El Socorro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

El Socorro ist ein Dorf in Guárico, Venezuela, Verwaltungssitz des gleichnamigen Bezirks. Das Dorf hatte 14049 Einwohner (2001-Zählung).

Geographie[Bearbeiten]

Koordinaten:

  • N 9°02'
  • W 65°07'

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeisterin ist Hilda Ruiz, von der PSUV.

Bildung[Bearbeiten]

Die UNEFA und die Sucre-Universität haben Zentren hier.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Wirtschaft ist vorwiegend agrarisch. Mais, Sorghum, Soja, Bohnen, Zucker sind einige der Hauptprodukte.

Geschichte[Bearbeiten]

Ende des achtzehnten Jahrhunderts hat der Kapitän Felix Bernabé Fernández Land vom spanischen Reich gekauft und eine Hacienda mit dem Namen El Socorro gegründet. Dieses Land war früher von Palenke-Indianern bewohnt.

Am 2. August 1816, während des Unabhängigkeitskriegees, fand in der Nähe die Quebrada-Honda-Schlacht statt. Die Unabhängigkeitsarmee unter Leitung des Generals MacGregors besiegte die Truppen der spanischen Regierung unter Leitung von Juan Neponuceno Quero.