Elah (Tal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elah ist der Name eines Tals im historischen Königreich Juda in Israel, zwischen Aseka und Sokho. Es wird auch Tal der Terebinthen genannt (hebräisch ‏עמק האלהEmek HaElah, arabisch Wadi es-Sunt). Nach 1 Sam 17,2.19 EU lagerten die Israeliten dort, als David gegen Goliath kämpfte.

Auf der westlichen Seite des Tals steht nahe Sokho eine 17 Meter hohe Terebinthe mit einer großen Krone von 22 Metern. Dieser Vertreter einer „biblischen“ Baumart markiert das obere Ende des Tals und ist als eindrücklicher Markierungspunkt bekannt.

Ausgrabungen[Bearbeiten]

Bei archäologischen Ausgrabungen im Tal Elah wurde nahe der Festung Elah ein tonscherbiges Ostrakon mit der ältesten bekannten hebräischen Inschrift aus Tinte freigelegt. Das Alter der Tonscherbe wird in die davidische Zeit um 1000 v. Chr. datiert.[1]

Populärkultur[Bearbeiten]

Im Tal von Elah ist der Titel eines Films des Regisseurs Paul Haggis aus dem Jahr 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

31.68138888888934.988611111111Koordinaten: 31° 40′ 53″ N, 34° 59′ 19″ O

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Archäologische Sensation: Älteste hebräische Inschrift entdeckt; Mitteilung der Hebräischen Universität Jerusalem auf haGalil vom 30. Oktober 2008; zuletzt abgerufen am 4. Mai 2012