt und blieben dort bis in die 1960er Jahre. Mit der Einweihung der neuen Tribüne 1989 kamen die Kabinen in den Süd-West-Teil und heute befinden sich die Umkleidekabinen unter der zentralen Tribüne.

„Casals Grocs“[Bearbeiten]

Das Stadion bietet den vornehmeren Zuschauern 30 so genannte „Casals Grocs“ (deutsch gelbe Boxen). Es handelt sich dabei um spezielle gelbe Boxen mit Klimaanlage, TV mit Live-Übertragung des Spiels, Buffet, Einzelsitzen, freiem Zugang zu Südtribüne mittels Hochgeschwindigkeitsliften und eigenen Parkplätzen für VIP-Gäste. Zwei der 30 Boxen fassen 12 Personen, 23 bieten für 16 Zuschauer Platz und die restlichen fünf sind mit 20 Plätzen ausgestattet.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. villarrealcf.es: Stadionkapazität (spanisch)