Electric Frankenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Electric Frankenstein
Allgemeine Informationen
Herkunft Clifton, New Jersey
Genre(s) Punk ’n’ Roll / Punk
Gründung 1991
Website http://www.electricfrankenstein.com
Gründungsmitglieder
Steve Miller
Aktuelle Besetzung
Gesang
Steve Miller
Gitarre
Sal Canzonieri
Bass
Brew Benfante
Schlagzeug
Rob Sefcik
Schlagzeug
Joel Gausten

Electric Frankenstein ist eine US-amerikanische Musikgruppe, die ursprünglich aus Whipanny, Clifton (New Jersey) stammt. Sie gründete sich Anfang der 1990er-Jahre. Im Allgemeinen gilt ihr Stil als Punkrock, mit spürbaren Einschlägen aus Hardrock und Heavy Metal. Sie selbst bezeichnen ihre Musik als „High Energy Punk Rock ‘n’ Roll“. Dafür spricht die Kombination aus einem schnellen und schnörkellosen Klangbild, wie man ihn bei Punk Rock- und Garage-Punk-Bands, wie The Dead Boys, The Damned, Ramones, The Weirdos, The Germs, The New York Dolls, The Avengers, The Misfits und Black Flag hört, sowie pralleren Hard Rock-Anklängen im Umfeld von MC5, Iggy and The Stooges, AC/DC, Kiss, Cheap Trick, Mott The Hoople und Aerosmith.

Mitglieder[Bearbeiten]

Das Gründungsquintett bestand aus: Steve Miller (Gesang), Jim Foster und Sal Canzonieri (Gitarre), Donato Canzonieri (Bass) und Rob Sefcik (Schlagzeug). Jim Foster hat die Band inzwischen verlassen und am Bass spielt mittlerweile Brew Benfante. Gelegentlich wird Rob Sefcik zudem von Joel Gausten (The Undead, Pigface, Misfits) vertreten. Des Weiteren hat die Band noch weitere Mitglieder:

  • Danny Frankenstein
  • Frankie Orlandini (Gesang)
  • Rik L Rik (Gesang)
  • Scott Wilkins (Gesang)
  • Rene Valentine (Schlagzeug)
  • Carl Porcaro (Gitarre)
  • John Caton (Schlagzeug)
  • Joe Martin (Schlagzeug)
  • John Steele (Schlagzeug)
  • Eric Arce (Schlagzeug)
  • Ruben (Schlagzeug)
  • Chris Lynn (Bass)
  • Sean O' Brien (Bass)
  • Bill Gill (Bass)
  • Johnny Sonic (Ironhead) (Bass)

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1995: The Time Is Now
  • 1996: Electric Frankenstein Conquers The World
  • 1997: Sick Songs (in Großbritannien "Action High")
  • 1999: Spare Parts
  • 1999: Rock and Roll Monster
  • 1999: How to Make a Monster
  • 2000: Annie's Grave
  • 2000: Don't Touch Me, I'm Electric
  • 2001: Dawn of Electric Frankenstein
  • 2001: The Buzz of 1,000 Volts
  • 2003: Listen Up, Baby!
  • 2004: We Will Bury You!
  • 2004: Dead & Back
  • 2005: Burn Bright, Burn Fast!

EPs[Bearbeiten]

  • 1995: The Time Is Now
  • 1997: Fractured
  • 1998: Monster
  • 1998: Listen Up, Baby
  • 2000: Sod the Odds!
  • 2001: Ace's High
  • 2000: Electric Frankenstein Meets Muddy Frankenstein
  • 2002: Splitsville 1
  • 2003: Electric Frankenstein Meets El Nada
  • 2003: Stripped Down, Fueled Up!
  • 2004: Super Kool
  • 2005: Doktor Frankendragster
  • 2005: The Birth of Electric Frankenstein
  • 2007: 4 Those About to Rock

Sonstiges[Bearbeiten]

Labels[Bearbeiten]

Demolition Derby, Frisbee, Get Hip, Estrus, Sub Pop, Man's Ruin, Estrus, Get Hip, Victory, Au-go-go, TKO, Junk

Weblinks[Bearbeiten]