Eleanor Boardman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eleanor Boardman

Eleanor Boardman (* 19. August 1898 in Philadelphia, Pennsylvania; † 12. Dezember 1991 in Santa Barbara, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin der Stummfilm- und frühen Tonfilmzeit.

Leben[Bearbeiten]

Eleanor Boardman wurde zunächst durch eine erfolgreiche Werbekampagne der Firma Eastman Kodak als das Kodak Girl bekannt. Nach einigen Jahren auf der Bühne ging sie Anfang der 1920er nach Hollywood, wo sie sich rasch als bekannter Name etablierte. 1923 bereits wurde sie zu einem der WAMPAS Baby Stars gekürt und nach dem Wechsel zu MGM begann ihr erfolgreicher Aufstieg zu einem der Stars der Gesellschaft. Ihre bekannteste Rolle hatte sie 1928 unter der Regie ihres ersten Ehemannes King Vidor in dem sozialkritischen Film Ein Mensch der Masse.

Die Schauspielerin schafften den Sprung zum Tonfilm ohne Probleme, doch 1931 wurde ihr Vertrag mit MGM nicht mehr verlängert und Boardman zog sich nach einigen Rollen in B-Filmen ins Privatleben zurück. Nach der Scheidung von King Vidor heiratete sie 1940 den Regisseur Harry d’Abbadie d’Arrast. Die Ehe war von den nicht enden wollenden Sorgerechtsstreitigkeiten zwischen Boardman und Vidor um die beiden gemeinsamen Töchter überschattet. Nach dem Tod von d’Arrast zog sich Boardman auf ein großes Anwesen in Kalifornien zurück.

Weblinks[Bearbeiten]