Elektrostatischer Motor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein elektrostatischer Motor ist eine elektrische Maschine, die mit Hilfe von elektrischen Feldern elektrische in mechanische Arbeit umwandelt. In elektrostatischen Motoren wird die Kraft, die von einem elektrischen Feld auf eine Ladung ausgeübt wird, in eine Bewegung umgesetzt. Der elektrostatische Motor ist eine Sonderform des Elektromotors. Sein Einsatz ist wegen der relativ hohen Spannung und des schlechten Wirkungsgrades auf experimentelle Anwendungen begrenzt. Für makroskopische Anwendungen liegt die benötigte Spannung bei mehreren Kilovolt. Bemerkenswert ist, dass der Motor sein volles Drehmoment im Stillstand entwickeln kann, ohne dass Strom fließt. Es ergeben sich Anwendungsmöglichkeiten in der Nanotechnik, da der Motor mit einer 2-dimensionalen Struktur gefertigt werden kann. Das elektrostatische Antriebskonzept gehört zu den wichtigsten Antriebsprinzipien der Mikroaktoren.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Helmut F. Schlaak: Komponenten der Mikroaktorik. Technische Universität Darmstadt.

Weiterführende Literatur:

  • Oleg D. Jefimenko: Electrostatic Motors, Their History, Types And Principles of Operation. Electret Scientific Company, Star City, West Virginia 1973.

Weblinks[Bearbeiten]