Elberfelder Schachgesellschaft 1851

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Elberfelder Schachgesellschaft 1851 (ESG 1851) ist ein Schachverein in der (seit 1929 mit Barmen zu Wuppertal vereinigten) ehemaligen Stadt Elberfeld.

Die ESG 1851 ist einer der ältesten Schachvereine Deutschlands.

Der Verein spielte zusammen mit dem Düsseldorfer Schachverein von 1854 und dem Krefelder Schachklub eine maßgebliche Rolle bei der Gründung des Westdeutschen Schachbundes, des wichtigsten Vorläufers des Deutschen Schachbundes, der ab 1861 die sogenannten Rheinischen Schachkongresse ausrichtete. Als Düsseldorf erstmals 1865 nicht Veranstaltungsort war, wurde der Kongress in Elberfeld abgehalten (Sieger war Gustav Neumann).

Ein lokaler Konkurrent des Elberfelder Vereins war lange Zeit der ähnlich traditionsreiche Barmer SV 1865.

Die Elberfelder Schachgesellschaft gewann von 1993 bis 1999 insgesamt sechsmal die Deutsche Frauenmannschaftsmeisterschaft. Der Verein ist Rekordsieger bei den Deutschen Frauenmeisterschaften im Blitzschach und gewann den Titel zwischen 1992 und 1997 sechsmal in Folge. In der Saison 1999/2000 zog die Elberfelder SG als amtierender Deutscher Meister ihre Mannschaft aus der Frauen-Bundesliga zurück. Heute nimmt der Verein mit fünf Mannschaften und zwei Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil. Die erste Mannschaft spielt in der NRW-Klasse, der vierthöchsten deutschen Spielklasse.

Weblinks[Bearbeiten]