Eleonore Katharine von Pfalz-Zweibrücken-Kleeburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landgräfin Eleonore Katharine von Hessen-Eschwege

Eleonore Katharine von Pfalz-Zweibrücken-Kleeburg (* 17. Mai 1626 in Stegeborg; † 3. März 1692 in Osterholz) war eine Pfalzgräfin von Zweibrücken-Kleeburg und durch Heirat Landgräfin von Hessen-Eschwege.

Leben[Bearbeiten]

Eleonore Katharine war eine Tochter des Pfalzgrafen Johann Kasimir von Zweibrücken-Kleeburg (1589–1652) aus dessen Ehe mit Prinzessin Katharina (1584–1638), Tochter des Königs Karl IX. von Schweden. Eleonores Bruder wurde als Karl X. Gustav 1654 König von Schweden.

Sie heiratete 1646 in Stockholm Landgraf Friedrich von Hessen-Eschwege (1617–1655). Der Umstand, dass sie vor der Hochzeit eine Beziehung mit einem französischen Musiker gehabt und von diesem sogar schwanger war, verhinderte die Hochzeit offenbar nicht. [1][2] Weil der schwedische König die Mitgift Eleonores von 17.000 Reichstalern und dazugehörige Obligationen von weiteren 10.000 Talern nicht in der Lage war auszuzahlen, erhielt Friedrich als Entschädigung die Ämter Osterholz und Stotel sowie die Herrschaft Beverstedtermühlen. Nach dem Tod ihres Gatten wurde Eleonore Katharine von Schweden in diesen Ämtern als Erbin bestätigt. Während ihr Schwiegersohn, der Baron von Lilienburg, das Amt Stotel verwaltete, residierte Eleonore in Osterholz, wo sich um die sozialen Belange des Ortes kümmerte. So stellte sie den ersten Arzt und den ersten Lehrer Osterholz ein und sorgte für die Einrichtung einer Apotheke.[3] Ihr Leichnam wurde nach ihrem Tod aus Geldmangel in einem einfachen Holzsarg in die Fürstengruft nach Eschwege überführt.[4]

Nachkommen[Bearbeiten]

Aus ihrer Ehe hatte Eleonore Katharine folgende Kinder:

∞ 1667 Herzog Ferdinand Albrecht I. von Braunschweig-Bevern (1636–1687)
  • Elisabeth (1650–1651)
  • Juliane (1652–1693)
∞ 1680 Johann Jacques Marchand, Baron von Lilienburg (1656–1703)
∞ 1. 1673 Herzog August von Sachsen-Weißenfels (1650–1674)
∞ 2. 1679 (geschieden 1693) Graf Johann Adolf von Bentheim-Tecklenburg (1637–1704)
  • Friedrich (1654–1655)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://sok.riksarkivet.se/sbl/Presentation.aspx?id=15952 (schwedisch)
  2. http://www.weser-kurier.de/region/osterholz_artikel,-Neues-vom-tollen-Fritz-_arid,383605.html
  3. http://www.heimatverein-lilienthal.de/bibliothek-Dateien/zeitreise-25.pdf
  4. http://www.weser-kurier.de/region/osterholz_artikel,-Neues-vom-tollen-Fritz-_arid,383605.html

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Vielleicht handelt es sich bei Margarete um das Kind aus der Affäre mit dem Musiker. Laut der Literatur beichtete Eleonore Katharine Friedrich ihre Affäre Anfang 1647, als sich die Schwangerschaft nicht mehr verheimlichen ließ.