Elevon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elevon

Bei dem Begriff Elevon handelt es sich um ein Kunstwort aus den englischen Begriffen elevator (deutsch Höhenruder) und aileron (deutsch Querruder). Elevons bezeichnen eine Kombination von Höhen- und Querrudern bei Luftfahrzeugen. Anstatt jeweils separate Höhen- und Querruder an teilweise unterschiedlichen Tragflächen vorzusehen, werden Elevons an den Haupttragflächen angebracht und steuern sowohl die Längs- als auch die Querneigung des Flugzeugs.[1]

Aufgrund ihrer Bauform werden Elevons in erster Linie bei Luftfahrzeugen mit Deltaflügeln und Nurflügelflugzeugen eingesetzt. Dies trifft insbesondere auf Kampfflugzeuge zu (Bsp.: Eurofighter), aber auch das zivile Überschallflugzeug Concorde und das amerikanische Space Shuttle waren mit Elevons ausgestattet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Niels Klußmann, Arnim Malik: Lexikon der Luftfahrt. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Auflage. Springer, Berlin Heidelberg New York 2004, 2007, ISBN 978-3-540-49095-1, S. 72 (ältere Auflage auszugsweise in der Google-Buchsuche).