Eleonore Maria Anna von Löwenstein-Wertheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eleonore Maria Anna, Gräfin zu Löwenstein-Wertheim-Rochefort (* 1686; † 22. Februar 1753 in Rotenburg an der Fulda) war verheiratet mit Landgraf Ernst II. Leopold Hessen-Rotenburg.

Leben[Bearbeiten]

Eleonore Maria Anna war eine Tochter des Maximilian Carl Albrecht, Fürst zu Löwenstein-Wertheim-Rochefort (1656–1718), und dessen Frau Polyxena Maria, Gräfin Khuen von Lichtenberg und Belasi (1658–1712).

Maria Anna von Löwenstein-Wertheim heiratete 1704 in Frankfurt am Main den Landgrafen Leopold von Hessen-Rotenburg (1684–1749). Als Landgräfin hatte Eleonore hohen Einfluss am Hofe, den sie an der Seite des Landgrafen und Tochter des Fürsten und Kaiserlichen Geheimen Rats und Kämmerers in Wien ausübte.

Nachkommen[Bearbeiten]

Aus ihrer Ehe hatte sie 4 Söhne und 6 Töchter:

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans-Günter Kittelmann: Kleiner Führer durch die Rotenburger Quart 1627–1834 und das Fürstenhaus Hessen-Rotenburg. Geschichtsverein Altkreis Rotenburg. Seite 28–43, ISBN 3-00-010155-1.