Eleonore Charlotte von Württemberg-Mömpelgard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eleonore Charlotte von Württemberg-Mömpelgard (* 20. November 1656 in Horburg; † 13. April 1743 in Breslau) war durch Heirat Herzogin von Württemberg-Oels.

Leben[Bearbeiten]

Eleonore Charlotte war eine Tochter des Herzogs Georg II. von Württemberg-Mömpelgard (1626–1699) aus dessen Ehe mit Anne (1624–1680), Tochter des Gaspard III. de Coligny.

Am 7. Mai 1672 heiratete sie in Oels Herzog Sylvius Friedrich von Württemberg-Oels. Die Ehe blieb kinderlos.

Eleonore Charlotte erwarb 1676 die Herrschaft und Stadt Festenberg und verlegte ihre Residenz dorthin. Die Stadt Festenberg baute die Herzogin aus eigenen Mitteln umfangreich aus; ließ dabei 1688 die Kirche neu errichten und unterstützte die sich ansiedelnde Bevölkerung. Beim Kaiser erwirkte sie für die Einwohner einen Erlass für einhundert Jahre Steuerbefreiung.

Durch einen Rechtsstreit mit Anna Sophia (1647–1726), der verwitweten Herzogin von Württemberg-Juliusburg verlor sie 1712 Festenberg an diese.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]